Vorbereitungen für Wohnungsneubau in St. Johannis beginnen

Das Garagengrundstück beim Westfriedhof zwischen der Straßenbahnwendeschleife und der Blockrandbebauung der Kernwohnanlage St. Johannis aus den 20er Jahren der wbg Nürnberg GmbH wird mit neuen Wohnungen bebaut.
  • Das Garagengrundstück beim Westfriedhof zwischen der Straßenbahnwendeschleife und der Blockrandbebauung der Kernwohnanlage St. Johannis aus den 20er Jahren der wbg Nürnberg GmbH wird mit neuen Wohnungen bebaut.
  • Foto: wbg Nürnberg
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Garagengrundstück beim Westfriedhof zwischen der Straßenbahnwendeschleife und der Blockrandbebauung der Kernwohnanlage St. Johannis aus den 20er Jahren der wbg Nürnberg GmbH wird mit neuen Wohnungen bebaut.

Die dafür erforderlichen Vorbereitungen laufen nun an. Um eine vorhandene Trafostation versetzen zu können, musste ein Teil der vorhandenen Garagen vorgezogen abgebrochen werden. An deren Stelle entsteht im August die neue Station. Die restlichen Garagen werden in den nächsten Wochen entrümpelt und dann ab September 2015 ebenfalls abgebrochen. Nach Eingang der Baugenehmigung werden bis Oktober auch sieben Bäume in Abstimmung mit dem Umweltamt gefällt. Für die gefällten Bäume werden nach Fertigstellung des Bauprojekts Anfang 2017 Ersatzpflanzungen auf dem Grundstück vorgenommen. Eine wertvolle Roteiche an der Gottliebstraße kann erhalten werden. Errichtet werden 74 Mietwohnungen, davon 18 gefördert nach den Richtlinien der Einkommensorientierten Förderung, eine Kindertagesstätte, der neue SIGENA-Stützpunkt und das neue KundenCenter NordWest der wbg Nürnberg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen