Welt-Polio-Tag am 28. Oktober
Heimtückische Krankheit durch Impfen fast ausgerottet

Prof. Dr. Michael Schroth, Chefarzt der Pädiatrie und Neonatologie und Ärztlicher Sprecher der Cnopfschen Kinderklinik, untersucht ein Kind.
  • Prof. Dr. Michael Schroth, Chefarzt der Pädiatrie und Neonatologie und Ärztlicher Sprecher der Cnopfschen Kinderklinik, untersucht ein Kind.
  • Foto: Christine Blei Photography
  • hochgeladen von Victor Schlampp

REGION (pm/vs) - Am 28. Oktober rückt im Rahmen des "Welt-Polio-Tages" die sogenannte "Kinderlähmung" wieder ins Bewusstsein der Menschheit. Aber auch die gute Nachricht, dass durch konsequente Impfungen diese grausame Krankheit in vielen Ländern heute als ausgerottet gilt. Fachärzte von Diakoneo geben interessante Einblicke.

Polio (Poliomyelitis) oder Kinderlähmung, wie die Erkrankung auch fälschlicherweise genannt wird, weil auch Erwachsene schwer betroffen sein können, war bis zur Einführung der Impfung, die in Deutschland ab 1962 für alle verfügbar war, eine gefürchtete Erkrankung, die Todesopfer und bleibend Gelähmte forderte. Anfang der 1950er Jahre gab es regelrechte Epidemien in der westlichen Welt mit Tausenden betroffenen Menschen. Weltweit waren Millionen von Fällen jedes Jahr zu verzeichnen. Noch heute erkranken Menschen an Polio, die Impfung hat aber eine dramatische Abnahme der Erkrankungen bewirkt.
„Der Welt-Polio-Tag findet am Geburtstag des amerikanischen Bakteriologen Jonas Salk statt, er hat den ersten wirksamen Impfstoff gegen Polio entwickelt. Das Auftreten von Polio konnte durch konsequentes Impfen um 99,9 Prozent reduziert werden“, erinnert Prof. Dr. Michael Schroth, Chefarzt der Pädiatrie und Neonatologie an der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg: „Die Lehren, die wir daraus ziehen sollten sind, mit Impfungen schützen wir nicht nur unsere eigene Person, sondern wir tragen auch dazu bei Erkrankungen auszurotten, deshalb motiviere ich nicht nur heute gerne zur Auffrischungs- Impfung.“
„Als Arzt in Europa wird man mit der Polioerkrankung heute nicht mehr konfrontiert, auch wenn ein Einschleppen immer noch möglich ist. In meiner Zeit 1988 in Westafrika habe ich noch Polioerkrankte gesehen, vor allem junge Menschen, die nach einer Polioerkrankung mit bleibenden Lähmungen als Bettler auf dem Dorfplatz ihr Dasein fristen. Auch mein Vater, der in der 1940er Jahren – also vor der Möglichkeit zur Impfung - die Erkrankung zwar ohne Atemlähmungen, jedoch mit bleibenden Lähmungen eines Beins überstanden hat, ist mir ein mahnendes Beispiel, die Erkrankung nie als unbedeutend oder vorzeitig als überwunden zu betrachten“. Prof. Dr. Andreas Holzinger, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am Diak Klinikum in Schwäbisch Hall mahnt deshalb: „Die Impfung schützt und ist weltweit für alle notwendig und sinnvoll!“

Über Diakoneo

Diakoneo ist Träger von sechs Kliniken und drei Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) im Stadtgebiet Schwäbisch Hall, Nürnberg und Schwabach und in Stadt und Landkreis Ansbach. Der Diakoneo Klinikverbund umfasst insgesamt 1.250 Betten und profitiert von den Synergieeffekten in Medizin, Pflege und Management.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen