Arbeitnehmer

Beiträge zum Thema Arbeitnehmer

Panorama
Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml.

Pflegekräfte
Corona-Pflegebonus: 350.000 Anträge, 80 Millionen ausgezahlt

MÜNCHEN (dpa/lby) - Rund 350.000 Pflege- und Rettungskräfte im Freistaat haben Anträge auf den wegen der Coronakrise gewährten Pflegebonus gestellt. Bislang seien mehr als 181.000 Anträge bearbeitet und knapp 80 Millionen Euro ausgezahlt worden, sagte Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) einer Mitteilung zufolge. «Gerade in der Corona-Pandemie hat das vorbildliche Engagement unserer Pflegekräfte dazu beigetragen, dass so vielen Erkrankten geholfen werden konnte.» Bis Ende...

  • Nürnberg
  • 03.07.20
Panorama
Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben 2019 eine spürbare Lohn- beziehungsweise Gehaltserhöhung bekommen.

Bruttoverdienste sind um rund 1,9 Prozent gestiegen
Rückblick auf Erfolgsjahr 2019: Vollzeitbeschäftigte verdienen monatlich im Durchschnitt 4.242 Euro

REGION (pm/vs) - Aufgrund der Coronakrise wird es eine solche positive Meldung wohl in den nächsten Jahren nicht mehr geben: Nach Berechnungen des Bayerischen Landesamts für Statistik verdienten vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im vierten Quartal 2019 in Bayern ohne Sonderzahlungen monatlich im Durchschnitt 4.242 Euro. Zwischen einzelnen Wirtschaftsbereichen bestanden teilweise deutliche Un- terschiede. Während Vollzeitbeschäftigte im Bereich der Erbringung von...

  • Bayern
  • 20.03.20
Ratgeber
So erkältet wie dieser junge Mann ist, sollte er in jedem Fall zuhause bleiben und seine Krankheit auskurieren, statt sich ins Büro zu schleppen.

Gesundheitsmanagement kann sich für Arbeitgeber auszahlen
Krank in die Arbeit? - Keine gute Idee!

REGION (pm/vs) - Aktuell haben grippale Infekte und Erkältungen wieder Hochkonjunktur. Trotz eindeutiger Krankheitssymptome kommen viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dennoch in die Arbeit. Eine gute Idee? In einer Untersuchung für die Techniker Krankenkasse (TK) von 2017 für das Jahr 2016 gaben zwei Drittel aller Befragten an, sie seien auch schon krank in den Betrieb oder ins Büro gegangen. Doch was sind die Motive dafür? „Im besten Fall, weil sie sich unersetzlich glauben. Im...

  • Nürnberg
  • 24.01.20
MarktplatzAnzeige
Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer in Mittelfranken und Vertreter der Versicherten im AOK-Beirat.

AOK-Beirat: Wechsel im Vorsitz

Jürgen Göppner leitet 2017 das Selbstverwaltungsgremium in Mittelfranken Im Beirat der AOK-Direktion Mittelfranken ändert sich zu Jahresbeginn der Vorsitz: Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer in Mittelfranken und Vertreter der Versicherten, hat vom Arbeitgebervertreter Peter Oberst für dieses Jahr die Leitung des Gremiums übernommen. „Die AOK-Direktion in Mittelfranken ist verlässlicher und ortsnaher Partner in allen Fragen rund um die Gesundheitsversorgung ihrer Versicherten“, so...

  • Nürnberg
  • 02.01.17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MarktplatzAnzeige

Krankenstand in Nürnberg leicht gestiegen

AOK-Gesundheitsbericht Der Krankenstand AOK-versicherter Arbeitnehmer ist 2014 in Nürnberg im Vergleich zum Vorjahr von 4,6 Prozent auf 4,7 Prozent gestiegen. Das zeigt die aktuelle Krankenstatistik der AOK. Dabei liegt der Krankenstand in Nürnberg über dem bayernweiten Durchschnitt von 4,5 Prozent. Im Jahresvergleich ist im Freistaat der Krankenstand der rund 2,4 Millionen AOK-versicherten Arbeitnehmer wieder leicht gestiegen. „Die Arbeitsunfähigkeit verursachte 2014 in den Betrieben...

  • Nürnberg
  • 27.04.15
Anzeige
Lokales
Besonders Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einzelhandel können aufgrund ihrer Arbeitszeiten kaum am Abend die Freibäder nutzen.

CSU will Freibäder länger öffnen

Beschäftigte im Einzelhandel sind im Nachteil - Unkomplizierte Umsetzung gefordert NÜRNBERG (pm/nf) - Die Pfingst-Hitzewelle mit Temperaturen mit zum Teil über 30 Grad sorgte für einen Ansturm auf die städtischen Freibäder. Leider stehen diese - auf Grund der Öffnungszeiten bis 20 Uhr - vielen Arbeitnehmer(innen), gerade im Einzelhandel, nur bedingt zur Verfügung. ,,Für viele Angestellte ist es nicht möglich, bis zum letzten Einlass um 19 Uhr eines der Bäder zu erreichen. Viele...

  • Nürnberg
  • 25.06.14
Ratgeber
Ob der Eintrag in einen allgemeinen Urlaubskalender bereits einen Anspruch bedeutet, muss von Fall zu Fall entschieden werden. Foto: Creatix-Fotolia.com

Kündigung bei unerlaubtem Urlaubsantritt ist nicht immer berechtigt

NÜRNBERG (D-AH/ea) - Die Kündigung eines Beschäftigten, der seinen Urlaub eigenmächtig angetreten haben soll, hat zunächst keinen Bestand. Erst nach allseitiger Interessensabwägung kann gerichtlich festgestellt werden, ob der Rauswurf gerechtfertigt war oder zunächst nur eine Abmahnung angemessen gewesen wäre. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln entschieden (Az. 4 Sa 8/13). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.deutsche-anwaltshotline.de) berichtet, stritten...

  • Nürnberg
  • 03.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.