St. Sebald Nürnberg

Beiträge zum Thema St. Sebald Nürnberg

Freizeit & Sport
Die Sebalduskirche gegenüber dem Rathaus beherbergt das kunsthistorisch wertvolle Sebaldsgrab.
3 Bilder

Bevölkerung darf bei der Öffnung mit dabei sein
Sind die Gebeine des Heiligen Sebald noch da? - Am Samstag gibt es die Antwort!

NÜRNBERG (pm/vs) - Sind noch alle vorhandenen Gebeine von Nürnbergs Stadtpatron St. Sebald vorhanden? Eine Antwort auf diese Frage gibt es am kommenden Samstag, 20. Juli. In regelmäßigen Abständen wird der Sebaldusschrein in der gleichnamigen Nürnberger Kirche gegenüber dem Rathaus geöffnet, damit sich Restauratoren einen Überblick über die darin enthaltenen Reliquien verschaffen können. Bisher durfte nur ein ausgewähltes Publikum mit dabei sein. Weil seit der Fertigstellung des kostbaren...

  • Nürnberg
  • 16.07.19
Freizeit & Sport

9. Baby- und Kinderbasar

Nürnberg: St. Sebald | Nürnberg: Kath. Pfarrheim | Am Samstag, den 14. Oktober 2017, findet von 09:30 - 11:30 Uhr der neunte Baby- und Kinderbasar zu Gunsten der Kinder in der Pfarrei St. Sebald in Altenfurt statt. Ab 9:00 Uhr können Schwangere mit Mutter-Pass vorab den Basar besuchen. Im Pfarrzentrum der katholischen Pfarrei St. Sebald (Von-Soden-Straße 28, 90475 Nürnberg) werden gebrauchte Waren rund um das Baby und Kind angeboten. Zur Stärkung gibt es Kaffee und leckeren selbst...

  • Nürnberg
  • 15.09.17
Freizeit & Sport

8. Baby- und Kinderbasar

Nürnberg: St. Sebald | Nürnberg: Kath. Pfarrheim | Am Samstag, den 08. Februar 2017, findet von 09:30 - 11:30 Uhr der achte Baby- und Kinderbasar zu Gunsten der Kinder in der Pfarrei St. Sebald in Altenfurt statt. Ab 9:00 Uhr können Schwangere mit Mutter-Pass vorab den Basar besuchen. Im Pfarrzentrum der katholischen Pfarrei St. Sebald (Von-Soden-Straße 28, 90475 Nürnberg) werden gebrauchte Waren rund um das Baby und Kind angeboten. Zur Stärkung gibt es Kaffee und leckeren selbst...

  • Nürnberg
  • 15.09.17
Lokales
Masza Sitek ist die erste Stipendiatin der Tucher-Fellowship.
2 Bilder

Masza Sitek ist die erste Stipendiatin der Tucher-Fellowship im Germanischen Nationalmuseum

NÜRNBERG (pm/nf) - Sie ist ein Glücksfall – für Nürnberg, für das Germanische Nationalmuseum und für die Tucher’sche Kulturstiftung, die zusammen mit dem GMN die Tucher-Fellowship vor zwei Jahren neu ins Leben gerufen hat und deren erste Stipendiatin nun Masza Sitek ist. Für Nürnberg belebt die polnische Nachwuchswissenschaftlerin aus Krakau die Städtepartnerschaft im kulturhistorischen Bereich auf einzigartige Weise, denn sie erforscht das Werk von Hans Süß von Kulmbach und leistet damit...

  • Nürnberg
  • 19.07.17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.