Gespräche

Beiträge zum Thema Gespräche

Ratgeber
Pfarrer Dieter Endres, https://www.kirchevach,de

Themenabend der Männerrunde Vach
Was ist mein Leben?

Was ist mein Leben? Eine Frage, die sich vermutlich jeder schon gestellt hat, wird uns an diesem Abend bewegen. Und es lohnt sich darüber nachzudenken. Was ist mein Leben? Sicher ist es ein Geschenk und auch Aufgabe. Ja, das Leben ist schön! Aber, woher komme ich? Gedanken dazu führen uns durch diesen Abend. Als Begleiter begrüßen wir Herrn Pfarrer Dieter Endres aus Marloffstein. Weitere Infos unter: www.kirchevach.de

  • Fürth
  • 04.11.19
Freizeit & Sport
v.l.n.r. Britta Dassler MdB, Peter Scholten (SpVgg 1904 Erlangen e.V.), Matthias Thurek (Turnerbund 1888 Erlangen e.V.)

Dassler: Sportvereine von überflüssiger Bürokratie befreien!

Erlangen – vermeidbare Bürokratie erschwere die ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen. Zu dieser Einschätzung kommen die Sportverbandsvorstände Matthias Thurek (Turnerbund 1888 Erlangen e.V.) und Peter Scholten (SpVgg 1904 Erlangen e.V.) während eines Gesprächstermins mit der Erlanger Bundestagsabgeordneten und Sprecherin der FDP-Fraktion für Sportpolitik, Britta Dassler. „Sportverbände sind und bleiben wichtige Träger der Gesellschaft. Es ist wichtig, die Begeisterungsfähigkeit junger...

  • Erlangen
  • 13.02.19
Panorama
AGDW-Präsident zu Guttenberg (r.) mit Bundesforstminister Christian Schmidt: Gespräche im und über den Wald.
2 Bilder

Gespräche im Grünen: Philipp zu Guttenberg fordert Marshallplan für den Wald

Bundesforstminister Christian Schmidt und AGDW (Die Waldeigentümer) -Präsident Philipp zu Guttenberg trafen sich zu einem Waldspaziergang REGION (pm/nf) - „Deutschland braucht einen Marshallplan für den Wald, um den vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden“, sagte Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, anlässlich eines Waldspaziergangs mit Bundesforstminister Christian Schmidt (CSU Kreisverband Fürth). Der Wald müsse heute einer Vielzahl von Ansprüchen...

  • Nürnberg
  • 25.07.17
Freizeit & Sport

Kaffeeklatsch 60+

Einfach mal Abwechslung in netter Atmosphäre... können Sie in der Nürnberger Nordstadt genießen! "Kaffeeklatsch 60+" bietet einmal monatlich einen offenen Treffpunkt am Nürnberger Stadtpark. Herr und Frau Lange engagieren sich ehrenamtlich im Seniorennetzwerk Nordstadt und freuen sich auf jeden, der Gesellschaft und Gespräch in der netten Atmosphäre des "Cafe_max_piano" sucht. Termin: immer am ersten Dienstag im Monat um 14.00 Uhr Ort: Café_max_piano, Am Stadtpark 67, 90409...

  • Nürnberg
  • 20.05.16
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales

AWO Weiherhof ehrte viele Mitglieder

WEIHERHOF – Die AWO hatte wieder ein volles Haus. Zur Jubilarehrung waren mehr als 60 Personen eingeladen. Einige von ihnen konnten aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht teilnehmen. Prominente Gäste waren der AWO-Kreisvorsitzende Frank Bauer, sein Stellvertreter Harry Scheuenstuhl, Mitglied des Landtages, und Zirndorfs Bürgermeister Thomas Zwingel. Sie würdigten das Engagement der Mitglieder und beglückwünschten die Weiherhofer AWO zu ihrer erfolgreichen Tätigkeit. Außerdem gab es...

  • Landkreis Fürth
  • 20.04.16
Anzeige
Freizeit & Sport
Kaffeetafel
2 Bilder

Offener SIGENA Treff

SIGENA steht für SIcher-GEwohnt-Nachbarschafltich! Dieses Konzept wird im Stadtteil St. Johannis zusammen von der wbg und der Diakonie Neuendettelsau umgesetzt. Wichtig ist vor allem, dass die Personen um die es geht angesprochen werden. Dies sind die Nachbarn. Der offene SIGENA Treff bietet den Nachbarn sie Möglichkeit sich zu treffen, zu unterhalten und gemeinsam Spiele zu spielen. Dies alles klappt noch besser bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee. Aus diesem Grund findet jeden...

  • Nürnberg
  • 02.09.15
Lokales
Ehrenamtliche Seelsorge im St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg mit Diakon Siegfried Laugsch.
2 Bilder

Ehrenamtlich Mitarbeitende für Seelsorge-Gespräche gesucht

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Team der Krankenhausseelsorge im St. Theresien-Krankenhaus, Mommsenstraße 24, sucht ehrenamtliche Mitarbeitende, die Patienten etwa drei Stunden in der Woche während des Klinikaufenthalts seelsorglich begleiten, sie am Krankenbett besuchen und mit ihnen „über Gott und die Welt“ sprechen. Die zukünftigen Helferinnen und Helfer werden von Hauptamtlichen auf ihren Dienst vorbereitet und ausgebildet, z.B. in den Regeln der Gesprächsführung, im aktiven Zuhören und auch in der...

  • Nürnberg
  • 29.08.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.