uniVersa unterstützt Kinderhospizarbeit mit 5.000 Euro

uniVersa unterstützt ambulante Kinderhospizarbeit. Im Bild (v.l.) Dirk Münch, 1. Vorsitzender Hospiz-Team Nürnberg, uniVersa-Vorstandsmitglied Michael Baulig und Renate Leuner, Koordinatorin ambulante Kinderhospizarbeit.
  • uniVersa unterstützt ambulante Kinderhospizarbeit. Im Bild (v.l.) Dirk Münch, 1. Vorsitzender Hospiz-Team Nürnberg, uniVersa-Vorstandsmitglied Michael Baulig und Renate Leuner, Koordinatorin ambulante Kinderhospizarbeit.
  • hochgeladen von Stefan Taschner

Wenn Kinder unheilbar erkrankt sind, befinden sie sich selbst und ihre Angehörigen in einer extrem belasteten Lebensphase. Der ambulante Kinderhospizdienst des Hospiz-Team Nürnberg e.V. bietet Familien in dieser Situation umfangreiche Hilfen und Begleitung an.

Die uniVersa Versicherungsunternehmen unterstützen die ambulante Kinderhospizarbeit mit einer Spende von 5.000 Euro. „Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit helfen wir hier sehr gerne", erklärte Vorstandsmitglied Michael Baulig. Das Geld stammt aus der Weihnachtsaktion „Spenden statt Schenken". Statt sonst üblicher Weihnachtskarten und Geschenke werden darüber soziale Projekte und gemeinnützige Organisationen unterstützt.

Finanzieller Zuschuss für Familie und für Ausbildungsmaßnamen
„Mit einem Teil des Geldes bezuschussen wir aktuell den behindertengerechten Umbau eines Fahrzeuges für eine Familie, mit dem sie ihr unheilbar erkranktes Kind im Rollstuhl transportieren können", erklärte Renate Leuner, Koordinatorin ambulante Kinderhospizarbeit. Der andere Teil der Spende wird für Ausbildungsmaßnahmen von ehrenamtlichen Helfern verwendet. „Als gemeinnütziger Verein sind wir auf finanzielle Unterstützung und ehrenamtliche Hilfe angewiesen", erläuterte der 1. Vorsitzende und Diakon Dirk Münch.

Ehrenamtliche Helfer gesucht
Helfer werden in allen Bereichen gesucht. Je nach Einsatz gibt es verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten, die über das Hospiz-Team gefördert werden. Die Kinderhospizarbeit wird ambulant organisiert, um Kinder und Jugendliche in ihrer gewohnten Umgebung zu lassen. Die derzeit 26 ehrenamtlichen Kinderhospizbegleiter kommen etwa zweimal wöchentlich in die Familien. Neben Gesprächen und Betreuung gehören Spiele und die praktische Unterstützung bei Arztbesuchen und im Alltag dazu.

Infos zur Hospizarbeit und zur Mithilfe für Ehrenamtliche gibt es im Internet unter www.hospiz-team.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen