Ministerin Huml schickt den Wünschewagen Franken auf die Reise!

Startschuss für den Wünschewagen Franken (v.l.): ASB-Landesvorsitzender Hans-Ulrich Pfaffmann, die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml, das Nürnberger Christkind und Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel.
9Bilder
  • Startschuss für den Wünschewagen Franken (v.l.): ASB-Landesvorsitzender Hans-Ulrich Pfaffmann, die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml, das Nürnberger Christkind und Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel.
  • Foto: Nicole Fuchsbauer
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Schwerstkranken Menschen werden letzte Wünsche erfüllt +++ Ehrenamtliches Projekt des ASB ist wertvolle Ergänzung der ganzheitlichen Sterbebegleitung in Bayern

NÜRNBERG (pm/nf) - Noch einmal ans Meer fahren, einen letzten gemeinsamen Ausflug mit der Familie erleben oder mit dem Fußballverein des Herzens im Stadion fiebern – der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) erfüllt schwerstkranken Menschen letzte Wünsche. In ganz Deutschland gibt es 19 ASB-Wünschewagen, nun gehört auch der Wünschewagen Franken dazu.

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat gestern (13. Dezember 2018) in der Ehrenhalle des Nürnberger Rathauses als Schirmherrin den Startschuss für den ,,Wünschewagen Franken" gegeben. Die Ministerin betonte anlässlich der Auftaktveranstaltung: ,,Der Wünschewagen erfüllt Menschen am Ende ihres Lebens einen letzten Herzenswunsch und macht so das Abschiednehmen etwas leichter. Ich freue mich, dass dafür ab heute ein speziell ausgerüstetes Fahrzeug für ganz Franken und die Oberpfalz zur Verfügung steht. Das Projekt ist eine Ergänzung und Bereicherung der ganzheitlichen Sterbebegleitung in Bayern." Unterstützung für das Projekt bot auch Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel.

Seit 2014 sind die ,,Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes in ganz Deutschland unterwegs. Es ist ein rein ehrenamtlich getragenes und ausschließlich aus Spenden finanziertes Projekt. Die Ministerin unterstrich: ,,Die Versorgung und Begleitung schwerstkranker Menschen ist gelebte Mitmenschlichkeit. Die Menschen sollen wissen, dass sie am Ende ihres Lebens nicht allein gelassen werden. Im Jahr 2018 haben wir in allen Regierungsbezirken in Bayern neue Angebote aufgebaut. Wer das Ende des Lebens vor Augen hat, braucht eine einfühlsame, aber auch eine medizinisch, pflegerisch, seelsorgerisch und therapeutisch hochwertige Versorgung - am besten vor Ort. Deshalb ist mir der flächendeckende Ausbau der Strukturen in den Städten und ländlichen Regionen sehr wichtig."

Der Wünschewagen ist gezielt auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt. Eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben verschönern die Reise. Eine Rundum-Verglasung bietet einen Panoramablick auf die Umgebung. Zugleich verfügt der Wünschewagen über eine moderne notfallmedizinische Ausstattung, damit das ASB-Team im Notfall professionelle Hilfe leisten kann.

Der Wünschewagen Franken finanziert sich ausschließlich über Spenden- und Sponsorenmittel sowie über freiwillige Mitarbeit und Mitgliedsbeiträge des ASB. Eine Wunscherfüllung kostet zwischen 200 und 1.500 Euro. Der ASB sucht hierfür stets ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Rettungsdienst oder Psychologie.

Spendenkonto Wünschewagen Franken:
DE79 7635 0000 0060 0948 29
Mehr Infos:
https://wuenschewagen.de/
https://www.asb-bayern.de/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen