Eventpalast am Flughafen

Freuen sich über einen gelungenen Infoabend (v.l.): Jochen Loy und Tobias Schmidt (beide Vorstadtverein Nord), Stefanie Schmidts (Flughafen Nürnberg), Christian Kohlert (werk:b) und Robert Pollack (Stadt Nürnberg).
2Bilder
  • Freuen sich über einen gelungenen Infoabend (v.l.): Jochen Loy und Tobias Schmidt (beide Vorstadtverein Nord), Stefanie Schmidts (Flughafen Nürnberg), Christian Kohlert (werk:b) und Robert Pollack (Stadt Nürnberg).
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

Vorstadtverein lud zu Anwohnerinformation

NÜRNBERG (pm/nf) - Nach dem erfolgreichen Public Viewing im vergangenen Jahr wird die werk:b GmbH auch 2015 eine Veranstaltungsplattform am Nürnberger Flughafen anbieten. Um die Anwohner der Flughafenumgebung frühzeitig über die Planungen zu informieren, hatte der Vorstadtverein Nürnberg-Nord (VNN) zum Infoabend ins Almoshofer Schloß geladen.

Stefanie Schmidts, Flughafen-Pressesprecherin, Robert Pollack vom Ordnungsamt und Christian Kohlert von werk:b erläuterten die geplanten Aktivitäten und entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen. So muss der Betreiber beispielsweise eine Bau- und eine Gaststättengenehmigung beantragen. Im wesentlichen soll das bislang ,,Eventpalast" genannte Zelt genügend Raum für Firmenfeiern, Veranstaltungen und Messen bieten. Auf knapp 2.000 Quadratmetern haben unbestuhlt bis zu 2.000 Personen Platz. In der Regel werden aber 500-600 Besucher erwartet. Durch Schallgutachten soll eine zu große Lärmbelastung der Umgebung vermieden werden. Es wird auch wieder ein Infotelefon für die Bürgerinnen und Bürger geben. Aufbauend auf das Sicherheitskonzept 2014 wird bereits für das Public Viewing zur EM 2016 geplant.

Freuen sich über einen gelungenen Infoabend (v.l.): Jochen Loy und Tobias Schmidt (beide Vorstadtverein Nord), Stefanie Schmidts (Flughafen Nürnberg), Christian Kohlert (werk:b) und Robert Pollack (Stadt Nürnberg).
Vorstadtverein lud zu Anwohnerinformation:  Die Teilnehmer des Infoabends.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen