Wolfgang Schaffrien

Beiträge zum Thema Wolfgang Schaffrien

Panorama
Stadtbauamtsleiter Wolfgang Schaffrien (links) und Erster Bürgermeister Kurt Krömer vor der Rückseite der Alten Kirche, wo der neue Aufzug bald barrierefreien Zugang zum Obergeschoss erlauben wird.�

Barrierefreier Umbau der Alten Kirche beginnt
Neuer Aufzug für das Gotteshaus

STEIN (pm/ak) - Die Alte Kirche ist ein beliebter Veranstaltungsort in Stein, der bislang nicht barrierefrei erreichbar ist. Mithilfe von Fördergeldern bekommt sie jetzt einen Aufzug und neue Toilettenanlagen, die es auch Menschen im Rollstuhl ermöglichen, an den Veranstaltungen im 1. Stock teilzunehmen. Schon im Frühjahr 2020 sollen die Neuerungen an der Alten Kirche eingezogen und die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Neben einem Personenaufzug auf der Rückseite des Gebäudes, erhält die Alte...

  • Landkreis Fürth
  • 02.09.19
Lokales
Stadtbauamtsleiter Wolfgang Schaffrien (links) und Erster Bürgermeister Kurt Krömer sind überzeugt von dem Planentwurf des 1. Preisträgers. In einem über 10-stündigen Preisgericht wurde dieser von einer Fachjury sowie einer Sachjury beschlossen.

Architekturwettbewerb entschieden - „KulturQuartier Stein“: Gewinner steht fest

STEIN (pm/ak) - Im Frühjahr 2018 hat der Stadtrat der Stadt Stein die Realisierung des Projektes „KulturQuartier Stein“ am Standort Mühlstraße 1 beschlossen. In einem EU-weiten Realisierungswettbewerb standen zwölf Modelle zur Abstimmung. Durchgesetzt hat sich ein Architekturbüro aus Frankfurt am Main. Aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar aus Österreich erreichten die Stadt Stein zwölf Planungsarbeiten zum Realisierungswettbewerb „KulturQuartier Stein“. „Es freut uns, dass so zahlreiche...

  • Fürth
  • 25.01.19
Panorama
Freuen sich über die gelungene Restaurierung (v.l.): Wolfgang Schaffrien (Stadtbauamt), Bernd Kohler, Gabriele Kohler, Pfarrer Joachim Ackermann, Armin Kohler und Doris Kohler.

Engel ist wieder auf dem Alten Friedhof zurück

STEIN (pm/ak) - Auf dem Alten Friedhof am Martin-Luther-Platz in Stein befindet sich die historische Familiengrabstätte der Familie Kohler, auf der im Jahr 1910 ein Galvano-Engel aufgestellt wurde. Da Bronzestatuen sehr aufwendig zu gießen und deshalb sehr teuer sind, hat sich die Firma WMF im 19. Jahrhundert darauf spezialisiert, Gipsfiguren oberflächlich mit einem metallischen Leitlack zu überziehen. Danach wird die Skulptur in ein Elektrolysebad getaucht und mit korrosionsfesten und...

  • Landkreis Fürth
  • 09.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.