Warnung

Beiträge zum Thema Warnung

Panorama
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt angesichts wieder steigender Corona-Zahlen davor, schon jetzt eine erneute Verlängerung der epidemischen Lage vom Tisch zu nehmen.

Streit um Pandemie-Strategie
Söder warnt vor Ende epidemischer Lage!

MÜNCHEN (dpa) - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt vor einem Auslaufen der epidemischen Lage auf Bundesebene. Wenn dies passiere, «gibt es de facto keine Rechtsgrundlage mehr - egal für was. Weder für das Testen in der Schule, noch für Masken, noch für ganz normale Ideen wie 3G plus, oder 2G oder 3G», sagte er im Bayerischen Rundfunk. In diesem Moment sei dann «nicht einfach Freedom Day, sondern dann gibt es gar keine Möglichkeit mehr. Ein Stück weit ist die Gesellschaft...

  • Nürnberg
  • 21.10.21
Panorama
RKI-Chef Lothar Wieler.

RKI-Präsident Lothar Wieler warnt
Grippe & Covid-19: Droht unseren Kliniken im Winter der Infarkt?

BERLIN (dpa) - Mit Blick auf Herbst und Winter warnt RKI-Präsident Lothar Wieler vor einer Doppelbelastung des Gesundheitssystems durch Grippe und Covid-19. Es gelte zu verhindern, dass zu viele Fälle der beiden Erkrankungen parallel versorgt werden müssen, so Wieler in Berlin. ,,Wenn viele Covid-19- und viele Grippe-Erkrankte gleichzeitig auftreten, dann werden die Krankenhäuser massiv belastet." Dies wäre auch gefährlich für andere Patienten, die die Krankenhausbetten benötigten. Ein solches...

  • Nürnberg
  • 06.10.21
Ratgeber
Bei einem Kauf über Online-Ticketbörsen ist Vorsicht geboten.

Online-Ticketbörsen bergen viele Risiken
Ohne Frust zum Fußballspiel

REGION (pm/ak) – Endlich wieder LIVE-Stimmung in der Bundesligasaison 2021/22. Nach einem Jahr mit leeren Stadien ist die Freude bei den Fans groß. Doch die Tickets können knapp werden, da die Stadionkapazität begrenzt ist. Besonders aufpassen sollten Verbraucherinnen und Verbraucher deshalb bei einem Kauf über Online-Ticketbörsen. Nach Kenntnis der Verbraucherzentrale Bayern machen hier viele Käufer frustrierende Erfahrungen. „Häufig ist nicht erkennbar, dass die Eintrittskarten von einer...

  • Bayern
  • 19.08.21
Panorama
Am Strand in Athen: Menschen und Tiere leiden unter der Hitze.

Wetter in Europa
Extremhitze in Griechenland dauert an

ATHEN (dpa) - Die historische Hitzewelle in Griechenland lässt nicht locker. Seit über einer Woche klettern die Temperaturen für mehrere Stunden täglich auf über 40 Grad. In Mittelgriechenland und auf der Halbinsel Peloponnes werden von Dienstag bis Freitag weiterhin Spitzenwerte von bis zu 46 Grad erwartet. Die Feuerwehr kämpfte in der Nacht zum Dienstag auf der Insel Rhodos gegen einen Wald- und Buschbrand in einer Schlucht nahe des Dorfes Maritsa, das Dorf musste evakuiert werden....

  • Nürnberg
  • 03.08.21
Lokales
Deutliche Warnung: Bitte nur abgekochtes Leitungswasser trinken oder zum Zähneputzen verwenden.

Aktuelle Warnung vor belastetem Trinkwasser
Stadtwerke Roth mahnen eindringlich

ROTH (pm/vs) - Jetzt hat es auch weite Bereiche des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Roth erwischt: Durch die Starkregenereignisse in den vergangenen Wochen kam es vermutlich durch einen mikrobiellen Eintrag zu einer bakteriellen Verunreinigung. Bei Beprobungen wurde eine Kontamination durch Fäkalkeime (Enterokokken) im Trinkwassernetz nachgewiesen. Deshalb hat das Gesundheitsamt Roth für Teile der Stadt Roth und des Landkreises angeordnet bis auf weiteres das Leitungswasser vor dem Gebrauch...

  • Landkreis Roth
  • 20.07.21
Ratgeber
Vorsicht geboten: Am Telefon sollte man keine Auskünfte zu finanziellen Verhältnissen, Kontodaten, Pflegegraden, oder sonstigen persönlichen Daten geben.

AOK informiert
Warnung vor betrügerischen Anrufen

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen erhielten zuletzt vermehrt Anrufe unter dem Vorwand, dass von ihnen noch nicht alle Pflegeleistungen, insbesondere Pflegehilfsmittel, ausgeschöpft worden seien. Die Anrufer, die sich etwa als Mitarbeitende einer Firma „Deutsche Pflege“ ausgeben, versuchen persönliche Angaben sowie Sozial- und Leistungsdaten zu erhalten. In manchen Fällen sollten Versicherte über das Handy Leistungen bestätigen oder beantragen. Die Täter beabsichtigen damit, an...

  • Nürnberg
  • 15.06.21
Panorama
Ein Festhalten an der Maskenpflicht im Freien wird auch von vielen Experten als unnötig angesehen. In Innenräumen sieht das anders aus.

26 Prozent der Deutschen vollständig geimpft
Experten warnen vor Verzicht auf Masken in Innenräumen

BERLIN (dpa) - In der Diskussion über die Maskenpflicht gibt es kaum Widerspruch gegen Lockerungen im Freien - aber viele Warnungen von Experten und Politikern vor zu früherem Verzicht in Innenräumen. «Wenn wir in puncto Impfquote bei 70 Prozent angelangt sind, und die Inzidenzen weiterhin auf niedrigem Niveau bleiben - dann ist der richtige Zeitpunkt für solche Diskussionen gekommen», sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi),...

  • Nürnberg
  • 15.06.21
Ratgeber

AOK in Nürnberg warnt
Vorsicht: Neue Betrugsmasche per Telefon

Die AOK in Nürnberg warnt vor betrügerischen Anrufern. Sie geben sich als AOK-Mitarbeiter aus und versuchen, an die Bankdaten ihrer Gesprächspartner zu kommen. Die aktuelle Masche richtet sich an ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Anrufer versprechen einen dreistelligen Euro-Betrag, der wegen angeblich zu viel gezahlter Beiträge zur Betriebsrente zurückerstattet werden soll. Durch geschickte Gesprächsführung sollen Versicherte überredet werden, ihre Bankverbindung preiszugeben. „Generell...

  • Nürnberg
  • 19.01.21
Lokales
Funktioniert: Bürgermeister Robert Pfann beim ersten Test der neuen Fiebermess-Station im Rathaus Schwanstetten.

Nur nach Voranmeldung
Kostenloses Fiebermessen im Rathaus!

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Die Marktgemeinde nutzt moderne Technologien gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus! So wird im Rathaus versucht, die weitere Ausbreitung des Coronavirus mit allen Mitteln zu verhindern sowie die Bevölkerung und das Rathaus-Team vor einer Ansteckung zu schützen. Es wurde deshalb eine Fiebermess-Station im Eingangsbereich angebracht. Hier können auf freiwilliger Basis alle Rathausbesucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre...

  • Landkreis Roth
  • 30.11.20
Ratgeber

Im Saatgut könnten sich Krankheitserreger befinden
Vorsicht! Unbestellte Pflanzenpäckchen nicht aussäen!

BRAUNSCHWEIG (dpa/lni) - Das Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) hat jetzt eine Warnung vor unbestellt gelieferten Päckchen mit Pflanzensamen herausgegeben. Derzeit würden weltweit solche Lieferungen verschickt, teilte das Julius Kühn-Institut am Dienstag mit. In Deutschland seien derartige Päckchen in Bayern und Hessen aufgetaucht. Der konkrete Absender sei unbekannt, jedoch führe die Spur nach Asien. Vermutet wird eine Online-Marketing-Betrugsmasche. Die JKI-Experten warnten vor...

  • Nürnberg
  • 19.08.20
Lokales
Warnung für Mountainbiker.

Die Fallen können zu schweren Verletzungen führen
Wahnsinn: Waldweg zwischen Happurg und Pommelsbrunn mit Nägeln präpariert!

NÜRNBERGER LAND (lra/nf) – Die Polizei teilt mit, dass auf einem Waldweg zwischen dem Hohlen Felsen (Gemeinde Happurg) und Reckenberg (Gemeinde Pommelsbrunn) am Kopfende angespitzte Nägel in Baumwurzeln geschlagen wurden. Die Strecke ist bei Wanderern und Mountainbikern sehr beliebt. Wanderer können sich verletzen, wenn sie auf die Nägel treten, Biker schweben in großer Gefahr, wenn die Nägel ihr Rad beschädigen und sie in voller Fahrt in der Nähe der steilen Hänge stürzen. Die Nägel wurden...

  • Nürnberger Land
  • 03.06.20
Panorama
Die Kläranlage gehört ebenfalls in den Verantwortungsbereich der Stadtwerke Roth.

++ Personenbezogene Kundendaten NICHT weitergeben ++
Warnung vor unseriösen Anrufern!

ROTH (pm/ak) - Die Stadtwerke Roth warnen vor unseriösen Anrufern, welche sich als Energieversorger ausgeben. Die Anrufer verlangen am Telefon Auskunft über personenbezogene Daten wie Bankdaten, Adressen, Kundennummer und Verbräuche. Die Stadtwerke Roth warnen davor, persönliche Daten am Telefon weiterzugeben. Die Stadtwerke Roth fordern Kunden niemals auf, Angaben über Bankverbindungen am Telefon zu übermitteln. Kunden werden auch nicht per E-Mail aufgefordert, Vertrags- oder...

  • Landkreis Roth
  • 15.04.20
Ratgeber

Nürnberger Verbraucherzentrale rät, Forderungen genau zu prüfen
Abzocker: Warnung vor gefälschten Inkassoschreiben

NÜRNBERG (pm/nf) - Aktuell erhalten viele Verbraucher Inkassoschreiben der Portex Inkasso GmbH mit dem Betreff „Letzte Außergerichtliche Mahnung“. Der Brief erweckt den Anschein, dass telefonisch ein Gewinnspielvertrag „TOP100 Gewinnspiele / EUROJACKPOT-49“ abgeschlossen und der Betrag nie beglichen wurde. Das vermeintliche Inkassounternehmen droht Folgekosten und Unannehmlichkeiten an, sollten Betroffene nicht umgehend die Forderung einschließlich der Inkassokosten bezahlen. Die...

  • Nürnberg
  • 28.02.20
Lokales
Der Bayerische Umweltminister infomierte sich bei der Polizei (v.l.): Hermann Guth, Leitender Polizeidirektor, Herbert Donner, Leitender Polizeidirektor, Umweltminister Thorsten Glauber, Adolf Blöchl, Polizeivizepräsident PP Mittelfranken, Björn Förster, Polizeihauptkommissar und Patrick Neumann, Polizeihauptkommissar.

18 Fälle wurden zur Anzeige gebracht ++ Minister bei der Polizeiinspektion Süd
Bayerns Umweltminister Glauber: Der Hundehasser muss gefasst werden!

NÜRNBERG (pm/nf) Seit einigen Monaten häufen sich in Nürnberg Mitteilungen von Hundebesitzern, die beim Gassi gehen mit ihren Tieren vermeintlich vergiftete Hundeköder aufgefunden haben. Insgesamt wurden seit September vergangenen Jahres in Nürnberg 18 Fälle zur Anzeige gebracht. Der Polizei ist bislang ein medizinisch bestätigter Tod eines Hundes bekannt. Ein weiterer konnte nur unter erheblichem Aufwand für den Besitzer gerettet werden. Um sich über den aktuellen Sachstand zu informieren, hat...

  • Nürnberg
  • 27.01.20
Lokales
Vorsicht! Unbekannte Täter fordern unter Drohung einer Videoveröffentlichung die Überweisung von Geld in einer Kryptowährung.

Warnung der Polizei vor Massen-Spam
Erpresser-Mails im Umlauf!

REGION (pm/nf) - In den letzten Tagen häufen sich die Anzeigen im Westmittelfranken bezüglich erpresserischer E-Mails. Unbekannte Täter fordern unter Drohung einer Videoveröffentlichung die Überweisung von Geld in einer Kryptowährung. In der letzten Woche erstatteten über 20 Personen Anzeige bei der Ansbacher Kriminalpolizei wegen erpresserischen E-Mails. In allen Fällen werden die Geschädigten aufgefordert mehrere Hundert Euro in Bitcoins an die unbekannten Täter zu überweisen. Sollte der...

  • Nürnberg
  • 05.09.19
Lokales
Eine Impfung, die durch die Bayerische Tierseuchenkasse bezuschusst wird, bietet Schutz vor der Krankheit.

Ausbruch der Blauzungenkrankheit: Nürnberg und Fürth werden zum Sperrgebiet

NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Am 20. Februar 2019 hat das Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg den Ausbruch der Blauzungenkrankheit-Serotyp 8 in einem Tierhaltungsbetrieb im Landkreis amtlich festgestellt. Zum Schutz vor einer Ausbreitung hat das Landratsamt eine Sperrzone mit einem Radius von 150 Kilometern festgelegt, in dem auch Nürnberg und Fürth liegen. Die Städte haben deshalb mit Allgemeinverfügungen vom 21. Februar 2019 das jeweilige Stadtgebiet zum Sperrgebiet erklärt.  Für...

  • Nürnberg
  • 22.02.19
Freizeit & Sport
Der SportService warnt dringend davor, die Weiher ohne offizielle Freigabe durch die Stadt Nürnberg zu betreten.

Eisdecken noch zu dünn: Kein Eislaufen in Nürnberg möglich!

Update: Eislaufen im Nürnberger Stadtgebiet zum Teil möglich  Erfreuliche Nachrichten für Eislauffans: Auf dem Langwassersee, dem Valznerweiher, dem Forstweiher in Eibach sowie auf dem Marienbergweiher ist Schlittschuhlaufen ab dem heutigen Mittwoch, 28. Februar 2018, möglich. Hier ist die Eisfläche ausreichend. Erst wenn das Eis mindestens zehn Zentimeter dick ist, gibt der SportService der Stadt Nürnberg die Eisflächen frei. Außerdem können drei von der Feuerwehr geflutete...

  • Nürnberg
  • 21.02.18
Panorama
Vorsicht vor Bekanntschaften aus dem Internet (Symbolbild)! Die angeblichen Traumprinzen könnten sich ganz schnell als miese und noch dazu teure Frösche entpuppen.

Polizei mahnt zur Vorsicht: Verliebte Frau übers Internet betrogen und ausgenutzt

ANSBACH (ots/nf) - Im vergangenen halben Jahr wurde eine Frau aus Westmittelfranken von einem letztlich Unbekannten übers Internet getäuscht und um mehrere tausend Euro gebracht. Die Polizei warnt vor solchen rein virtuellen ,,Liebesbeziehungen". Bereits im April 2017 lernte eine 50-jährige, später geschädigte Angestellte, über eine Internetkontaktbörse einen angeblichen US-Soldaten, der in einem Krisengebiet stationiert sein soll, kennen. Es entwickelte sich über einen längeren Chatverkehr...

  • Nürnberg
  • 15.09.17
Lokales
Die Stadt Nürnberg warnt eindringlich im Kleinen Dutzendteich zu baden.

Gefährliche Blaualgen im Kleinen Dutzendteich

NÜRNBERG (pm/nf) Die Stadt warnt vor Blaualgen im Kleinen Dutzendteich. Nach einer Kontrolle vor Ort haben Mitarbeiter des Servicebetriebs Öffentlicher Raum (Sör) am heutigen Donnerstag, 27. Juli 2017, entsprechende Warnschilder am Gewässer aufgestellt. Es wird dringend davon abgeraten, ein Bad in dem Gewässer zu nehmen. Ein Kontakt mit den Algen kann gesundheitliche Beeinträchtigungen auslösen. Besonders Kinder oder Allergiker müssen bei Berührung der Blaualgen mit Hautreizungen oder...

  • Nürnberg
  • 27.07.17
Lokales

Warnung vor Betrugsmasche: Falsche Geldforderungen im Namen der N-ERGIE

NÜRNBERG (pm/nf) - N-ERGIE Kunden in Nürnberg berichten darüber, dass sie von angeblichen N-ERGIE Mitarbeitern angerufen werden. Diese verlangen Nachforderungen von mehre- ren hundert Euro. Die genannten Beträge sind völlig aus der Luft gegriffen. Die N-ERGIE bittet ihre Kunden um erhöhte Vorsicht. Kunden, die einen solchen Anruf erhalten, sollten sich am besten die Telefonnummer notieren und mit der N-ERGIE Kontakt aufnehmen. Die N-ERGIE kann dann mit dem Kunden klären, ob sie rechtliche...

  • Nürnberg
  • 12.07.17
Lokales
Die Nürnberger Kriminalpolizei warnt vor Betrug am Telefon. Es betrifft hauptsächlich Senioren. Um ihre Opfer in falscher Sicherheit zu wiegen, geben sie vor, im Auftrag von Rechtsanwälten und Notaren anzurufen.

Nürnberger Kripo warnt vor unerwünschten ,,Spähanrufen"

NÜRNBERG (nf/pm) - Die Polizei warnt aktuell vor unbekannten Tätern, die durch Anrufe versuchen, an das Geld der Angerufenen zu kommen. Ziel der Täter ist es dabei in der Regel nicht, Einbrüche vorzubereiten. Durch geschickte Gesprächsführung versuchen die Täter, die Vermögensverhältnisse ihrer Gesprächspartner auszuhorchen. Dabei kann die Masche sehr unterschiedlich sein. Die Täter rufen an und geben beispielsweise vor, von der Kriminalpolizei zu sein. Es seien Einbrecher festgenommen worden,...

  • Nürnberg
  • 16.05.17
MarktplatzAnzeige

Keuchhusten – Auffrischungsimpfung empfohlen

Feucht, den 25.04.2017 Erkrankungen bei der KKH seit 2013 bundesweit rückläufig Immer weniger Menschen erkranken laut einer Auswertung der KKH Kaufmännischen Krankenkasse deutschlandweit an Keuchhusten, auch Pertussis genannt. Waren im Jahr 2012 noch knapp 1,5 KKH-Versicherte je 1.000 betroffen, gingen die Erkrankungen wegen Keuchhusten ab 2013 kontinuierlich nach unten. So war im Jahr 2015 ein Rückgang im Vergleich zu 2012 um mehr als 51 Prozent auf nur noch rund 0,7 Versicherte je 1.000 zu...

  • Nürnberger Land
  • 25.04.17
Lokales

Warnung: Wöhrder See nicht zum Eislaufen freigegeben!

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg warnt davor, die Eisfläche auf dem Wöhrder See zu betreten. Aufgrund der nicht kalkulierbaren Strömungsverhältnisse besteht dort grundsätzlich Einbruchgefahr. Das Eislaufen auf dem See ist deshalb verboten. Das Tauwetter der kommenden Tage vergrößert die Gefahr zusätzlich. Am Sonntag, 29. Januar 2017, hat die Polizei gegen 14 Uhr mehrere hundert Personen auf der Eisfläche gesehen. Die Beamten haben die Eisläufer daraufhin vergeblich mit...

  • Nürnberg
  • 30.01.17
Lokales
Im Licht der Laterne wird es deutlich: Sturmtief Egon bringt nicht nur schauerliches Wetter, sondern hat auch schon viele Schäden verursacht.

Bilanz der Sturmschäden: Waldgebiete durch ,,Egon" unsicher für Spaziergänger

Bilanz der Schäden in der Region - 40 mal so viele Einsätze der Feuerwehr wie im Regelbetrieb - In Nürnberg Tiergarten, Süd- und Westfriedhof geschlossen FORCHHEIM/NÜRNBERG/REGION (pm/nf) - Die Stadt Forchheim macht darauf aufmerksam, dass durch das aktuelle Sturmtief „Egon“ auch in den Waldgebieten in und um Forchheim starke Schäden im Baumbestand verursacht wurden. Es ist deshalb dringend davon abzuraten, in den nächsten Tagen Waldspaziergänge zu unternehmen, es besteht Gefahr für Leib und...

  • Nürnberg
  • 13.01.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.