Antisemitismus

Beiträge zum Thema Antisemitismus

Lokales
Eduard Blam, Dr. Ludwig Spaenle, Irina Schmitz, Esta Limburg-Klaus, Joahim Herrmann, Yonatan Amrani, Chaim Haidar (v.l.n.r.).
Foto: privat

Kein Raum für Hass und Gewalt
Neujahrsempfang der Jüdischen Kultusgemeinde Erlangen

ERLANGEN (pm/mue) - Jüdische Kultur ist in Erlangen fest verwurzelt – die lebendige und dynamische Jüdische Gemeinde bringt sich selbstbewusst in die Gesellschaft ein. „Das ist ein außerordentlich kostbares Geschenk. (...) Dafür allen Gemeindemitgliedern ein herzliches Dankeschön!“, so der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann anlässlich des Neujahrsempfangs der Jüdischen Kultusgemeinde. „Dass der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt und Menschen...

  • Erlangen
  • 17.10.19
Lokales
Joachim Herrmann duldet keinen Antisemitismus in Deutschland.

Jüdische Bürgerinnen und Bürger sollen sich bei uns sicher und zuhause fühlen
Innenminister Joachim Herrmann: Keinen Millimeter Platz für Antisemitismus in Deutschland!

ERLANGEN (pm/vs) - Eine eindeutige und mutmachende Aussage: Beim Neujahrsempfang der Jüdischen Kultusgemeinde in Erlangen hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann betont, dass er und die gesamte Bayerische Staatsregierung alles in ihrer Macht stehende dafür tun, dass sich alle jüdischen Bürgerinnen und Bürger in unserem Land sicher und zuhause fühlen können – heute und in Zukunft. Zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana, das vor wenigen Tagen gefeiert wurde, wünschte Joachim Herrmann...

  • Erlangen
  • 08.10.19
Ratgeber
Pfarrer Markus Pöllinger: Gedenkplatte in Auschwitz Birkenau
5 Bilder

Holocaustgedenktag am 27.Januar: "Ein Aufschrei der Verzweiflung und eine Mahnung an die Menschheit"

Vor dem Internationalen Holocaust-Gedenktag am Sonntag hat die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus gefordert. In der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag) verlangte sie einen „Aufschrei der gesellschaftlichen und politischen Institutionen“ und „gesellschaftlichen Widerstand“ gegen zunehmenden Judenhass in Deutschland. Hintergrundinformation: https://www.youtube.com/watch?v=JgqNm5uVSF0 Die...

  • Fürth
  • 26.01.19
Lokales
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.r.) mit seinem prominenten Ehrengast und Referenten Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, und den Dekanen Peter Huschke (l., Evangelisch-Lutherisches Dekanat Erlangen) und Josef Dobeneck (r., Erzbischöfliches Dekanat Erlangen)

Auf Einladung von Joachim Herrmann: Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster war zu Gast in Erlangen

ERLANGEN - „Wir sind stolz, dass der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Vorsitzende der Katholischen Bischofskonferenz und auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland allesamt in Bayern zu Hause sind.“ Mit diesen Worten hieß Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Rahmen seiner von ihm initiierten Vortrags- und Gesprächsreihe zur Zukunft der Kirchen hierzulande seinen prominenten Gastredner Dr. Josef Schuster im Kreuz+Quer – Haus der evangelischen...

  • Erlangen
  • 31.07.17
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Karl Freller (am Redepult) warnt vor einem wachsenden Antisemitismus in Europa.

Stiftungsdirektor Karl Freller mahnt vor wachsendem Antisemitismus in Europa

REGION (pm/vs) - Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz hat der Bayerische Landtag, die Staatsregierung und die Stiftung Bayerische Gedenkstätten in einer gemeinsamen Veranstaltung an die Menschen erinnert, die während der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft ausgegrenzt, verfolgt und ermordet wurden. Schwabachs MdL Karl Freller sprach beim Gedenkakt in seiner Funktion als Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und mahnte dabei unter...

  • Schwabach
  • 27.01.15
Anzeige
Lokales
Über 2.000 Menschen hatten an der Kundgebung gegen Antisemitismus teilgenommen.
8 Bilder

Nürnberg sagt NEIN zum Antisemitismus - JA zur jüdischen Bevölkerung

NÜRNBERG (pm/vs) - Großer Erfolg und ein eindrucksvolles Bekenntnis gegen Antisemitismus: Über 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind gestern einem Aufruf eines breiten Aktionsbündnisses gefolgt und haben am Sebalder Platz ihre Solidarität mit der jüdischen Bevölkerung in Deutschland erklärt. Dabei dankte Rudi Ceslanski, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde in Nürnberg, seinem Freund, Ali-Nihat Koç (Sprecher der muslimischen Begegnungsstätte Medina in Nürnberg), für dessen klare...

  • Nürnberg
  • 01.08.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.