Nürnberg holt auf
20,0 m² Grünanlage pro Einwohner in den zehn größten Städten Bayerns

Der frisch sanierte Marie-Juchacz-Park in Nürnberg wurde erst kürzlich wiedereröffnet.
2Bilder
  • Der frisch sanierte Marie-Juchacz-Park in Nürnberg wurde erst kürzlich wiedereröffnet.
  • Foto: Gerwin Gruber / Sör / Stadt Nürnberg
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

REGION (pm/nf) - Trotz der kälteren Jahreszeit zieht es die Menschen ins Grüne – auch und gerade in Coronazeiten. Hierzu müssen die Stadtbewohner nicht zwingend aufs Land fahren, stehen doch rein rechnerisch jedem Stadtbewohner in den zehn größten Städten Bayerns 20,0 m² Grünanlagenfläche zur Verfügung, 6,9 m² mehr als noch Mitte der neunziger Jahre (Stichtag 31.12.1996). Insgesamt hat die Grünanlagenfläche in Bayern seit 1996 um 9 337 Hektar auf 19 814 Hektar Ende 2019 zugenommen (+89,1 Prozent).

Wie eine Auswertung des Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystems (ALKIS) der bayerischen Vermessungsverwaltung durch das Bayerische Landesamt für Statistik ergab, entfielen zum Stichtag 31. Dezember 2019 19.814 Hektar bzw. 2,3 Prozent der Siedlungs- und Verkehrsfläche Bayerns auf die Nutzungsart „Grünanlage“, das waren gut 9.337 Hektar oder 89,1 Prozent mehr als Ende 1996. Zu den Grünanlagen gehören z. B. Parks oder Botanische Gärten, nicht jedoch naturnahe Grünflächen, wie z. B. Flussauen, die als Vegetationsfläche erfasst werden. In den zehn bevölkerungsreichsten Städten Bayerns standen den Bewohnern Ende 2019 insgesamt 622 Hektar bzw. rein rechnerisch 20,0 m² Grünanlagenfläche je Einwohner zur Verfügung, das waren 270 Hektar (+76,7 Prozent) oder 6,9 m² je Einwohner mehr (+52,7 Prozent) als noch vor 23 Jahren.

Bayreuth hat die Nase vorne

In der Landeshauptstadt München hatten die Grünanlagenflächen zum Stichtag 31.12.2019 einen Gesamtanteil von 12,2 Prozent an der gesamten Siedlungs- und Verkehrsfläche. Auf jeden Einwohner entfiel hier eine Grünanlagenfläche von im Durchschnitt 19,1 m². Der höchste Wert an Grünanlagenfläche je Einwohner in den zehn größten Städten errechnete sich jedoch für Bayreuth mit 30,5 m² vor Bamberg mit 29,4 m², die niedrigsten Werte für Erlangen mit 11,8 m² bzw. Fürth mit 12,9 m². Lag der Wert für Nürnberg im Jahr 1996 noch bei 8,5 m², hat die Noris im Jahr 2019 bereits 20,7 m² Grünanlage je Einwohner zu bieten.

Der frisch sanierte Marie-Juchacz-Park in Nürnberg wurde erst kürzlich wiedereröffnet.
Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen