Depression

Beiträge zum Thema Depression

Ratgeber
Prof. Dr. Yesim Erim hat viel zu tun.
2 Bilder

Hilfe bei Depression
Vereinsamung macht vielen Menschen zu schaffen

EBERMANNSTADT (fs/rr) – Seit Anfang August steht die psychosomatische Abteilung des Klinikums Forchheim-Fränkische Schweiz wieder für Patienten offen, die einer stationären Behandlung bedürfen. Diese dauert in der Regel bis zu acht Wochen. Die Station ist voll belegt. Die Behandlung von negativen Wechselwirkungen zwischen körperlichen, seelischen und sozialen Prozessen ist das Ziel von Chefärztin Prof. Dr. Yesim Erim und ihrem Team bestehend aus der Chefärztin, Oberärztin Dr. med. Inge Kreß,...

  • Forchheim
  • 19.09.20
Panorama
2 Bilder

Psychosomatische Abteilung wieder offen

EBERMANNSTADT (fs/rr) - Anfang August wurde die psychosomatische Abteilung in der Klinik in Ebermannstadt mit 18 Patientenbetten wiedereröffnet. Corona bedingt, zum Schutz der Bewohner des Pflegeheims und der stationären Patienten in der Klinik, war dieser Bereich seit März geschlossen. Unter der chefärztlichen Leitung von Prof. Dr. Yesim Erim werden negative Wechselwirkungen zwischen körperlichen, seelischen und sozialen Prozessen behandelt. Die Krankheitsbilder entstehen als Folge von...

  • Forchheim
  • 19.08.20
Panorama
Hilfe für Menschen in Notlage

Wichtige Telefonnummern
Coronavirus: Hilfen in Krisensituationen

NÜRNBERG (pm/ak) - Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus kann Krisen auslösen.Das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg hat Rufnummern von Diensten zusammengestellt, an die sich Menschen wenden können, wenn sie Hilfe brauchen. Wenn dringend medizinische Hilfe gebraucht wird: Rettungsleitstelle, Notarzt, Feuerwehr, Telefon 112. Krankentransport, Telefon 19 222. Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Telefon 116 117. Bei seelischen und zwischenmenschlichen Krisen: Krisendienst...

  • Nürnberg
  • 26.03.20
Ratgeber
Für chronische Müdigkeit am Tag kann bei Senioren ein Mangel an wichtigen Nährstoffen und Vitaminen mit verantwortlich sein.

Einige Tipps zum Munterwerden für den ganzen Tag
Auch bei Senioren: Müde im Frühjahr muss nicht sein!

REGION (akz-o/vs) - Draußen wird es wieder milder und länger hell, trotzdem fühlen sich viele Menschen - vor allem auch Senioren - jetzt schlapp und müde. Das Licht bringt das Gleichgewicht des „Schlafhormons“ Melatonin und des „Glückshormons“ Serotonin aus dem Takt. Mit diesen Tipps kommen kommen viele Menschen aus dem Frühjahrstief. Am besten beginnt man schon direkt nach dem Aufwachen. Bevor man aufstehet, sich sich im Bett einmal richtig ausstrecken und sich im Liegen so groß wie...

  • Nürnberg
  • 03.02.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ratgeber
ADHS wird bei Frauen oftmals erst im Erwachsenenalter diagnostiziert, wenn sie im Berufsleben unter Unkonzentriertheit oder Organisationsmangel leiden.

Die Krankheit mit den vielen Gesichtern erkennen
ADHS bei Frauen: Wenn das Leben scheinbar nicht zu meistern ist

REGION (whites-lines/vs) - Bei Buben, die an der Erkrankung ADHS leiden, sind die Symptome meist deutlich: Sie sind hyperaktiv, impulsiv, unkonzentiert oder im Sprachjargon vieler Eltern ausgedrückt, "man möchte sie oftmals am liebsten an die Wand klatschen". Mädchen dagegen sind häufig unauffällig und kapseln sich ab. Die Probleme kommen erst im Erwachsenenalter, wenn sie ihr Leben nicht mehr in den Griff bekommen. Zum Glück gibt es heute wirkungsvolle Therapien. Ein typisches Beispiel einer...

  • Mittelfranken
  • 20.08.19
Anzeige
MarktplatzAnzeige
Freuten sich über die gelungene Theateraufführung (v.l.n.r.): Theatermacher Jean-Francois Drozak, Ulrich Peilnsteiner AOK Mittelfranken, Luca Mendrina, Idris Baumhauer, Daniel Yarkho, Klara Kohnert, Lucia Allmendinger, Huyen Linh Pham, Blerim Desyllas, Antonia Pompl. vom Willstätter-Gymnasiums und Lehrerin Kerstin Trauner.

Icebreaker - Depression im Jugendalter
AOK unterstützt Präventionsprojekt Icebreaker

Eine Theatervorführung der ganz besonderen Art fand am 07. Juni 2019 in der St. Egidienkirche Nürnberg statt. Unter dem Titel Icebreaker setzen sich acht Schülerinnen und Schüler des Willstätter Gymnasiums in Nürnberg mit dem Thema „Depression“ auf der Bühne auseinander. „Die Aufklärungsarbeit zum Thema Depression ist enorm wichtig. Bis zu 20,2 Prozent der Jugendlichen in Deutschland unter 18 Jahren zeigen ein erhöhtes Risiko für psychische Auffälligkeiten. Mit dem Theaterprojekt Icebreaker,...

  • Mittelfranken
  • 11.06.19
Ratgeber
Ein gesunder Schlaf ist wichtig für das allgemeine Wohlbefinden.

Neue Behandlungsmöglichkeit für chronische Schlafstörungen

REGION (White Lines Medienservice/vs) - Schlafstörungen mit ihren Folgen wie Schlaf-, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen bis hin zur Demenz treffen immer mehr Menschen – ein Fall für die „Chronobiologie“, einen relativ neuen Bereich medizinischer Wissenschaft. Als vielversprechendes Therapeutikum zur nachhaltigen Harmonisierung gestörter Schlaf-Wach-Zyklus gilt unter zahlreichen Schlaf-Experten heute „retardiertes Melatonin“. Leistungsfähigkeit und guter Schlaf sind eng miteinander...

  • Nürnberg
  • 21.03.18
Ratgeber
V.l. Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Nürnberg, Jenny Graumann, Betreuende Lehrkraft der Mittelschule Insel Schütt, und Theatermacher Jean-Francois Drozak beglückwünschten den acht Schauspielerinnen und Schauspielern zur gelungenen Aufführung des Theaterstücks „Icebreaker“.
2 Bilder

„Depression im Jugendalter“ spielerisch aufgearbeitet

Theaterstück „Icebreaker“ klärt auf Die Schüler der Mittelschule Insel Schütt zeigen ihren Mitschülern ein Theaterstück der ganz besonderen Art. Am 16. März 2018 führten acht Schülerinnen und Schüler das Stück „Icebreaker“ in der Aula auf. Gemeinsam mit dem freischaffenden Theatermacher Jean-Francois Drozak hatten die Jungschauspieler das Thema „Depression im Jugendalter“ spielerisch aufgearbeitet. Damit wird wichtige Präventionsarbeit geleistet und das Thema enttabuisiert. „Bis zu...

  • Nürnberg
  • 17.03.18
Freizeit & Sport
v.l. vorne: Doreen Sölter, betreuende Lehrkraft des Hans-Sachs-Gymnasiums, Wilfried Büttner, Schulleiter des Hans-Sachs-Gymnasiums, Jean-Francois Drozak, freischaffender Theatermacher und Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken, freuten sich mit den acht Darstellerinnen und Darstellern über die gelungene Premiere.
2 Bilder

Theaterpremiere des Stücks "Icebreaker" im Hans-Sachs-Gymnasium

Theaterstück „Icebreaker“ setzt auf Prävention Schüler des Hans-Sachs-Gymnasiums arbeiten das Thema Depression aufEine Theaterpremiere der ganz besonderen Art findet am 7. Dezember 2017 um 19:00 Uhr im Hans-Sachs-Gymnasium statt. Acht Schülerinnen und Schüler bereiten gemeinsam mit dem freischaffenden Theatermacher Jean-Francois Drozak das Thema Depression im Jugendalter spielerisch auf. „Die Aufklärungsarbeit zum Thema Depression ist enorm wichtig. Bis zu 18,5 Prozent der Jugendlichen...

  • Nürnberg
  • 09.12.17
MarktplatzAnzeige
Susanne Papp, AOK-Sozialberaterin in Mittelfranken

Selbsthilfeprogramm gegen Depression

Weltgesundheitstag unter dem Motto „Depressionen: Lass uns drüber reden!“ Mut- und freudlos, ohne Antrieb, erschöpft und missmutig – all das können Anzeichen einer Depression sein. Etwa 5,3 Millionen Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr daran – so die Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Für Betroffene ist zumeist der Hausarzt die erste Anlaufstelle. Neben der medizinischen Behandlung kann das Online-Selbsthilfeprogramm „moodgym“ zusätzlich unterstützen – kostenlos und ohne...

  • Nürnberg
  • 05.04.17
Panorama
Film Mängelexemplar.

Kino: Irre Nächte in Mittelfranken

Der Film „Mängelexemplar“ soll über psychische Krankheiten aufklären REGION (pm/nf) - Wann ist man eigentlich „normal“? Ab wann gilt man als irre oder verrückt? Jeder Mensch geht mit Krisen in seinem Leben anders um – nicht immer ist klar zu beurteilen, welche Reaktionen gesund und welche krankhaft sind. Und gehört ein bisschen Verrücktheit nicht auch zum Leben dazu? Diese und andere Fragen wirft der Film „Mängelexemplar“ auf, den die Bezirkskliniken Mittelfranken und der Krisendienst...

  • Nürnberg
  • 21.02.17
Ratgeber
Auch in der kalten Jahreszeit kann man sich rundum wohlfühlen. Foto: ninamalyna/123RF/Lieblingswinter/spp-o

Tipps gegen den Winterblues

(spp-o/mue) - Jetzt ist sie wieder da, die dunkle Jahreszeit. Und mit ihr kommt der so genannte Winterblues. Davon ist schätzungsweise jeder Dritte betroffen: Man ist müde, fühlt sich antriebslos und niedergeschlagen. Heißhungerattacken bringen die Figur aus der Form und häufig macht dazu noch das Immunsystem schlapp. Eine richtige Depression ist der Winterblues nicht. In erster Linie ist der Mangel an Sonnenlicht und Wärme dafür verantwortlich, dass Biorhythmus und Hormonhaushalt...

  • Nürnberg
  • 11.11.16
Freizeit & Sport

Schülertheater über Depression im Jugendalter

Wenn das Publikum zum Facharztkollektiv wird NÜRNBERG (pm/nf) - Die Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule veranstaltet in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Nürnberg das Theaterstück „Icebreaker – Depression im Jugendalter“ von Schülern für Schüler. Eine Theaterpremiere der besonderen Art findet am Donnerstag, 13. Oktober 2016, um 19 Uhr an der Mittelschule, in der großen Turnhalle an der Fleischmannstraße statt. Der Besuch der Aufführung ist kostenfrei. Acht Schülerinnen und Schüler bereiten...

  • Nürnberg
  • 30.09.16
Freizeit & Sport

Integrative Theatergruppe startet wieder mit dem Thema ,,Aufräumen"

Verein Dreycedern e.V.: Theatergruppe für Menschen mit Demenz- oder Depressionserkrankung, Angehörige und Interessierte Die integrative Theatergruppe ist für Menschen mit Demenz- oder Depressionserkrankung, Angehörige und Interessierte offen und damit in Erlangen einmalig. Die Gruppe trifft sich fortlaufend ab Anfang Oktober 2015 in der Regel einmal pro Woche bis Ende April 2016. Bis zum 08. Februar 2016 ist es für neue Mitspieler möglich, sich unter dem diesjährigen Thema „Aufräumen“ im...

  • Erlangen
  • 15.09.15
Ratgeber

Krisendienst Mittelfranken: Hilfe in seelischen Notlagen

NÜRNBERG - (pm/nf) - Der Krisendienst Mittelfranken hilft in seelischen Notlagen auch an den Feiertagen. Viele Menschen freuen sich auf Weihnachten: Ruhe, Harmonie, Zeit für die Familie, Entspannung. Die Feiertage werden freudig geplant und vorbereitet. Die Erwartungen sind groß, oft tritt das Gegenteil ein: viel Hektik, Unruhe, Stress und Anspannung. Manche Menschen sind überfordert, fühlen sich einsam oder haben Ängste. Die Feiertage sind also nicht selten mit familiären Auseinandersetzungen...

  • Nürnberg
  • 06.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.