Ausstellung vom 9. November bis 20. Dezember 2019 im Staatsarchiv Nürnberg
Der Reichswald: alte Baupläne von Dörfern, Mühlen und Herrensitzen wurden digitalisiert

Ausstellung vom 9. November bis 20. Dezember 2019 im Staatsarchiv Nürnberg.
  • Ausstellung vom 9. November bis 20. Dezember 2019 im Staatsarchiv Nürnberg.
  • Foto: Staatsarchiv Nürnberg
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

„Der Reichswald – Holz für Nürnberg und seine Dörfer“

NÜRNBERG (pm/nf) - Holz ist ein wichtiger, nachhaltiger Rohstoff. Das wusste man schon im Mittelalter, als sich die Reichsstadt Nürnberg im 14. und 15. Jahrhundert die Rechte an den großen Wäldern um die Stadt sicherte. Für die Verwaltung waren zwei „Waldämter“ zuständig, die den Holzverbrauch der Untertanen scharf kontrollierten.

Nicht nur der Bezug an Brennholz wurde geregelt, auch Bauholz musste beantragt werden. Um Holz zu sparen, drängten die Waldämter immer stärker zum massiven Steinbau. Rund 5.300 größtenteils farbige Baupläne von Bauernhäusern, Ställen und Scheunen, Zäunen, Mühlen und Brennöfen vom 16. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts stellen einen in ganz Deutschland einzigartigen Schatz dar. Die Pläne dokumentieren das Aussehen und den Wandel der Dörfer, Herrensitze, Mühlen usw. in der sogenannten „Alten Landschaft“. Was sich an spannenden Geschichten hinter den Akten einer reichsstädtischen Behörde verbirgt, zeigen Beispiele von Schwarzbauten, unerlaubtem Holzeinschlag oder den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges.
Der schriftliche Nachlass der Waldämter Lorenzi und Sebaldi im Staatsarchiv Nürnberg umfasst 83 Regalmeter. Nach mehrjähriger Arbeit sind diese Akten nun erschlossen und alle Pläne digitalisiert worden. Aus diesem Anlass werden in einer gemeinsamen Ausstellung des Fränkischen Freilandmuseums Bad Windsheim und des Staatsarchivs Nürnberg die schönsten Originale präsentiert. Neben Akten und Plänen sind Hausmodelle und typische Werkzeuge zur Holzbearbeitung aus den Beständen des Fränkischen Freilandmuseums zu sehen.
Der illustrierte Katalog „Der Reichswald – Holz für Nürnberg und seine Dörfer“ des Fränkischen Freilandmuseums Bad Windsheim (2013) im Umfang von 217 Seiten ist zum Preis von 13 Euro erhältlich.
Geöffnet:  Mittwoch bis Samstag, 13 bis 18 Uhr, 9. November bis 20. Dezember 2019.
Eintritt frei. Staatsarchiv Nürnberg, Archivstraße 17, 90408 Nürnberg.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.