Grausam: Welpen-Schmuggler sperrten die Hunde in Hamsterkäfige

Zollbeamten haben an der Grenze bei Waidhaus wieder einen illegalen Welpentransport gestoppt. (Foto: Tierheim Nürnberg)

Ankunft der Hundebabys im Video!

NÜRNBERG (nf) - Dank aufmerksamer Zollbeamten an der Grenze bei Waidhaus (A6) konnte jetzt wieder ein Welpentransport gestoppt werden. Die skrupellosen Männer aus Ungarn hatten insgesamt 37 wenige Wochen alte Hunde in ein Auto gepfercht (Kleintierkäfige und Pappschachteln). Wie immer ohne gültige Papiere und Impfungen, wurden die Welpen der Mutter entrissen, um nach Belgien zum Verkauf transportiert zu werden. Im Video zeigen uns Tierheimleiterin Tanja Schnabel und ihr Team die Ankunft und erste Versorgung der Hundebabys. 

Durch die gute Zusammenarbeit der Tierheime im Tierschutzbund Bayern wurden schnell Unterkünfte für die Hunde gefunden und so sind nun sechs der illegal transportierten Welpen (wieder mal) im Tierheim Nürnberg gelandet - vier Schlittenhunde und zwei französische Bulldoggen Welpen. Momentan wirken die Welpen erschöpft, manche sind sehr aufgedreht, dies kann aber wie so oft daran liegen, dass sie für den Transport fitgespritzt werden. Leider haben alle Durchfall und der Pflegezustand ist mäßig. Wie es wirklich um sie steht, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen, wenn auch die entsprechenden Untersuchungen gelaufen sind und die Ergebnisse der Kotproben vorliegen.


Ein für das Tierheim Nürnberg finanziell gesehen hartes Jahr findet damit seinen traurigen Höhepunkt. Natürlich sind alle froh, dass die Welpen gerettet werden konnten – und das Tierheim-Team wird alles geben, damit sie überleben. Ein Loch in den Geldbeutel eines Tierschutzvereines reißt ein Welpentransport aber leider jedes Mal, vor allem aufgrund der enormen Tierarztkosten.

Weil immer noch Menschen kleine Hunde aus diesen mafiaähnlich strukturierten ,,Massenproduktionen" kaufen, ist das Tierheim Nürnberg abermals auf Unterstützung angewiesen. Spenden geht  per Telefon oder SMS: Spendenhotline: 0900 111 0 116 (5 Euro pro Anruf für das Tierheim, nur aus dem deutschen Festnetz) Charity-SMS: Kennwort „TIERHEIM“ an die 81190 (5 Euro  pro SMS für das Tierheim).
Oder natürlich auch per Überweisung: IBAN DE 98 7605 0101 0005 8976 16 BIC SSKN DE77 XXX Stichwort „Welpentransport 2018“


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.