Mehr Wohlbefinden an heißen Tagen

Das ultimative Plus für die Gesundheit: Ausreichendes Trinken von natürlichem Mineralwasser hilft gerade auch Senioren durch die heißen Tage. Foto: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)
  • Das ultimative Plus für die Gesundheit: Ausreichendes Trinken von natürlichem Mineralwasser hilft gerade auch Senioren durch die heißen Tage. Foto: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)
  • hochgeladen von Uwe Müller

Ernährungstipps für Senioren – Expertin Anke Kaiser im Interview

(pm) - Wenn die Temperaturen nach oben klettern, dann müssen vor allem Senioren auf ihre Gesundheit achten: Hitze, starke Temperaturschwankungen und schwüle Luft setzen dem Körper zu. Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, niedriger Blutdruck oder sogar Vergesslichkeit können die Folge sein.


Dass heiße Sommertage vor allem älteren Menschen zu schaffen machen, hängt vordergründig mit ihrem Flüssigkeitshaushalt zusammen. Ernährungswissenschaftlerin Anke Kaiser empfiehlt Senioren im Sommer daher vor allem ausreichendes und regelmäßiges Trinken – am besten Mineralwasser: „Es ist ein natürlicher Durstlöscher, der Flüssigkeit spendet, ohne den Körper mit Kalorien oder Zusätzen zu belasten.“ Damit Senioren den Sommer unbeschwert genießen können, beantwortet die Expertin die wichtigsten Fragen über richtiges Trinken und gibt praktische Tipps für den Alltag:

Wie viel sollte man trinken?
Gesunde Menschen sollten unter normalen Bedingungen etwa 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag trinken – bei Hitze benötigt der Körper jedoch deutlich mehr. An heißen Tagen können bis zu drei Liter notwendig sein, um den Wasserhaushalt in Balance zu halten. Dies ist die Basis für körperliche und geistige Leistungsfähigkeit im Sommer. Abhängig vom Gesundheitszustand sollten Senioren zu ihrem individuellen Flüssigkeitsbedarf jedoch unbedingt Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

Wann sollte man trinken?
Wichtig ist, regelmäßig und über den Tag verteilt zu trinken, bevor Durst entsteht. Da sich das Durstgefühl mit dem Alter verringert, bemerken Senioren einen Flüssigkeitsmangel häufig erst sehr spät. Auf das Warnsignal Durst können sich ältere Menschen daher nicht verlassen. Wer jedoch die gesamte Trinkmenge für den Tag schon morgens bereitstellt, behält so einen guten Überblick. Getränke sollten außerdem immer in Reichweite stehen, damit sie regelmäßig ans Trinken erinnern.

Muss ich auch trinken, wenn ich nicht schwitze?
Ja, unbedingt. Ältere Menschen schwitzen generell weniger als jüngere, da sich mit dem Alter die Anzahl der Schweißdrüsen verringert. Aus diesem Grund leiden sie im Sommer schneller unter hohen Temperaturen. Denn Schwitzen ist eine wichtige Funktion unseres Körpers: Es reguliert die Körpertemperatur und schützt uns so vor dem Überhitzen. Mit einer guten Flüssigkeitszufuhr kann man die Wärmeregulation des Körpers jedoch unterstützen.

Welche Getränke sind im Sommer am besten geeignet?
Ein guter Durstlöscher sollte dem Körper reichlich Flüssigkeit spenden, ihn aber nicht belasten – Mineralwasser ist daher ideal. Es ist ein reines Naturprodukt, streng geprüft und von hoher Qualität. Gleichzeitig ist es frei von Kalorien und anderen Zusätzen. Auch Früchte- oder Kräutertees und stark verdünnte Saftschorlen sind geeignete Sommergetränke. Ungekühlt bis lauwarm sind Getränke im Sommer am besten verträglich.

Kein Appetit an heißen Tagen – was sollte man essen?
Die kalte Küche mit leichter und wasserreicher Kost ist optimal an warmen Tagen. Ein Speiseplan mit viel Salat, Gemüse und Obst, dazu eine Quarkspeise, Joghurt oder auch ein Glas Buttermilch helfen, dem Körper Nährstoffe auf leichte Weise zuzuführen. Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, die zudem fettarm sein sollten, entlasten den Körper zusätzlich. Wer jedoch für sein eigenes Wohlbefinden eine warme Mahlzeit am Tag benötigt, sollte diese besser in die kühleren Abendstunden legen.

Wichtige Tipps auf einen Blick:

• Ausreichend trinken: Mindestens 1,5 Liter benötigt ein gesunder Körper pro Tag, an heißen Tagen können leicht drei Liter notwendig sein.
• Rücksprache mit dem Arzt halten: Er kann eine individuelle Empfehlung für die tägliche Trinkmenge aussprechen, die auf den Gesundheitszustand abgestimmt ist.
• Regelmäßig trinken: Mindestens sechs Trinkportionen über den Tag verteilt.
• Naturbelassen trinken: Mineralwasser ist ein reines Naturprodukt, das den Körper nicht belastet.
• Leicht essen: Kalte Speisen mit wasserreicher und fettarmer Kost sind im Sommer am besten verträglich.
• Wohnung und Körper kühl halten: Luftige Kleidung, schattige Orte und lauwarm duschen oder baden.

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.