Wir wollen Nürnberg gemeinsam fahrradfreundlicher machen!

Schulterschluss der Fraktionschefs in Sachen Fahrradverkehr (v.l.): Fraktionsvorsitzende Dr. Anja Prölß-Kammerer (SPD), Stadtrat und Parteivorsitzender Thorsten Brehm (SPD), Fraktionsvorsitzender Achim Mletzko (Die Grünen), Fraktionsvorsitzender Marcus König (CSU) sowie stellv. Fraktionsvorsitzender, verkehrspolitischer Sprecher, Andreas Krieglstein (CSU).
3Bilder
  • Schulterschluss der Fraktionschefs in Sachen Fahrradverkehr (v.l.): Fraktionsvorsitzende Dr. Anja Prölß-Kammerer (SPD), Stadtrat und Parteivorsitzender Thorsten Brehm (SPD), Fraktionsvorsitzender Achim Mletzko (Die Grünen), Fraktionsvorsitzender Marcus König (CSU) sowie stellv. Fraktionsvorsitzender, verkehrspolitischer Sprecher, Andreas Krieglstein (CSU).
  • Foto: Nicole Fuchsbauer
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

Grünes Licht für den Fahrradverkehr – Schulterschluss der Fraktionen

NÜRNBERG (nf) - Seltener Schulterschluss der Stadtratsfraktionen – aber gut für den Fahrradverkehr in Nürnberg. Die Stadt konnte zwar durch eine Vielzahl an Maßnahmen den Radverkehrsanteil stetig steigern, doch weitere Maßnahmen sind notwendig. Welche, das stellten gestern Dr. Anja Prölß-Kammerer (SPD), Thorsten Brehm (SPD), Achim Mletzko (Die Grünen), Marcus König (CSU) und Andreas Krieglstein (CSU) vor. Den entsprechenden Antrag für die Haushaltsberatungen 2019 an die Stadtspitze mit Vorschlägen, wie dieses Ziel erreicht werden könnte, haben sie gemeinsam verfasst. 

In erster Linie geht es ums Geld. Das ist beim Runden Tisch Radverkehr (gibt es seit zwei Jahren) immer wieder Hauptthema. Die Fraktionen fordern eine deutlich Erhöhung des jährlichen Radwege-Etats von derzeit 1,56 auf insgesamt 3,5 Millionen Euro zum weiteren Ausbau der Radinfrastruktur und der Markierung von Radrouten. Damit die Rahmenbedingungen stimmen, ist auch mehr Personal nötig – SÖR (Servicebetrieb öffentlicher Raum) soll im nächsten Jahr eine Stelle mehr zugesprochen werden. 
Große Hoffnungen setzt man in ein öffentliches Fahrradverleihsystem unter der Trägerschaft der VAG, das mit ÖPNV-Angeboten verknüpft werden soll (womöglich schon 2019). So wie Andreas Krieglstein (verkehrspolitischer Sprecher, CSU), hoffen auch seine Kollegen, dass mit diesem System mehr Leute Fahrrad und öffentlichen Nahverkehr verbinden und das Auto stehen lassen. 
Marcus König (CSU-Fraktionsvorsitzender) betont, dass das Thema Fahrradverkehr sehr wohl auf der Agenda der Nürnberger CSU steht, ein Konzept zur Ausweisung weiterer Fahrradstraßen im Stadtgebiet sei absolut nötig. Zu tun gibt es noch genug. Beispielsweise in der Südstadt – eigentlich insgesamt ein schwieriger Problemfall, was den modernen Fahrradverkehr betrifft. Gefordert wird außerdem eine baldige Konzeption des ersten Radschnellweges für den Pendlerstrom zwischen Nürnberg und Erlangen im Rahmen der StUB-Trassenplanung sowie eine möglichst schnelle Umsetzung. 

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.