Flughafenchef: ,,Schlag für die Metropolregion!"
Umfrage: Ryanair schließt im April 2020 Basis am Airport - ein Problem für Nürnberg?

Ryanair ist seit 2013 in Nürnberg aktiv und hat ihr Flugangebot seitdem sukzessive ausgebaut. Nun wird das Flugprogramm stark eingeschränkt.
  • Ryanair ist seit 2013 in Nürnberg aktiv und hat ihr Flugangebot seitdem sukzessive ausgebaut. Nun wird das Flugprogramm stark eingeschränkt.
  • Foto: Airport Nürnberg
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Ryanair reduziert sein Angebot ab Nürnberg

NÜRNBERG (pm/nf) - Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat dem Flughafen Nürnberg mitgeteilt, dass sie im nächsten Sommer das Flugprogramm ab Nürnberg stark einschränken wird. Ihre Entscheidung begründet Ryanair u.a. mit dem derzeitigen Flugverbot des neuen Typs Boeing 737 MAX.

Ryanair ist seit 2013 in Nürnberg aktiv und hat ihr Flugangebot seitdem sukzessive ausgebaut. 2016 eröffneten die Iren eine Basis am Airport Nürnberg mit zuletzt zwei fest stationierten Flugzeugen vom Typ Boeing B737-800. Nach Hamburg wird mit Nürnberg nunmehr die zweite deutsche Ryanair-Basis im Jahr 2020 geschlossen. Bereits im November 2018 waren die in Bremen stationierten Flugzeuge abgezogen worden.

Für den Sommer 2020 waren bislang insgesamt 20 Nonstop-Ziele buchbar. Die Anzahl der Ziele wird sich voraussichtlich um zwei Drittel reduzieren, das verbleibende Drittel wird wohl mit Flugzeugen von anderen europäischen Stationierungsorten aus geflogen. Genauere Informationen liegen dem Flughafen Nürnberg noch nicht vor. Ryanair-Kunden, die bereits Tickets für Flüge ab April 2020 gebucht haben, werden von der Fluggesellschaft informiert. Bei Fragen können sich Passagiere unter https://www.ryanair.com/de/de/nutzliche-infos/service-center direkt an Ryanair wenden.

Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer der Flughafen Nürnberg GmbH, erklärt: „Dies ist ein Schlag für die Metropolregion, denn das Streckennetz der Ryanair stellt derzeit das Rückgrat der europäischen Direktverbindungen des Albrecht Dürer Airport Nürnberg dar. Die Entscheidung von Ryanair wird auch zu Nachteilen für die Wirtschaft, beispielsweise im Messegeschäft und im Tourismus in der gesamten Region führen. Insbesondere die Verbindungen aus Großbritannien und Italien werden gut von ausländischen Touristen angenommen, wie man derzeit täglich auf dem Christkindlesmarkt erleben kann“.

Der Airport Nürnberg wird den Fokus seiner Vertriebsmaßnahmen darauf lenken, die Lücken im Flugplan möglichst schnell zu schließen. Auch wird der Flughafen die Partnerschaft mit Ryanair fortsetzen, um das Angebot zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausweiten zu können. Die große Nachfrage zu den bisher von Ryanair angebotenen Zielen zeigt, dass das wirtschaftliche Potenzial dafür in der Metropolregion Nürnberg klar vorhanden ist. Gleichwohl wird eine umfängliche Kompensation der wegfallenden Routen in Anbetracht der aktuellen Rahmenbedingungen eine Herausforderung darstellen.

Der Flughafen Nürnberg bietet einen ausgewogenen Airline-Mix: Über 20 Fluggesellschaften fliegen regelmäßig ab Nürnberg. Aufgrund des deutlich wachsenden, breit gefächerten touristischen Angebots wird es daher auch im Sommer 2020 ein attraktives Flugprogramm geben.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.