Gemeinnützige Arbeit

Beiträge zum Thema Gemeinnützige Arbeit

Lokales
Peter Hoffmann (Präsident Rotary-Club Erlangen-Ohm), Kerstin Heuer (Lehrerin Eichendorfschule), Sandra Schwarz (Dekanatsjugendreferentin), Gerhard Hammer (Präsident Rotary-Club Erlangen-Schloss), Michaela Schraudt (NEIA e.V., Nachhaltige Entwicklung in Afrika) und Hansjörg Bosch (Präsident Rotary-Club Erlangen / v.l.n.r.).
Foto: privat

Erlös von Drachenbootrennen
Rotaryclubs spenden 15.000 Euro

ERLANGEN (pm/mue) - „Die Welt im Blick behalten und gleichzeitig vor der eigenen Haustüre helfen“, so das erklärte Motto der drei Erlanger Rotary-Clubs anlässlich einer Spendenübergabe vor wenigen Tagen. Im Juni hatte man gemeinsam ein Drachenbootrennen ausgerichtet; rund 400 Teilnehmer hatten sich am Kanal beim Ruderverein Erlangen im sportlichen Wettkampf gemessen. Insgesamt 17 Firmen und Institutionen aus Erlangen und Umgebung waren mit Ihren Mitarbeitern als Paddler gegeneinander...

  • Erlangen
  • 05.11.19
Lokales
Die Gewinner des diesjährigen Förderwettbewerbs „Sparda macht’s möglich“. Überreicht wurden die Preise von Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg (Mitte). 
�Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG

Gelebte Gemeinnützigkeit
Preisträger von „Sparda macht‘s möglich“ stehen fest

REGION / ERLANGEN (pm/mue) - Insgesamt 219 gemeinnützige Projekte nutzten in diesem Jahr die Chance, am interaktiven Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ der Sparda-Bank Nürnberg eG teilzunehmen. Angesprochen waren Bildungseinrichtungen aus Nordbayern. Auf der Website (www.sparda-machts-moeglich.de) hatten sie die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen und in den Kategorien „Gemeinschaft leben und stärken“, „Talente entdecken und fördern“ sowie „Umwelt schützen und entdecken“ zur...

  • Erlangen
  • 24.10.19
Lokales
Brunhilde Adam (Leiterin des Amtes für Jugend und Familie der Stadt Schwabach), Catherine Brandt (Referentin Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank Nürnberg), Gudrun Krach (stellvertretende Geschäftsführerin des Jobcenters Roth) und Jutta Huber (Mitarbeiterin Kommunale und Soziale Angelegenheiten am Landratsamt Roth / v.l.n.r.) präsentieren Schultaschen-Sets, die von der Sparda-Bank für Schulanfänger aus bedürftigen Familien gespendet wurden.
Foto: © Sparda-Bank Nürnberg eG.

Chancen für alle Kinder
Sparda-Bank spendet Schultaschen

SCHWABACH / ROTH (pm/mue) – Wer seinem Kind heutzutage eine angemessene Schulausrüstung ermöglichen möchte, muss meist tief in die Tasche greifen – Schultasche, Stifte, Sportbeutel & Co. sind nicht billig. Damit auch Kinder aus finanziell schwächeren Familien einen unbeschwerten Start in den Schulalltag erleben können, spendet die Sparda-Bank Nürnberg eG insgesamt 80 Schultaschen an die Stadt Schwabach, das Landratsamt in Roth sowie das Rother Jobcenter, die gemeinsam die Verteilung an...

  • Schwabach
  • 03.09.19
Lokales
Die acht Auszubildenden und Andreas Jenne (vorne links), Nachhaltigkeitsbeauftragter bei REHAU, sind stolz auf das gesammelte Material für die Aktion „Stifte stiften“. Foto: REHAU

„Stifte stiften“: Azubis engagiert für Bildungsprojekte

ERLANGEN (pm/mue) - Viele Kinder in Afrika haben keine Stifte zum Malen oder Schreiben. Wie anders sieht es dagegen in den Schubladen deutscher Familien und Firmen aus – dort fristen unzählige Bleistifte, Buntstifte, Kugelschreiber, Radierer, Lineale, Scheren und Spitzer ein trauriges Dasein, da sie nicht (mehr) genutzt werden. Dies haben sich auch die acht Auszubildenden des ersten Lehrjahres bei REHAU in Erlangen gedacht und sich kurzerhand entschieden, die Aktion „Stifte stiften“ der...

  • Erlangen
  • 01.06.18
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Panorama
Hermann Imhof und seine Frau Sonja rührten die Werbetrommel, um die Arbeit der gemeinnützigen Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu unterstützen.

Hermann Imhof rührte Werbetrommel

Auch in diesem Jahr waren die Diakonie Neuendettelsau und die noris inklusion gGmbH mit einem gemeinsamen Stand auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt vertreten. Die angebotenen Produkte wie beispielsweise Holzspielzeug und Töpferwaren wurden ausschließlich von Menschen mit Behinderung gefertigt. Der Nürnberger Landtagsabgeordnete Hermann Imhof (CSU) und seine Frau Sonja rührten neben vielen anderen bekannten Persönlichkeiten aus der Region die Werbetrommel, um die gemeinnützige Arbeit der...

  • Nürnberg
  • 23.12.17
Anzeige
Lokales
Franz-Josef Saam (2.v.l.), Vertreter der Klosterstiftung und des Klostervereins St. Anton, Forchheim Alt-Oberbürgermeister Franz Stumpf (3.v.l.) und Martin Böller (4.v.l.), Vorstand der Erlanger Bürgerstiftung, freuten sich über die Spenden, die von den geschäftsführenden Gesellschaftern der sontowski & partner group Hans-Jürgen Sontowski (l.) und Dr. Matthias Hubert (r.) überreicht wurden. Foto: Michael Bantele (birke&partner)

Zehntausend Euro für regionale Vereine in Erlangen und Forchheim

ERLANGEN/FORCHHEIM (mb/rr) - Alljährlich unterstützt die sontowski & partner group zu Beginn des neuen Jahres gemeinnützige Organisationen, die sich im besonderen Maße für ein besseres Miteinander in ihrer jeweiligen Stadtgesellschaft engagieren. In diesem Jahr dürfen sich die Bürgerstiftung Erlangen, die Klosterstiftung und der Klosterverein St. Anton e.V. in Forchheim über eine Zuwendung von insgesamt 10.000 Euro freuen. Die Bürgerstiftung Erlangen kümmert sich seit 2003 auf Augenhöhe um die...

  • Forchheim
  • 17.02.17
Lokales
Gerd Bißbort (r.) überreicht seine Spende an Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Müller. Foto: oh

Spende für die Lebenshilfe

ERLANGEN (pm/mue) - Die ERA Gerd Bißbort Immobilien GmbH ist treuer Partner der Lebenshilfe Erlangen und spendet regelmäßig, wobei die letzte Zuwendung besonders großzügig ausfiel: Einen symbolischen Scheck über 1.175 Euro hat Gerd Bißbort Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Müller überreicht. In der Immobilien-Branche ist eine so genannte „Tipp-Geber-Provision“ üblich. „Diese bezahlen wir nicht, sondern spenden lieber und gerne für Menschen mit Behinderung“, betont Gerd Bißbort. Für die...

  • Erlangen
  • 14.01.16
Lokales
Werner Lorenz (r.), Leiter der Sozialen Dienste bei der Caritas, und Christina König (2.v.r.), stellvertretende Leiterin des Pfalzmuseums, mit den Initiatoren der Kulturtafel. Links Heinrich Kredel, Filialleiter der Volksbank Forchheim, die die Initative mit 2.000 Euro unterstützt. Foto: R. Rosenbauer

Forchheimer Kulturtafel gegründet

FORCHHEIM (rr) - „Kultur für Alle“ lautet das Motto der vor kurzem gegründeten Forchheimer Kulturtafel. Zwar hatten Mitglieder des StaTTTheaters und des Arbeitskreises Kultur der Freien Wähler die Idee ausgearbeitet, trotzdem ist die Initiative politisch, kulturell sowie weltanschaulich unabhängig und baut auf die Partnerschaft mit weiteren örtlichen Trägern sozialer Aufgaben auf. So, wie die bekannten Tafeln Lebensmittel an Bedürftige verteilen, sollen sozial bzw. finanziell schwache Bürger...

  • Forchheim
  • 08.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.