Dialekt

Beiträge zum Thema Dialekt

Panorama
Jeder kann seinen oberfränkischen Dialekt-Liebling bei der KulturServiceStelle einreichen.

Bezirk sucht das Oberfränkische Wort des Jahres 2021
Wer wird der Nachfolger von "Fregger“?

OBERFRANKEN (pm/rr) – „Mit deinem rollenden R und dem weichen T kommst du doch aus Oberfranken, oder? Und was meinst du eigentlich mit ´fei´ und ´Amerla´?“ Diese Fragen kennen die Oberfranken nur zu gut. Wir sind stolz auf unseren Dialekt, denn er hat Wiedererkennungswert und ist alles andere als altmodisch. Das zeigen jährlich die Einsendungen für das Oberfränkische Wort des Jahres. Die KulturServiceStelle des Bezirks geht erneut auf die Suche: Wieder sind alle aufgerufen, ihre oberfränkischen...

  • Oberfranken
  • 24.03.21
Panorama
Letztes Jahr wurde „Sternlaschmeißer“ – die bildliche Beschreibung der Wunderkerze - zum Oberfränkischen Wort des Jahres gekürt.

Wort des Jahres 2020
Nachfolger von "Sternlaschmeißer" gesucht

OBERFRANKEN (pm/ rr) – „Wischkästla“, „A weng weng“, „Urigeln“, „Derschwitzen“, „Sternlaschmeißer“ – das sind die oberfränkischen Siegerwörter der letzten fünf Jahre. Welches Dialektwort diesmal zu den Gewinnern zählt, wird am 20. September von Bezirkstagspräsident Henry Schramm bekanntgegeben. „Die Ernennung des Oberfränkischen Wortes ist ein fester Bestandteil im Jahr. Bisher erreichten uns Corona bedingt viele unterschiedliche oberfränkische Wörter unter anderem für den Mund-Nasen-Schutz....

  • Oberfranken
  • 04.09.20
Panorama
Im Rahmen des 21. Oberfränkischen Mundart-Theater-Tages verkündete der damalige Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler das Oberfränkische Wort des Jahres 2018.

Bezirk sucht zum 5. Mal das oberfränkische Wort des Jahres
Wer wird Nachfolger von "derschwitzen"?

OBERFRANKEN (pm/rr) – Ab sofort können wieder Vorschläge für das oberfränkische Wort des Jahres eingereicht werden. Der Bezirk kürt in diesem Jahr zum fünften Mal ein oberfränkisches Dialektwort. Über 1.500 Einsendungen sind seit dem Start im Jahr 2015 bei der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken eingegangen. Mit dem Wischkästla (2015), a weng weng (2016), urigeln (2017) und derschwitzen (2018) beleuchteten die Siegerwörter bisher immer einen anderen Aspekt der oberfränkischen Mundart....

  • Oberfranken
  • 06.03.19
Panorama
Großes Interesse bei der Verkündung des oberfränkischen Wort des Jahres durch Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler (links) im Bauernhofmuseum Kleinlosnitz. Auch Landrat Dr. Oliver Bär (rechts) war dabei. Foto: Christian Porsch

„Urigeln“ ist das oberfränkische Wort des Jahres

OBERFRANKEN (pm/rr) - Wer kennt das kribbelnde Gefühl nicht, wenn die kalten Hände oder Füße in der Wärme langsam auftauen? Aber wohl niemand kann es prägnant mit einem Wort beschreiben. Das Oberfränkische Wort des Jahres 2017 schon: „Urigeln“ beschreibt diesen Zustand, den wohl schon jedes Kind nach einer längeren Schneeballschlacht einmal erlebt hat. Ein alter, in Oberfranken fast vergessener Begriff, der durch die Krönung zum oberfränkischen Wort des Jahres wieder mehr in das öffentliche...

  • Forchheim
  • 06.11.17
Freizeit & Sport

Mundart Rallye – Viererlei Fränkisch an viererlei Orten

Brauerei Ott in Obernleinleiter, Brauerei Hölzlein in Lohndorf, Landgasthof Büttel in Geisfeld, Gasthof Bittel in Oberngrub - „Vo die Mädli vom Mee zu die Madla vom Maa“ Fr., 31. Oktober 2015/ 19 Uhr "Wu i ner mei Haa hi ho?“ ist das Chinesisch, Hawaiianisch oder gar ein indianischer Dialekt? Nein, das heißt auf Hochdeutsch: „Wo ich nur meine Hacke hin(getan) habe?!“ und es ist unsere schöne Haßbergler Mundart, eine wundervolle Sprache, die auf alle überflüssigen Worte und Buchstaben verzichtet...

  • Oberfranken
  • 12.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.