Programm und Künstler zu ,,World Wild Accordion" ++ Spielstättenplan
Das ist neu beim 44. Bardentreffen in Nürnberg!

Rainer Pirzkall (künstlerischer Leiter des Bardentreffens), Prof. Dr. Julia Lehner (Kulturreferentin der Stadt Nürnberg), Stefan Schindler (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, v.l.) berichten über die Neuigkeiten zum diesjährigen Bardentreffen. Die Sparda-Bank Nürnberg eG unterstützt das für Besucher kostenlose Open-Air-Event bereits zum 14. Mal als Hauptförderer.
3Bilder
  • Rainer Pirzkall (künstlerischer Leiter des Bardentreffens), Prof. Dr. Julia Lehner (Kulturreferentin der Stadt Nürnberg), Stefan Schindler (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, v.l.) berichten über die Neuigkeiten zum diesjährigen Bardentreffen. Die Sparda-Bank Nürnberg eG unterstützt das für Besucher kostenlose Open-Air-Event bereits zum 14. Mal als Hauptförderer.
  • Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - „Heimatluftkompressor“, „Folk-Synthesizer“ oder „Schweineorgel“ sind nur ein paar Kosenamen des Instruments, das beim 44. Bardentreffen Nürnberg im Rampenlicht stehen wird. Von Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. Juli 2019, lädt Deutschlands größtes Global-Pop-Festival bei freiem Eintritt unter dem Motto „World Wild Accordion“ in diesem Jahr internationale Akkordeonvirtuosen auf seine acht Bühnen in die historische Altstadt.

Unter den geladenen Gästen sind der legendäre finnische Akkordeon- Erneuerer Kimmo Pohjonen, der französische Shooting-Star Vincent Peirani mit seiner Band Living Being, die britischen Musik-Zauberer Will Pound & Eddy Jay und der Entstauber der bayerischen Volksmusik Maxi Pongratz.  Das Spannende, Überraschende, „Unerhörte“ aus dem Reichtum dieses Weltmusikinstruments zu präsentieren, stand bei der Programmzusammenstellung im Vordergrund.

Doch auch jenseits der 25 Konzerte zum Akkordeon-Schwerpunkt sind im Gesamtprogramm bei 90 Konzerten Legenden und Neuentdeckungen zu erleben: Die furiose A-cappella-Truppe und Gewinner von fünf Grammys Ladysmith Black Mambazo aus Südafrika sind ebenso vertreten wie der musikalische Grenzgänger Shantel und sein Bucovina Club Orkestar, die deutsche Weltmusiktruppe Bukahara, Rupa & The April Fishes aus den USA, die Mestizo-Meister Che Sudaka aus Barcelona oder die Cumbia- Könner Puerto Candelaria aus Kolumbien. Liebhaber von Textdichtkunst in deutscher Sprache dürfen sich unter anderem auf den Hamburger Singer-Songwriter Niels Frevert, die spitzzüngige Wiener Band Buntspecht, Monobo Son aus Bayern, Multiinstrumentalist Jon Flemming Olsen sowie auf Eko Fresh (Die Mampen feat. Eko Fresh) freuen.

Neuer Spielort für Künstlergespräche und Tanzworkshops

Das Bardentreffen bespielt in diesem Jahr zum ersten Mal die Ehrenhalle und den historischen Rathaussaal im Rathaus Wolffscher Bau. In der Ehrenhalle werden bei Künstlergesprächen ausgewählte Musiker abseits der großen Bühnen interviewt. Im 30-minütigen Plausch erfährt das Publikum mehr über die Künstler, die es kurz zuvor im Konzert erlebt hat. Geladen sind: Shantel, Bukahara, Kimmo Pohjonen, Eko Fresh und sein Vater Nedim Hazar sowie Maxi Pongratz.

Im historischen Rathaussaal kann an zwei Abenden das Tanzbein geschwungen werden: Am Freitag, 26. Juli, geben Frotto & Wigbert einen Workshop zu fränkischen Gesellschafts- und osteuropäischen Volkstänzen, am Samstagabend gehört die Tanzfläche dann allen Tango- Liebhabern, die sich vom Experten Wolfgang Krause und seinen Kollegen die wichtigsten Schritte zum Einstieg zeigen lassen können.

Barden-Kino in historischer Kulisse

In Zusammenarbeit mit dem Filmhaus Nürnberg zeigt das Bardentreffen zwei themenbezogene Musik-Dokumentarfilme im Herrenschießhaus, Am Sand 8 (in Laufnähe zur Insel Schütt): „El Accordeón del Diablo“ am Freitag, 26. Juli, sowie „Soundbreaker“ am Samstag, 27. Juli, jeweils ab 21 Uhr.

Programmheft

Das Programmheft umfasst 132 Seiten und beinhaltet umfangreiche Informationen zu den Konzerten, zum Themenschwerpunkt, Interviews und Essays. Es ist für 5 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie in vielen Buchhandlungen der Region erhältlich und kann unter www.bardentreffen.de auch online bestellt werden.

Instrumenten-Pin

Wer sich als Fan des Bardentreffens outen möchte, holt sich den kleinen silberfarbenen Barden-Pin, der jedes Jahr als anderes Instrument ausgeführt ist – in diesem Jahr als Akkordeon. Gegen eine Spende ab fünf Euro ist der Anstecker während des Festivals an den Info-Häuschen erhältlich. Die Spendeneinnahmen tragen dazu bei, dass auch künftig alle Konzerte bei freiem Eintritt stattfinden können. Das Bardentreffen dankt seinem treuen Hauptförderer Sparda-Bank Nürnberg e.G., der durch seine verlässliche Partnerschaft nicht nur das Festival als Ganzes stützt, sondern auch immer wieder Sonderprojekte ermöglicht.

Bands zum Themenschwerpunkt „World Wild Accordion“

Kimmo Pohjonen (FIN) // Vincent Peirani (FRA) // Che Sudaka (ARG/COL) // Orquesta Silbando (ARG/FRA) // Johanna Juhola Reaktori (FIN) // Mario Lucio (CPV) // Yegor Zabelov Trio (BLR) // Wendy McNeill (CAN) // Beat Bouet Trio (FRA) // Lalala Napoli (FRA/ITA) // Daniel Kahn & The Painted Bird (USA/GER) // Belem (BEL) // Will Pound & Eddy Jay (GBR) // Jaune Toujours (BEL) // Martin Spengler & die foischen Wiener (AUT) // Holler My Dear (GER/AUT) // Die Mampen feat. Eko Fresh (TUR/GER/ITA) // Sterzinger (AUT) // Nürnberger Akkordeonorchester (GER) // Maxi Pongratz (GER) // Boxgalopp (GER)

Global Pop außerhalb des Themenschwerpunkts:
Shantel & Bucovina Club Orkestar (EUR) // Bukahara (GER) // Ladysmith Black Mambazo (ZAF) // Lucille Crew (ISR) // BCUC (ZAF) // Berywam (FRA) // Sofiane Saidi & Mazalda (ALG/FRA) // Tiwayo (FRA) // Puerto Candelaria (COL) // Rupa & The April Fishes (USA) // Imarhan (ALG/FRA) // Monobo Son (GER) // Niels Frevert (GER) // Jon Flemming Olsen (GER) // Fjarill (SWE/ZAF) // Hugh Coltman (GBR/FRA) // Buntspecht (AUT) // Zé Paulo Becker & Marcos Sacramento (BRA) // España Circo Este (ITA/ESP) // Folk Road Show (NZL/CAN) // Blanca Nuñez & Band (ESP) // Jeremias (GER) // Fee Badenius & Band (GER)

Gewinner des Weltmusikpreises „Creole Bayern 2019“
Harrycane Orchestra.

Kinderprogramm
Maxim Wartenberg und sein Trommelfloh // Herr Jan // Boxgalopp // Dirk Scheele (NL) & Geraldino und die Plomster.

Regionale Bands auf der Bühne der Musikzentrale
Avy Quest // Koala Kaladevi // Ferge X Fisherman & Ki'Luanda // Muddy What? // Goodbye Loona // A Blurred View // Sky Blue Skin // Somewhere Underwater // Schubsen // Bird Berlin // Nobutthefrog // Sunday Morning Orchestra // Average Pizza // The Attic // Tristan And The Rosewood //
A Tale Of Golden Keys
Profolk-Bühne Trödelmarkt am Sonntag, 28. Juli
Standard Crow Behavior // Alligators of Swing // Michael Z. & Klaus Gutjahr // Solid Ground

www.bardentreffen.de

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.