Ältere

Beiträge zum Thema Ältere

Panorama

Gewerkschaften lehnen das geplante Auskunftsrecht ab
Bayerns Gesundheitsminister begrüßt Impf-Auskunftsrecht

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat die geplante Pflicht zur Auskunft über den Corona-Impfstatus von Beschäftigten in Kitas, Schulen und Pflegeheimen begrüßt und eine Ausweitung gefordert. «Wir müssen insbesondere ältere Menschen vor Corona schützen, deshalb ist es wichtig zu wissen, ob Pflegekräfte geimpft sind. Genauso sinnvoll ist es, den Impfstatus von Beschäftigten in Kitas und Schulen zu kennen», sagte der CSU-Politiker der «Augsburger Allgemeinen»...

  • Nürnberg
  • 03.09.21
Panorama

Auffrischungsimpfungen für Ältere
Corona-Drittimpfungen in Bayern gestartet

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayern hat mit Corona-Drittimpfungen für bestimmte Gruppen begonnen. «Es gab bereits rund 2.900 Auffrischungsimpfungen in Bayern», sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag in München. Knapp 1.960 Menschen wurden demnach in Impfzentren geimpft, etwa 930 in Arztpraxen. Holetschek nannte die Resonanz «sehr erfreulich». Die Auffrischungsimpfungen seien zunächst «für die Menschen mit dem größten Corona-Risiko» vor allem in Pflegeheimen gedacht, deren...

  • Nürnberg
  • 02.09.21
Panorama
Bei älteren Menschen über 65 Jahren tritt eine wiederholte Infektion häufiger auf als bei jüngeren.

Studie stützt sich auf über vier Millionen PCR-Tests
Ältere haben erhöhtes Risiko einer erneuten Corona-Infektion

KOPENHAGEN (dpa) - Eine Infektion mit dem Coronavirus bietet den meisten Menschen in den Folgemonaten Schutz vor einer Neuansteckung. Zu diesem Ergebnis kommt eine großangelegte Studie in Dänemark, die nun in der Fachzeitschrift "The Lancet" vorgestellt wurde. Bei älteren Menschen über 65 Jahren tritt eine wiederholte Infektion allerdings häufiger auf als bei jüngeren. Die Autoren der Studie haben umfangreiche Daten analysiert, die in Dänemark im Rahmen einer nationalen Corona-Teststrategie...

  • Bayern
  • 18.03.21
Lokales
Reiner Prölß, Referent für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, wirbt für die Corona Hilfe Hotline 0911 231 2344

Stadt Nürnberg koordiniert ehrenamtliche Hilfsangebote
Hilfe-Hotline bietet viel Unterstützung

NÜRNBERG (pm/ak) - Die Hotline für ehrenamtliche Hilfsangebote, Ältere und Hilfesuchende, die die Stadt Nürnberg am Freitag, 27. März 2020, eingerichtet hat, wird intensiv wahrgenommen. Die Hotline ist von Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr unter Telefon 09 11 / 2 31-23 44 oder per E-Mail an engagiert@stadt.nuernberg.de zu erreichen. Aktuelle Informationen sind im Internet zu finden unter www.engagiert.nuernberg.de. Bisher sind bei der Hotline wie auch bei allen anderen Hilfskreisen sehr viel...

  • Nürnberg
  • 03.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.