Bürgermeister Vogel stellte neue Abfallsammler auf, die den Müll pressen
Hightech: Wenn Abfalleimer E-Mails schicken

Bürgermeister Christian Vogel stellte heute die ersten Modelle der modernen Abfallsammler in der Fußgängerzone auf.
2Bilder
  • Bürgermeister Christian Vogel stellte heute die ersten Modelle der modernen Abfallsammler in der Fußgängerzone auf.
  • Foto: Stadt Nürnberg/Christian Vogel
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Heute brachte Bürgermeister Christian Vogel in der Fußgängerzone ein neues Modellprojekt in Sachen Abfall auf den Weg. SÖR wird in den nächsten Tagen dort sechs Abfallsammler aufstellen, die automatisch den Müll pressen und damit  bis zu 16 der aktuell verwendeten Abfalleimer ersetzen. Der Abfallsammler wird auch einen extra Zigaretten-Kippen Einwurfsschlitz haben. Ebenfalls neu und bisher einzigartig ist, dass SÖR durch eine aufgebaute Verbindung ein Signal bekommt, wenn der Sammler voll ist. Es kann dann sehr schnell reagiert werden.

Zum Ablauf des Pilotprojekts:
Die Testphase läuft ein Jahr, getestet werden drei Modelle von drei Anbietern, insgesamt sind es sechs neue Test-Behälter, die an den Standorten Breite Gasse und Karolinenstraße im Juli und August aufgestellt werden. In der Testphase soll geprüft werden, ob die Funktion in der Praxis zufriedenstellend ist, bzw. ob es beispielsweise Probleme durch Temperaturunterschiede etc. gibt.

Funktionsweise der neuen Behälter:

- Im Inneren der Behälter befindet sich eine normale 120 l Mülltonne. Eingeworfen wird der Müll durch Luke mit Hilfe des Fußpedals.
- Nach dem Einwerfen wird der Müll gepresst und zwar auf das 5- fache bis auf das 8-fache. Das bedeutet: Statt 120 l Müll passen 600 l bis 960 l hinein.

Vorteil der Behälter mit Presseinrichtung:
- Sie sind deutlich kleiner und formschöner und v. a. für Bürger einfacher zu bedienen als große Müllcontainer.
- Für die Reinigungskräftesind die 120l-Tonnen leichter zu bewegen und zu leeren als große Müllcontainer.
- Die neuen Tonnen sind widerstandsfähiger und im Boden verankert und fassen so viel Müll, wie 16 der orangenen (50 l) Mülleimer. 
Sonstiges:
- Wenn der Behälter voll ist, wechselt die LED-Anzeige auf rot und vordefinierte Mitarbeiter im SÖR-Reinigungsdepot bekommen per E-Mail eine Meldung.
- Der Einwurf des Containers ist LED-Beleuchtet und die Einwurfklappe kann fernent- und verriegelt werden. 
- Die Tonne wird mit Sonnenenergie betrieben: 1h Sonne genügt für 1 Monat Betrieb.
- Es gibt zudem eine Öffnung zum Entsorgen von Zigarettenkippen.

Zudem Aufstellung von großen Müllcontainern:
- An 3 Grillzonen in Parks werden „herkömmliche“ große Müllcontainer mit einem Volumen von 1,1m3, also ca. 1000 l aufgestellt.
- Die Standorte sind:1 x Marienbergpark Grillzone unterhalb des Marienbucks, 2 x westliches Pegnitztal links und rechts der Theodor-Heuss-Brücke.

Bürgermeister Christian Vogel stellte heute die ersten Modelle der modernen Abfallsammler in der Fußgängerzone auf.
Das grüne Lichtlein leuchtet - der Abfallcontainer kann noch gefüllt werden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen