Mustang Mach-E GT offiziell vorgestellt
Ford läutet Elektrozeitalter ein

Ford Mustang Mach-E GT.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

(ampnet/mue) - Ford läutet sein Elektrozeitalter ein: Europachef Stuart Rowley hat in Hamburg den Mustang Mach-E GT vorgestellt.

Die Performance-Version des Mach-E leistet 465 PS (342 kW) und kommt Ende nächsten Jahres in Deutschland auf den Markt – mit serienmäßigem Allradantrieb und 830 Newtonmetern Drehmoment sprintet das Fahrzeug in 3,7 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h.

Ford gab zudem Partnerschaften für Wallbox-Installationsdienste mit sieben Unternehmen bekannt, die 14 Märkte in Europa abdecken. Die so genannte „Ford Connected Wallbox“ ist in den Leistungsstufen 7,4 kW und 11 kW verfügbar und kann die Batterie eines Mustang Mach-E in weniger als sechs Stunden von zehn auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufladen. Das Ladegerät ist wetterfest und eignet sich daher auch für eine Installation im Freien oder im Carport. Zum Lieferumfang gehört ein 7,5 Meter langes Ladekabel; die Käufer des Mustang Mach-E erhalten serienmäßig zwei davon. Die Walbox lässt sich per Smartphone-App überwachen und steuern. So lässt sich zum Beispiel der aktuelle Ladezustand und der Energieverbrauch überprüfen.

Ford-Kunden haben zudem Zugang zu den 400 Schnell-Ladestationen des Konsortiums Ionity mit fast 2.400 Ladepunkten. Der Autohersteller gehört zu den Gründungsmitgliedern und Teilhabern, sodass Ford-Fahrer kostenlosen Zugang erhalten und im ersten Jahr einen ermäßigten Tarif für das Stromzapfen bekommen. Der Mustang Mach-E kann an Ionity- und weiteren HPC-Stationen eine Ladeleistung von bis zu 150 kW nutzen und damit die Zeit für die Stromeinspeisung deutlich senken. So können laut Ford innerhalb von zehn Minuten fast 120 Kilometer Reichweite nachgeladen werden.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen