Tagespflegemietvertrag für Katharinenspital geschlossen

Unterzeichnung des Mietvertrages für die Tagespflege: Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, Franz Josef Kraus, 1. Vorsitzender des Kreisverband Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes, Dr. Birgit Kastura, Kreisgeschäftsführerin des BRK (v.l.n.r.)
2Bilder
  • Unterzeichnung des Mietvertrages für die Tagespflege: Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, Franz Josef Kraus, 1. Vorsitzender des Kreisverband Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes, Dr. Birgit Kastura, Kreisgeschäftsführerin des BRK (v.l.n.r.)
  • Foto: Stadt Forchheim
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (pm/rr) – Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein hat im Auftrag des Stadtrates mit dem Kreisverband Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes einen Mietvertrag für die Tagespflege im neuen Katharinenspital der Vereinigten Pfründnerstiftungen Forchheim geschlossen.

Das BRK mietet in dem neuen Gebäude die Räumlichkeiten der Tagespflege mit Außenbereich an. Der Betrieb startet mit dem Einzug der ersten Bewohner Anfang 2019.

Vertrag über 30 Jahre

Für das BRK unterzeichnete Franz Josef Kraus, der 1. Vorsitzende des Kreisverbandes Forchheim den Tagespflegemietvertrag, der die Tagespflege mit derzeit 18 Plätzen im Katharinenspital für die nächsten 30 Jahre absichert.

Zusammen mit der Kreisgeschäftsführerin des BRK, Dr. Birgit Kastura, bedankte Kraus sich für das Vertrauen, das die Stadt in die Arbeit des BRK setze und lobte die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Stadtkämmerer Detlef Winkler, Sigrun Wagner vom städtischen Hochbauamt und Thomas Jungbauer vom städtischen Liegenschaftsamt. „Wir bedanken uns dafür, dass wir einen so leistungsfähigen Partner gefunden haben“, gab Kirschstein das Kompliment an das Rote Kreuz zurück, „ein großes Stück Arbeit liegt noch vor uns: nämlich das Haus mit Leben zu erfüllen.“

Erste Ideen bereits 2010

Dem Vertragsschluss gingen viele Jahre des Planens und Verhandelns voraus, der Stadtrat machte sich die Entscheidung für ein endgültiges Betriebsmodell und die Auswahl eines Kooperationspartners nicht leicht. Die ersten Ideen für ein neues Katharinenspital wurden bereits 2010 geboren, doch erst in seinem Beschluss vom 30. 7. 2015 hatte der Stadtrat die möglichen Betreibermodelle eines künftigen Katharinenspitals konkretisiert.

Personal aus dem alten Katharinenspital wird übernommen

Mit seinen sehr detaillierten Angaben zur Planung und Umsetzung des präferierten ambulanten Modells konnte sich das BRK durchsetzen. Zudem signalisierte es von Anfang an die Bereitschaft, Personal aus dem alten Katharinenspital zu übernehmen. Ähnlich verhielt es sich beim Angebot von Heimplätzen für die aktuell vom Umzug betroffenen Altenheimbewohner. Einen genauen Flächenbedarf für die anzumietenden Räumlichkeiten und detaillierte Vorstellungen zur Rolle der Senioren-Service-Stelle im „Neuen Katharinenspital“ waren in der Bewerbung des BRK bereits vorhanden.

Erstbezug Anfang 2019

Im Anschluss wurden drei Jahre lang Vorplanungen abgestimmt, im Stadtrat darüber berichtet und Zwischenstände abgesegnet. Unterdessen wurde am 30. 6. 2016 das alte Katharinenspital geschlossen und der Altbau Anfang 2017 abgebrochen. Im April 2017 erfolgte der Spatenstich für den Neubau, im November wurde an der Bamberger Straße schon Richtfest gefeiert: Mit dem Erstbezug kann ab Anfang 2019 gerechnet werden.

Noch im Herbst 2017 hatte der Stiftungsausschuss den rechtlichen Rahmen, für die Kooperation mit dem BRK festgezurrt. Im Stadtrat vom 27. 2. 2018 wurde der Vertragsentwurf für die Mietvereinbarung bestätigt und der Oberbürgermeister ermächtigt, den Mietvertrag rechtsverbindlich abzuschließen.

Die Vereinigten Pfründnerstiftungen Forchheim vermieten an das BRK die Räume für die Tagespflege im „Neuen Katharinenspital“ mit ca. 310 Quadratmetern Nettonutzfläche. Die Laufzeit des Mietvertrages beträgt 30 Jahre.

Unterzeichnung des Mietvertrages für die Tagespflege: Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, Franz Josef Kraus, 1. Vorsitzender des Kreisverband Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes, Dr. Birgit Kastura, Kreisgeschäftsführerin des BRK (v.l.n.r.)
Innenansicht des Bereichs Tagespflege im neuen Katharinenspital
Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen