Gedenken

Beiträge zum Thema Gedenken

Panorama
Das Foto zeigt Walter Kissinger (dritter v. re.) bei seinem Besuch gemeinsam mit seiner Familie 2015 im Fürther Rathaus vor dem Porträt seines Bruders Henry.

Bruder von Henry Kissinger starb im Alter von 96 Jahren
Trauer um Walter Kissinger

FÜRTH (pm/ak) - Die Stadt Fürth trauert um Walter Kissinger, jüngerer Bruder des Fürther Ehrenbürgers und früheren US-Außenministers Henry Kissinger. Er starb im Alter von 96 Jahren in San Francisco. Walter Kissinger wurde 1924 in Fürth geboren, sein Vater Louis war Lehrer in damaligen Mädchenlyzeum. 1938 musste die Familie Nazi-Deutschland verlassen und emigrierte in die USA. Walter Kissinger, der an der Eliteuniversität Princeton studierte, stand nicht in der Weltöffentlichkeit wie sein...

  • Fürth
  • 17.05.21
Panorama
Ministerpräsident Markus Söder nimmt im Treppenaufgang der Ludwig-Maximilians-Universität an der Kranzniederlegung Sophie Scholl/Weiße Rose teil.
2 Bilder

Söder kniet in Gedenken an Sophie Scholl
Landtagsvizepräsident Freller erinnerte an die mutige und freiheitsliebende Frau

MÜNCHEN (dpa/pm/nf) - Kniefall für Sophie Scholl: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Freitag mit einer Kranzniederlegung in der Ludwig-Maximilians-Universität in München des 100. Geburtstags von Sophie Scholl gedacht. «Sophie Scholl ist eine junge deutsche Heldin für mich gewesen. Es ist total beeindruckend, wenn man noch mal überlegt, dass eine junge Frau, die ihr ganzes Leben vor sich hatte, bereit war, dieses Leben für Freiheit zu opfern, für ihre Haltung, für ihr Gewissen»,...

  • Nürnberg
  • 07.05.21
Lokales
In einer stillen Gedenkzeremonie haben am Mittwoch, 27. Januar 2021, Stadtdekan Andreas Lurz von der katholischen Kirche, Oberbürgermeister Marcus König, Jo-Achim Hamburger, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, und Dekan Christopher Krieghoff (v. l.) von der evangelischen Kirche am Synagogendenkmal der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedacht.

Gedenkfeier musste coronabedingt ausfallen
Stilles Gedenken am Holocaustgedenktag

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Holocaustgedenktag am 27. Januar erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Weltweit wird der ermordeten Juden, Sinti und Roma, der kranken und behinderten Menschen, der Homosexuellen und all derer, denen ihr Recht auf Leben abgesprochen wurde, gedacht. In Nürnberg musste die jährliche Gedenkfeier in der Reformations-Gedächtnis-Kirche coronabedingt entfallen. Stattdessen hat die Stadt gemeinsam mit dem evangelischen Dekanat, der katholischen...

  • Nürnberg
  • 27.01.21
Panorama
Rosen liegen mit einem Zettel, mit der Aufschrift “#weremember” (übersetzt: "Wir erinnern uns daran") am Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Heute ist Holocaust-Gedenktag!
Mahnung an alle Generationen

REGION (dpa) - Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am heutigen Holocaust-Gedenktag vor einer Relativierung von NS-Verbrechen gewarnt.
 "Wenn wir der Opfer des Nationalsozialismus gedenken, stehen uns die Bilder des organisierten millionenfachen Massenmordes vor Augen", sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, angesichts des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar. "Sie zeugen von der Unmenschlichkeit einer gleichermaßen rassistischen wie gewalttätigen Ideologie. Umso...

  • Bayern
  • 27.01.21
Panorama
Am 7. Dezember 1970 fiel der damalige Bundeskanzler Brandt am Denkmal für die Helden des jüdischen Ghettos in Warschau auf die Knie, um der Millionen Opfer der Hitler-Diktatur zu gedenken.

Meilenstein für Versöhnung mit Polen
Willy Brandts legendärer Kniefall vor 50 Jahren

REGION (dpa) - 50 Jahre nach dem Kniefall Willy Brandts in Warschau hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Bedeutung der deutsch-polnischen Beziehungen gewürdigt. 
"Die Partnerschaft zwischen Deutschland und Polen ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft", sagte Steinmeier in einer Videobotschaft zum Jahrestag. "Aber wir werden auch die Vergangenheit nicht vergessen. Nicht das Leid der Menschen in Polen, nicht den historischen Mut zur Versöhnung und auch nicht...

  • Bayern
  • 07.12.20
Panorama
2017: Karl Freller (r.) im Gespräch mit Mike Pence. Das KZ in Dachau ist eine stetige Mahnung an alle Generationen, Faschismus und Demokratiefeindlichkeit keinen Spielraum zu geben.

Beflaggung am 29. April
Gedenken an die Befreiung von Dachau und Flossenbürg

SCHWABACH (pm/vs) - Am Mittwoch, 29. April, ist ab 7 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau und des Konzentrationslagers Flossenbürg auch in Schwabach die Beflaggung der Dienstgebäude angeordnet. Die Goldschlägerstadt hat eine besondere Beziehung zu diesen beiden Orten, denn Landtagsvizepräsident Karl Freller ist der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten. „Trotz der herrschenden Corona-Krise und der Absagen der...

  • Schwabach
  • 28.04.20
Lokales

Beschluss im Bauausschuss
Neuer Standort für Gedenkstücke

ERLANGEN (pm/mue) - Die Grünfläche an der Ecke Sieboldstraße / Hofmannstraße soll aufgewertet werden und künftig als Standort für die Brüxer Gitter mit Brunnen und die Komotauer Stele dienen. Dies hat der Bauausschuss des Stadtrats beschlossen. Bislang standen die Gedenkstücke am Frankenhof; im Zuge der Schaffung des Kultur- und Bildungscampus soll an der Stelle jedoch der Freibereich einer neuen Kindertagesstätte entstehen. Mit dem Wiederaufbau der Ensemblegruppe Brüx / Komotau an der...

  • Erlangen
  • 08.05.19
Lokales
Das Kriegerdenkmal im Schwabacher Stadtpark erinnert an die Folgen von Krieg und Terror.

Seit 65 Jahren wird am Volkstrauertag an die Opfer der Weltkriege gedacht

SCHWABACH (pm/vs) - Einmal im Jahr ist es soweit: Zwischen Karnevalseröffnung und den ersten Weihnachtsmärkten gibt es einen Sonntag, da legen Spaß, Frohsinn und Kuschelgefühle für einen ernsten Anlass eine kurze Pause ein: Seit 1952 wird am Volkstrauertag der Gefallenen beider Weltkriege und der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Alle staatlichen Dienstgebäude in Bayern setzen die Fahnen am 19. November auf Halbmast. Es gibt zahlreiche Gedenkveranstaltungen, so auch in Schwabach. Die...

  • Schwabach
  • 15.11.17
Lokales
Am Volkstrauertag erinnern Stadt Obersbach und VdK an die Schrecken des Krieges und warnen vor der Sehnsucht nach dem vermeintlich „starken Mann“.

Volkstrauertag in Oberasbach will erinnern und mahnen!

OBERASBACH (pm/vs) - Die Stadt Oberasbach feiert den Volkstrauertag am 19. November mit einer besonders beeindruckenden Zeremonie. Beginn ist um 11.15 Uhr am Friedhof in Unterasbach. Mit dabei sind unter anderem die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber, die 2. Vorsitzende des VdK Margit Fischer, Pfarrer Michael Grober von der Kirchengemeinde St. Stephanus sowie der Posaunenchor Algebrass und die Blaskapelle Oberasbach. Der Volkstrauertag 2017 steht nicht nur im Zeichen der Erinnerung an die Opfer...

  • Landkreis Fürth
  • 26.10.17
Freizeit & Sport
Der Volkstrauertag und der Totensonntag erinnern die Menschen daran, dass es auch Themen gibt, die keinen Spaß verstehen.

Schluss mit lustig: Am 15. November ist Volkstrauertag

SCHWABACH/ROTH - (vs) Halloween und Karneval bereiten Freude, Martinsumzüge und Adventsmärkte schaffen Wohlfühlstimmung. Aber sollte dazwischen nicht auch noch ein wenig Platz für die ernsten Momente sein? Am 15. und 22. November ist jedermann herzlich zur Besinnung eingeladen. 30 Jahre ist es her, seitdem der amerikanische Medienwissenschaftler Neil Postman sein ins Deutsche übersetzte Buch mit dem Titel „Wir amüsieren uns zu Tode“ auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt hat. Auch wenn es...

  • Schwabach
  • 13.11.15
Lokales
Prof. Daniel Gaede (Violine) und Prof. Markus Willinger (Orgel) spielen in der Frauenkirche Werke von Hinrich Alpers und Johann Sebastian Bach. Die beiden Professoren hatten das Programm im Juni 2013 schon einmal für Friedl Schöller in einem privaten Konzert aufgeführt.

Gedenkkonzerte für die Mäzeninnen Henriette Schmidt-Burkhardt und Friedl Schöller

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit großer Betroffenheit hat die Hochschule für Musik Nürnberg im letzten Jahr die Nachricht über den Tod zweier bedeutender Mäzeninnen aufgenommen. Henriette Schmidt-Burkhardt und Friedl Schöller verstarben beide im Februar 2014 (der MarktSpiegel berichtete). Die Hochschule gedenkt der beiden großen Förderinnen nun, da sich die Todestage jähren, jeweils mit einem Konzert. In Erinnerung an Henriette Schmidt-Burkhardt gestaltet die Gesangsklasse von Prof. Jerusalem am Freitag,...

  • Nürnberg
  • 03.02.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.