Arbeitsmarkt

Beiträge zum Thema Arbeitsmarkt

Lokales
2 Bilder

Dritte Welle ++ Impfungen ++ Arbeitsmarkt ++ Hochzeiten
Zwischen Hoffen und Bangen: So ist Nürnbergs Corona-Situation!

NÜRNBERG (pm/nf) - Das neu erschienene Datenblatt Mai des Amts für Stadtforschung und Statistik stellt die aktuellen Entwicklungen des Corona- Infektionsgeschehens von November 2020 bis April 2021 dar.  Dritte WelleNachdem das Infektionsgeschehen im Februar relativ moderat verlaufen war, spitzte sich die Lage in Nürnberg im März und April wieder zu. Ab dem 12. März 2021 überschritt die Sieben-Tage-Inzidenz kontinuierlich den Schwellenwert 100. Ab 26. März wurde sogar der Wert von150...

  • Nürnberg
  • 28.05.21
Panorama
Symbolfoto: © goodluz / stock.adobe.com

Mehr Land in Sicht
Bessere Aussichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt

MÜNCHEN / NÜRNEBRG (dpa/mue) - Die Aussichten für den deutschen Arbeitsmarkt hellen sich zusehends auf. Sowohl das Arbeitsmarktbarometer des Nürnberger IAB als auch das Beschäftigungsbarometer des Münchner Ifo-Instituts meldeten positivere Werte für den Mai. Der Index des Ifo-Instituts stieg demnach um 1,9 Punkte auf 100,2 und damit auf den höchsten Wert seit fast zwei Jahren. Beim IAB ging es um 2 Punkte auf 104,6 nach oben, was sogar der höchste Wert seit mehr als drei Jahren ist. «Die...

  • Nürnberg
  • 28.05.21
Panorama
Insbesondere Firmen im Maschinenbau wollen mehr Mitarbeiter beschäftigen.
Foto: Marijan Murat / dpa

Günstige Prognosen für den Arbeitsmarkt
Bald wieder mehr Beschäftigung?

MÜNCHEN (dpa/mue) - Die Erholung der Industrie gibt Hoffnung für den deutschen Arbeitsmarkt: EIn vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit erhobenes Beschäftigungsbarometer hat im April mit 98,3 Punkten den höchsten Wert seit Anfang 2020 erreicht, wie Wirtschaftsforscher mitteilten. 
Ihre Nürnberger IAB-Kollegen haben in ihrem veröffentlichten Arbeitsmarktbarometer demnach sogar den höchsten Stand seit Mai 2019 gemessen.
 Der Arbeitsmarkt hole langsam...

  • Nürnberg
  • 28.04.21
Lokales
Auswirkungen der Corona-Krise: Ladenleerstände u.a. in der Breiten Gasse.
2 Bilder

32.404 Personen haben vollständigen Impfschutz
Nürnberg: Die Corona-Krise in Zahlen

NÜRNBERG (pm/nf) - Das neu erschienene Datenblatt „April“ des Amts für Stadtforschung und Statistik stellt die aktuellen Entwicklungen des Corona- Infektionsgeschehens von Oktober 2020 bis März 2021 dar.  Nachdem das Infektionsgeschehen im Februar relativ moderat verlief, spitzte sich die Lage in Nürnberg im März wieder zu. Die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen sowie die darauf bezugnehmende 7-Tage- Inzidenz stiegen an. Bis Mitte April wurde die Marke von 200 deutlich...

  • Nürnberg
  • 22.04.21
Panorama
2020 - das Jahr des Homeoffice.

Vom Rekordhoch zum Einsturz
Arbeitszeiten sanken 2020 um mehr als 50 Stunden

NÜRNBERG (dpa) - Wegen der Pandemie ist in Deutschland die Zahl der Arbeitsstunden 2020 so stark zurückgegangen wie nie zuvor. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden sei im Vergleich zu 2019 um 4,7 Prozent auf 59,64 Milliarden geschrumpft, teilt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg mit. ,,Der Einbruch des Arbeitsvolumens 2020 übersteigt alles bisher Dagewesene", hieß es. Allerdings war 2019 mit 62,7 Milliarden Stunden ein Rekordhoch erreicht worden. ,,Die...

  • Nürnberg
  • 10.03.21
Panorama
Symbolfoto: Larissa Schwedes / dpa

Bilanz nach einem Jahr Corona-Härtetest
Arbeitsmarkt offenbart klaffende Wunden

NÜRNBERG (dpa/mue) - Mehr als eine Million Langzeitarbeitslose, 500.000 Menschen zusätzlich ohne Job und Millionen Kurzarbeiter: Ein Jahr nach dem Beginn des ersten Corona-Lockdowns sind die Pandemie-Folgen auf dem deutschen Arbeitsmarkt ablesbar.
 «Es gibt erkennbar deutliche Opfer», sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, in Nürnberg: Ältere, Kranke, Migranten, weniger Qualifizierte. Die Langzeitarbeitslosigkeit steige, Minijobber seien besonders betroffen...

  • Nürnberg
  • 02.03.21
Panorama
In den nächsten Monaten dürfte die Zahl der Kurzarbeiterinnen und Kurzarbeitern in Deutschland wegen der Corona-Pandemie zunehmen.

Falsche Zahlen korrigiert
Deutlich weniger Kurzarbeit wegen Corona!

REGION (dpa) - Das Münchner Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung hat seine Schätzung für die Zahl der Beschäftigten in Kurzarbeit deutlich nach unten korrigiert. Demnach waren im Oktober in Deutschland etwa 1,8 Millionen Menschen in Kurzarbeit und nicht 3,3 Millionen, wie Ende Oktober vom Ifo-Institut geschätzt. Als Grund für die Korrektur nannte die Forschungseinrichtung am heutigen Mittwoch, "dass die Bundesagentur für Arbeit erstmals die endgültigen Mai-Zahlen veröffentlicht hat und diese...

  • Bayern
  • 09.12.20
Marktplatz
Nur 33 Prozent der befragten Unternehmen beurteilen ihre derzeitige Geschäftslage positiv. 28 Prozent sind nicht zufrieden.
3 Bilder

Konjunktur-Trendauswertung
Forchheimer Wirtschaft erholt sich

FORCHHEIM (ihk/rr) – In der Herbstumfrage der IHK für Oberfranken Bayreuth wird die Konjunktur seitens der Unternehmer aus der Stadt und dem Landkreis Forchheim wieder spürbar besser beurteilt. „Insgesamt lässt sich eine deutliche Erholung erkennen. Die Marktunsicherheiten überschatten aber auch weiterhin die Prognosen“, so Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Forchheim. Der Konjunkturklimaindex für den Raum Forchheim klettert um 22 Punkte auf exakt 100...

  • Forchheim
  • 13.11.20
Panorama

83.000 Arbeitslose mehr als im Vorjahr
Arbeitsmarkt fasst Tritt: Corona-Krise weiterhin spürbar

NÜRNBERG (dpa/lby) - Trotz der Corona-Krise ist die Zahl der Arbeitslosen in Bayern wieder gesunken. Knapp 293.000 Menschen waren im September ohne Job und damit fast 15.000 weniger als im Vormonat, wie die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent zurück. Doch im Vergleich zum Vorjahr sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie nach wie vor deutlich sichtbar: Zurzeit gibt es 83.000...

  • Nürnberg
  • 30.09.20
Lokales
Symbolfoto: © VRD / Fotolia.com

Hilfe auf dem Weg zum Job
Erlanger Jobcenter unterstützt Frauen mit Erziehungsaufgaben

ERLANGEN (pm/mue) - Frauen erfahren nicht nur in bestehenden Beschäftigungsverhältnissen oftmals Benachteiligungen. Auch ihr Weg aus der Arbeitslosigkeit in den Beruf ist meist mit mehr Hindernissen versehen als der von Männern. Im Sinne der Chancengleichheit fördert das Jobcenter der Stadt Erlangen deshalb speziell Frauen als Zielgruppe: Ab Oktober, so eine Mitteilung aus dem Rathaus, wird die Aufnahme einer Arbeit nun besonders unterstützt. Vor allem Frauen mit Kindern sollen von der...

  • Erlangen
  • 16.09.20
Lokales
Die Auswirkungen der Coronakrise auf Nürnberg wurden in einer Statistik aufgearbeitet.

Zahl der Arbeitslosen steigt
Corona-Krise in Zahlen für Nürnberg

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Corona-Krise hat auch in Nürnberg deutliche Einschnitte hinterlassen, wie das neue Corona-Datenblatt des Amts für Stadtforschung und Statistik für Nürnberg und Fürth verdeutlicht. Ausgewählte Frühindikatoren für den Arbeitsmarkt weisen auf eine eindeutig schwierige Situation jetzt und in Zukunft hin. Auch im Bereich Wirtschaft sind Kriseneffekte sichtbar. Es zeigt sich, dass beispielsweise der Umsatz im verarbeitenden Gewerbe im April und Mai 2020 unter dem Niveau...

  • Nürnberg
  • 15.07.20
Panorama
Staatsministerin Kerstin Schreyer, Mitarbeiter Roland Buchner mit Markus Kugler, Geschäftsführer der Feser-Graf Gruppe.
3 Bilder

Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
Feser-Graf Gruppe unterstützt aktiv Projekte zur Inklusion

NÜRNBERG - Am 2. Dezember 2019 fand die Unterzeichnung des Rahmenvertrages zur Förderung des begleiteten Übergangs von behinderten Menschen aus Werkstätten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt in der Auto Zentrum Nürnberg-Feser GmbH am Standort Nürnberg-Süd statt. BÜWA - Begleiteter Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt – das ist das Stichwort, zu dem sich knapp 30 Gäste im Auto Zentrum Nürnberg-Feser versammelten. Darunter fanden sich neben Kerstin Schreyer (Bayerische...

  • Nürnberg
  • 03.12.19
Lokales

Beschäftigung: IHK meldet neuen Rekord

60.416 zusätzliche Arbeitsplätze. FORCHHEIM (pm/rr) – 7.990 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mehr als noch vor zehn Jahren zählte der Landkreis Forchheim im Jahr 2018, wie die IHK für Oberfranken Bayreuth meldet. "Das ist ein neuer Rekordwert für unseren Wirtschaftsraum", freut sich Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Forchheim. "Seit über zehn Jahren verzeichnen alle kreisfreien Städte und Landkreise Oberfrankens eine positive...

  • Landkreis Forchheim
  • 21.02.19
Ratgeber

Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Der Blick auf den bayrischen Arbeitsmarkt erscheint auf den ersten Blick sehr positiv: Im September 2018 waren knapp 10300 Menschen weniger arbeitslos, als noch einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote sank dabei auf 2,8 %. Doch auch wenn dies der niedrigsten Zahl der Arbeitssuchenden seit September 1991 entspricht: insbesondere mit Blick auf die Vermittlungschancen von Langzeitarbeitslosen, sind die Aussichten weit weniger rosig, denn nach mindestens einem Jahr ohne Job verschlechtern sich die...

  • Nürnberg
  • 07.12.18
Ratgeber

Mitarbeiterzufriedenheit: Erfolgsfaktor für Unternehmen

(gal/ma) - Es braucht nicht unbedingt ein Bällebad wie in der hippen Agentur oder eine betriebliche Altersvorsorge, damit Mitarbeiter zufrieden sind. Manchmal reichen schon Kleinigkeiten, damit die Angestellten gern zur Arbeit kommen und ihre Aufgaben motiviert erledigen. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Mitarbeiterzufriedenheit – und damit den Erfolg eines Unternehmens. Gesundheit und Wohlbefinden steigern Die meisten Arbeitnehmer verbringen mehr als 40 Stunden die Woche in ihrem Job....

  • Nürnberg
  • 23.11.18
Panorama

Rekordstand bei der Beschäftigung

Oberfränkischer Arbeitsmarkt knackt die Bestmarke aus dem Jahr 1992 OBERFRANKEN (pm/rr) – Erneut gute Nachrichten für Oberfranken: Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse im Regierungsbezirk hat einen neuen historischen Höchststand erreicht. 427.111. So viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer waren im Jahr 2017 in Oberfranken beschäftigt gemeldet. Damit überspringen die oberfränkischen Arbeitgeber den bisherigen Höchstwert aus der Zeit unmittelbar nach der...

  • Forchheim
  • 07.03.18
Panorama

Bewerber für Bayerischen Integrationspreis 2018 gesucht

Der Bayerische Landtag, das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung vergeben in diesem Jahr wieder den „Bayerischen Integrationspreis“. Er steht heuer unter dem Motto „Startklar für Ausbildung und Beruf - Integration in den Arbeitsmarkt“. An der Ausschreibung können sich Personen, Vereine, Institutionen, Projekte oder Initiativen beteiligen, die sich im Bereich Arbeitsmarktintegration...

  • Nürnberg
  • 31.01.18
Panorama
Hermann Imhof MdL

Bayerisches Sozialministerium fördert Lotsen für den Arbeitsmarkt

Ausbildungsakquisiteure sollen Flüchtlinge in Nürnberg bei der Berufssuche unterstützen Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration stellt 131.400 Euro für die Arbeit von zwei weiteren Ausbildungsakquisiteuren in der Stadt Nürnberg zur Verfügung. Die Ausbildungsakquisiteure sollen Unternehmen und junge Flüchtlinge bei der Berufsausbildung unterstützen. Sie fungieren als Lotsen, Netzwerker und Partner und helfen den Flüchtlingen durch ihre Beratung, sich...

  • Nürnberg
  • 04.12.17
Ratgeber
Burnout vermeiden: Diese Anzeichen sollten beachtet werden.

Mitarbeiterführung und Fürsorgepflicht: Richtiger Umgang mit Burn-Out-Symptomen in Unternehmen

SERVICE (ad/fi) - Die Anforderungen an Mitarbeitern in Betrieben liegen in Deutschland traditionell sehr hoch. Das führt einerseits zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen, kann aber auch zur Überbelastung von Mitarbeitern führen. Um rechtzeitig entgegenzuwirken, braucht es Führungskräfte mit fachkundiger Ausbildung und hoher sozialer Kompetenz. Stress – was ist das und wie wirkt er sich auf die Arbeitsleistung aus?Stress lässt sich nicht mit wenigen Worten definieren. Als allgemein anerkannt...

  • Nürnberg
  • 15.11.17
Lokales
In der Stadt Schwabach - hier das Rathaus und die Stadtkirche - haben sich, so der Zukunftsatlas 2016, die Lebensbedingungen seit 2013 deutlich verbessert.

Die Stadt Schwabach blickt in eine rosige Zukunft

SCHWABACH (pm/vs) - Mit Rang 81 von 402 Kommunen und Landkreisen in Deutschland hat sich Schwabach im „Zukunftsatlas 2016“ der Prognos AG – Europäisches Zentrum für Wirtschaftsforschung und Strategiebilanz – wiederum weiter verbessert. Im Jahr 2013 belegte die Goldschlägerstadt noch den 107. Platz, 2010 Rang 138 und 2007 Rang 189. „Damit geht der Trend wiederum deutlich nach oben“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Thürauf. Der Zukunftsatlas erscheint alle drei Jahre seit 2004 und bildet...

  • Schwabach
  • 10.01.17
Lokales
Strukturwandel: Lebensqualität, innovativer Wirtschaftsraum und sehr gute Forschungslandschaft.
2 Bilder

Städteranking: Franken punktet mit starker Wirtschaft

Franken ist der Aufsteiger im Dynamikranking – Wirtschaftsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen zählt zu den wichtigsten Technologieregionen – Exzellente Forschung und attraktive Arbeitgeber NÜRNBERG/REGION (pm/nf) - In welchen Städten es sich am besten leben und arbeiten lässt und welche Regionen das größte Wachstumspotenzial haben, untersucht das Städteranking 2016. Im Auftrag von WirtschaftsWoche und ImmobilienScout24 hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln den umfangreichen Leistungscheck...

  • Nürnberg
  • 01.10.16
Panorama
Vor gut besuchtem Hause präsentierte Staatsminister Joachim Herrmann seine überwiegend positiv ausfallende „Halbzeitbilanz“. Foto: Sebastian Faltenbacher
2 Bilder

Joachim Herrmann zog positive „Halbzeitbilanz“

REGION (mue/fa) - Nachdem die erste Hälfte der aktuellen Wahlperiode auf Landesebene vorüber ist, zog Staatsminister Joachim Herrmann dieser Tage im voll besetzten kleinen Saal der Erlanger Heinrich-Lades-Halle seine „Halbzeitbilanz zur politischen Arbeit in Mittelfranken von Landtag und Bayerischer Staatsregierung.“ Beim Thema Arbeitsmarkt holte er zu Beginn gleich ein wenig weiter aus und präsentierte die Entwicklung der letzten zehn Jahre, in denen sich die Arbeitslosenquote in Bayern und...

  • Nürnberg
  • 27.04.16
Lokales
Symbolfoto: © industrieblick/Fotolia.com

Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt

REGION (pm/rr/mue) - Die aktuell von der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den Januar zeigen, dass Oberfranken weiterhin auf einem guten Weg ist. Die Arbeitslosenquote betrug in Oberfranken im Januar 4,5 Prozent; damit unterschritt der Bezirk nach Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit erstmals in einem Januar die 5-Prozent-Marke. Im Januar 2015 hatte die Quote genau 5 Prozent betragen, in den Vorjahren war sie jeweils höher. Im...

  • Forchheim
  • 22.02.16
Lokales
(Foto: hl-studios, Erlangen): Die IHK-Arbeitskreis „Personalmanagement“ traf sich bei hl-studios

IHK-Arbeitskreis „Fachkräftesicherung und Personalmanagement“ traf sich bei hl-studios

Zum letzten Mal in diesem Jahr hat sich der Arbeitskreis der IHK Nürnberg für Mittelfranken „Fachkräftesicherung und Personalmanagement“ getroffen. Im Mittelpunkt des Treffens stand diesmal die Frage nach der betrieblichen Integration von Flüchtlingen. Gastgeber war die Agentur für Industriekommunikation hl-studios in Erlangen-Tennenlohe. Die Integration von Flüchtlingen als Chance „Über 100.000 Fach- und Führungskräfte werden in den nächsten Jahren in der Europäischen Metropolregion Nürnberg...

  • Erlangen
  • 21.12.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.