Nürnberger-Stadtteilkirchweihen starten nochmals richtig durch
Fünf Tage lang feiern mit den Gründlacher Kärwaburschen!

Das Gruppenbild darf natürlich nicht fehlen. Das Foto zeigt die Aktiven des vergangenen Jahres.
  • Das Gruppenbild darf natürlich nicht fehlen. Das Foto zeigt die Aktiven des vergangenen Jahres.
  • Foto: © Ernst Treuheit
  • hochgeladen von Victor Schlampp

NÜRNBERG (pm/vs) - Einige der beliebten Nürnberger Stadtteilkirchweihen finden während der bayerischen Schulferien statt. Wer nicht verreist ist, hat damit die Möglichkeit, diese in den Heimurlaub einzubauen und das mit der ganzen Familie. Die Kärwa Großgründlach gehört dazu.
Fünf Tage lang vom 9. bis 13. August gibt es auf dem Festplatz an der Schweinfurter Straße ein vielfältiges Kirchweihprogramm. Organisiert wird das fröhliche Fest von den Gründlacher Kärwaburschen zusammen mit dem Vorstadtverein Alt-Gründlach e.V. und dem Bürgeramt Nord der Stadt Nürnberg. Zum Ausschank kommt das süffige Spalter Bier. Die Rahmenbedingungen sind dabei seit vielen Jahren gleich: Ein auf dem Gelände an der Schweinfurter Straße wird ein großes Festzelt aufgebaut und natürlich dürfen auch Buden und Fahrgeschäfte nicht fehlen.
Der offizielle Startschuss fällt am Freitag, 9. August. Mit der Band „The Moonlights“ kommen die legendären Kirchweiheinheizer ins Festzelt. Gegen 19.30 Uhr ist der Bieranstich geplant. Er wird 2019 vom Nürnberger Stadtrat Thorsten Brehm durchgeführt.
Am Samstag wird um 16 Uhr der Kärwabaum eingeholt und von den Kärwaboum aufgestellt. Den ganzen Tag über ist Festbetrieb und ab 19 Uhr gibt es die beliebten musikalischen Stiche von den „Moskitos“ im Zelt.
Den ursprünglichen Anlass der Kirchweih würdigend ist jedermann am Sonntag, 11. August, um 10 Uhr zum Kirchweihgottesdienst ins Festzelt eingeladen. Am Nachmittag werden wieder viele Schaulustigen die Straßen säumen, wenn ab 14 Uhr der Kärwa-Festzug vorbei kommt. Anschließend ist Festbetrieb angesagt, den die bekannten „Original Schwabachtaler Musikanten“ gestalten werden. Am Abend gibt es um 20 Uhr im Festzelt noch eine Verlosung. Und dann heißt es, anfeuern und mitfiebern, wenn eine halbe Stunde später der Startschuss für das Preiswettsägen der Kärwaboum fällt.
Weiter geht es am Montag. Ab 10.30 Uhr gibt es Stimmung im Festzelt mit dem „Gründlach Express“ im Rahmen eines Frühschoppens. Am Nachmittag steht ein Brauchtumshöhepunkt ins Haus, wenn um 17 Uhr der Betzentanz mit Verlosung stattfindet. Der Abend gehört ab 19 Uhr den Feiernden im Festzelt mit der „Best of Band“.
Viel zu früh ist die Gründlacher Kirchweih wieder zu Ende. Doch bevor es soweit ist, heißt es nochmals „voll durchstarten“. Am 13 August lockt von 15 bis 18 Uhr ein Kinder- und Familientag mit ermäßigten Preisen. Der Endspurt im Festzelt beginnt um 19 Uhr mit der Band „Gaudifranken“. Gegen 21.30 Uhr wird dann die Kärwa-Beerdigung eingeläutet.

Alle Angaben sind ohne Gewähr, Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.