Fürths OB Thomas Jung informiert über die aktuelle Lage
Der dramatische Anstieg blieb bislang aus

Während im Hintergrund die Fürther Bürger noch ihre letzten Ostereinkäufe erledigten, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in der Kleeblattstadt.
2Bilder
  • Während im Hintergrund die Fürther Bürger noch ihre letzten Ostereinkäufe erledigten, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in der Kleeblattstadt.
  • Foto: tom
  • hochgeladen von Tom Schreiner

FÜRTH (tom) – Während im Hintergrund die Fürther Bürger noch ihre letzten Ostereinkäufe erledigten, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung im Rahmen eines Pressegesprächs über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in der Kleeblattstadt. Vor allem zeigte sich das Stadtoberhaupt erfreut, dass der für die aktuelle Woche befürchtete dramatische Anstieg der Corona-Erkranken ausblieb.

Aktuell gebe es in Fürth 161 bestätigte Corona-Fälle, von denen 51 im Klinikum, 11 davon auf Intensivstation behandelt würden. 12 Bürger mit multiplen Vorerkrankungen seien bislang leider verstorben. Positiv sei zu verzeichnen, dass 40 Erkrankte inzwischen genesen seien und – für den Fall der Fälle – 156 freie Betten im Klinikum zur Verfügung stünden.

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise kündigte Jung, der – wie viele andere – auf eine Lockerung der Einschränkungen nach den Osterferien hofft, eine Mehrzahl an Maßnahmen an:
• Sowohl bei der Abfallwirtschaft als auch bei der Feuerwehr würden derzeit zwei separate Gruppen gebildet, so dass diese wichtigen Institutionen auch einsatzfähig blieben, wenn einzelne Erkrankungen aufträten.
• Aktuell erhebe die Stadt keine Sondernutzungsgebühren für Einzelhändler und Gastronomen. Diese Regelung solle – die Zustimmung des Stadtrats vorausgesetzt – bis zum Jahresende beibehalten werden.
• In der Corona-Durchfahrstation beim ehemaligen Möbel-Höffner in der Seeacker Straße würden aktuell rund 100 Testungen pro Tag durchgeführt, nach Ostern könne aber eine zweite Spur in Betrieb genommen werden, so dass täglich bis zu 200 Testungen möglich seien.
• Bei dem brisanten Thema der Kita-Gebühren wartet das Stadtoberhaupt – gemeinsam mit seinen Kollegen aus Nürnberg, Erlangen und Schwabach – auf eine klare Vorgabe der Bayerischen Staatsregierung. Komme diese nicht, wollen sich die Kommunen der Städteachse nach Ostern auf eine einheitliche Regelung einigen. Wie diese aussehen kann, sei derzeit allerdings noch offen, sie solle den Eltern aber eine merkliche Entlastung bringen.

Während im Hintergrund die Fürther Bürger noch ihre letzten Ostereinkäufe erledigten, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in der Kleeblattstadt.
Während im Hintergrund die Fürther Bürger noch ihre letzten Ostereinkäufe erledigten, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in der Kleeblattstadt.
Autor:

Tom Schreiner aus Fürth

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen