Ausbruch der Blauzungenkrankheit: Nürnberg und Fürth werden zum Sperrgebiet

Eine Impfung, die durch die Bayerische Tierseuchenkasse bezuschusst wird, bietet Schutz vor der Krankheit.
  • Eine Impfung, die durch die Bayerische Tierseuchenkasse bezuschusst wird, bietet Schutz vor der Krankheit.
  • Foto: © lantapix/stock.adobe.com
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Am 20. Februar 2019 hat das Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg den Ausbruch der Blauzungenkrankheit-Serotyp 8 in einem Tierhaltungsbetrieb im Landkreis amtlich festgestellt. Zum Schutz vor einer Ausbreitung hat das Landratsamt eine Sperrzone mit einem Radius von 150 Kilometern festgelegt, in dem auch Nürnberg und Fürth liegen. Die Städte haben deshalb mit Allgemeinverfügungen vom 21. Februar 2019 das jeweilige Stadtgebiet zum Sperrgebiet erklärt.  Für den Menschen ist die Krankheit ungefährlich.

Fleisch und Milchprodukte können gefahrlos verwendet werden. Die Blauzungenkrankheit ist eine anzeigenpflichtige Viruserkrankung der Wiederkäuer, an der in der Regel Schafe, Rinder und Ziegen ernsthaft erkranken und verenden können. Sie wird von einer Stechmücke übertragen. Symptome sind schmerzhafte Haut- und Schleimhautentzündungen, insbesondere eine geschwollene, blau verfärbte Zunge. Eine Impfung, die durch die Bayerische Tierseuchenkasse bezuschusst wird, bietet Schutz vor der Krankheit.

Für entsprechende Tierhaltungen im Sperrgebiet gelten ab sofort Beschränkungen für das Verbringen von Tieren. Sofern Wiederkäuer wie Rinder, Schafe, Ziegen oder Wildwiederkäuer noch nicht registriert sind, müssen diese sofort beim Veterinäramt gemeldet werden. Die Tierhalter wurden bereits vor zwei Wochen angeschrieben mit der Empfehlung, ihre Tiere impfen zu lassen. In Nürnberg gibt es 48 Tierhaltungen mit 240 Schafen, 123 Rindern und 103 Ziegen.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) informiert auf seiner Internetseite (www.lgl.bayern.de) umfassend über Übertragungswege, Erkennungszeichen und Bekämpfungsmethoden der BT sowie die aktuelle Situation in Deutschland.

Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Ordnungsamts https://www.nuernberg.de/internet/ordnungsamt/ und im Amtsblatt bekanntgemacht.

Unter www.fuerth.de/rathaus steht die Allgemeinverfügung zum Download bereit Direktlink: https://www.fuerth.de/Home/fuerther-rathaus/sperrgebiet-wegen-blauzungenkrankheit.aspx.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen