Sommerempfang der Frauen-Union

Die Frauen Union hatte bereits zum 18. Mal zum Sommerempfang ins Schloss Almoshof eingeladen.
  • Die Frauen Union hatte bereits zum 18. Mal zum Sommerempfang ins Schloss Almoshof eingeladen.
  • Foto: © Frauen Union
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (pm) - Zum 18. Mal lud die Frauen Union zum Sommerempfang „Begegnungen“ in das Schloss Almoshof ein.

Rund 200 Gäste waren der Einladung gefolgt, um die diesjährige Schirmfrau Adeline Schebesch zu erleben. Stadträtin Barbara Regitz, Vorsitzende der Frauen Union im Bezirksverband Nürnberg-Fürth-Schwabach und Initiatorin der Veranstaltung „Begegnungen“, stellte Adeline Schebesch als „eine Künstlerin, die es geschafft hat, vor. Mehrfach hat sie hohe Auszeichnungen erhalten. Sie trägt den Ehrentitel „Kammerschauspielerin“ als einzige Frau am Nürnberger Staatsschauspiel. Unter den Gästen: die ehemaligen Schirmfrauen Marga Beckstein, Marlen Quatro, Ute Scholz, die Präsidentin des Bayerischen Landesfrauenrats und quasi Chefin der dort zusammengefassten 49 Frauenverbände Hildegund Rüger, Vizepräsidentin der IHK Mittelfranken Christine Bruchmann, Dr. Sabine Loritz, Dr. Yan Xu Lackner, Konfuzius Institut, die Patronatsbeauftragte des Windsbacher Knabenchors Ruth Schellhas, die Stadträtinnen Dr. Ursula Schüller und Adelheid Seiferth und Kreisbäuerin Renate Höfler, Regina Frieser von der Jungen Union. Prominente CSU-Herren waren der Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und der CSU Kreisvorsitzende Nürnberg Nord Hartmut Sprung. Für jeden Gast eine Rose hielt Stadträtin Cornelia Lipfert am Ausgang bereit. Für die musikalische Umrahmung sorgte Hilde Pohl am Piano.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen