Partei für Franken will Roth stärken
Das wollen die Franken

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Franken für den Rother Stadtrat
  • Die Kandidatinnen und Kandidaten der Franken für den Rother Stadtrat
  • Foto: Jürgen Krach
  • hochgeladen von Sebastian Eidloth

Roth – Die Partei für Franken hat am vergangenen Samstag die heiße Phase des Wahlkampfs eingeläutet. Spitzenkandidat und Stadtrat Robert Gattenlöhner erklärte während des Dialogs mit Rother Bürgerinnen und Bürgern einige Eckpunkte des Wahlprogramms. Dieses umfasst unter anderem die Themenbereiche bezahlbarer Wohnraum und eine attraktive Innenstadt für alle. Auch das Wohl der Tiere liegt den Franken am Herzen.
Die Franken haben am vergangenen Wochenende während eines Wahlkampfauftrittes ihr Programm vorgestellt. Stadtrat Robert Gattenlöhner umriss dabei einige Kernthemen der fränkischen Regionalpartei.

Bezahlbarer Wohnraum
Roth wächst. Gattenlöhner verwies auf die Bundeswehr, deren Angehörige und Familien, die dringend bezahlbaren Wohnraum benötigen. Die Franken unterstützen daher die Gründung von Wohnungsbaugesellschaften, die das Thema mit Unterstützung der Stadt Roth gemeinsam vorantreiben sollen.

Attraktive Stadt für alle
Gattenlöhner, der auch Vorsitzender der Rother Tafel ist, wünscht sich Roth als eine „attraktive und lebenswerte Stadt für alle.“ Für Menschen mit Behinderung sei es teilweise sehr schwierig, sich in der Stadt zu bewegen. Die Franken setzen sich deshalb für den Abbau der Barrieren in Roth ein.
Außerdem fordern die Franken eine Begrünung der Innenstadt. „Wir brauchen in der Innenstadt auch mehr Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen.“ Und wer sitze schon gerne auf einer Bank ohne Grün, fragt der Bezirksrat. Zusätzliche Pflanzkübel wären „ein guter Anfang.“ Dort wo es sinnvoll sein, sollten mehr Bäume gepflanzt werden. Des Weiteren machen sich die Franken für festinstallierte öffentliche Toiletten stark. Dixi-Toiletten, „die das Stadtbild verschandeln“, lehnen die Franken ab. Gattenlöhner will darüber hinaus den Weihnachtsmarkt in den Stadtgarten verlegen und mit der Eiskunstlaufbahn kombinieren. „Wir hätten dann einfach mehr Platz und auch mehr Parkmöglichkeiten.“

Finanzielle Hilfe für das Tierheim und Hundebadetag zum Saisonende
Gattenlöhner gab zu bedenken, dass das Tierheim momentan nur vom Landratsamt bezuschusst werde. Deshalb wäre eine finanzielle Beteiligung der Stadt Roth sehr sinnvoll. Zum Abschluss der Badesaison fordern die Franken einen Hundebadetag im Freizeitbad.

Autor:

Sebastian Eidloth aus Mittelfranken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen