Infektionszahlen

Beiträge zum Thema Infektionszahlen

Panorama
Symbolfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Amtsärzte hegen Zweifel
Sind die offiziellen Corona-Zahlen falsch?

BERLIN (dpa/mue) - Die Amtsärzte gehen davon aus, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland doppelt so hoch ist wie offiziell ausgewiesen. 
«Wir rechnen mit einer Dunkelziffer mal zwei, was die gemeldeten Corona-Fälle angeht», sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Die genaue Zahl kennen wir nicht, aber nach zwei Jahren Pandemie können wir ungefähr...

  • Nürnberg
  • 21.04.22
Lokales
Klinikum am Bruderwald, Bamberg.

Krisenstab ++ 1.000 Infizierte am Tag
Corona-Situation in den Bamberger Kliniken kritisch

BAMBERG (pm/nf) -  In den drei Kliniken in Stadt und Landkreis Bamberg ist die Pandemie-Situation weiterhin an zwei Fronten extrem angespannt. Zum einen werden dort derzeit 87 Infizierte behandelt, zehn davon intensivmedizinisch. Zum anderen wird die Versorgung der Patienten wegen einer steigenden Zahl von quarantänebedingt fehlenden Beschäftigten immer schwieriger. Krisenstab Dies berichteten die Verantwortlichen der Kliniken im Rahmen der gemeinsamen Sitzung des Krisenstabes von Stadt und...

  • Nürnberg
  • 22.03.22
Panorama
Wissenschaftler sorgen sich um die Ausbreitung der Okiron-Untervariante BA.2. Sie könnte die Zahl der Infektionen Ende Februar noch einmal hochschnellen lassen.
Symbolfoto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Corona-Pandemie
Wiederanstieg der Infektionszahlen erwartet!

BERLIN (dpa/mue) - Bezüglich der Corona-Lage in Deutschland rechnet eine Gruppe von Berliner Modellierern mit einer Trendumkehr. 
Ab Ende Februar erwarte man wegen der Omikron-Untervariante BA.2 einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen, schreibt ein Team um Kai Nagel von der Technischen Universität Berlin (TU) in einem jetzt veröffentlichen 
 Bericht. BA.2 gilt als noch besser übertragbar als der bisher hauptsächlich hierzulande verbreitete Omikron-Subtyp BA.1.
 
Die Wissenschaftler...

  • Nürnberg
  • 23.02.22
Panorama
In einem Labor wird von einer Patientin Blut für einen HIV-Test entnommen.

Aggressive HIV-Variante: Müssen wir Angst haben?
15 Fälle in den Niederlanden registriert

OXFORD (dpa) - In einer Langzeitstudie haben Forscher eine bislang unbekannte, wohl ansteckendere Variante des HI-Virus in den Niederlanden entdeckt. Müssen wir uns Sorgen machen? Die sogenannte VB-Variante von HIV-1 weise eine etwa 3,5 bis 5,5 mal höhere Viruslast auf, sei leichter übertragbar und habe das Potenzial, größere Schäden am Immunsystem anzurichten, schreiben die Wissenschaftler der britischen Universität Oxford im Fachjournal «Science». Zwei deutsche Experten sehen aber nicht die...

  • Bayern
  • 04.02.22
Panorama
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests.

Bayern: 7-Tage-Inzidenz über 1.000!
Fast 32.000 Neuinfektionen an einem Tag

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die Corona-Infektionszahlen in Bayern haben einen neuen Höchststand erreicht: Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge mit der aktuellen Welle erstmals im Freistaat über den Wert von 1000. Die Inzidenz lag dem RKI-Dashboard zufolge zuletzt bei 1068,0 nach 984,1 am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die gemeldeten Covid-19-Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an. Binnen 24 Stunden verzeichneten Bayerns...

  • Bayern
  • 26.01.22
Panorama
Laut Arbeitsministerin Élisabeth Borne stehen bis zu 50.000 Euro Bußgeld im Raum.

Homeoffice-Pflicht
Frankreich plant Bußgeld bei Verstößen

PARIS (dpa) - Im Kampf gegen die steigenden Corona-Fallzahlen will Frankreichs Regierung mit Strafzahlungen gegen Firmen vorgehen, die trotz Pflicht kein Homeoffice ermöglichen. Bis zu 50.000 Euro Bußgeld sollen möglich sein, sagte Arbeitsministerin Élisabeth Borne im Sender LCI. Pro Beschäftigten solle auf Unternehmen eine Strafe von bis zu 1000 Euro zukommen können. Eine entsprechende Regelung wolle die Regierung in ein Gesetzesvorhaben einbringen. Ab kommender Woche greift in Frankreich eine...

  • Nürnberg
  • 30.12.21
Panorama
Nur 15 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Pandemie 2022 weitgehend oder vollständig überwunden wird.

80 Prozent glauben nicht an Corona-Normalisierung
Trotz Impfungen: Wenig Hoffnung auf Besserung der Pandemie-Lage

BERLIN (dpa) - Die Menschen in Deutschland sehen der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie pessimistischer entgegen als noch vor einem Jahr. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sind nur 15 Prozent der Meinung, dass die Pandemie im kommenden Jahr weitgehend oder vollständig überwunden wird. 79 Prozent glauben dagegen, dass das Virus das Leben in Deutschland noch das ganze Jahr über zumindest teilweise beeinträchtigen wird. 34...

  • Nürnberg
  • 30.12.21
Panorama

Extrem viele Corona-Neuinfektionen in Bayern
Rätsel um hohe Corona-Zahlen: Schock-Inzidenzwert von über 1.000

MÜNCHEN (dpa/lby) - Der niederbayerische Landkreis Rottal-Inn liegt bei den Corona-Neuinfektionen bundesweit an der Spitze. Das Robert Koch Instituts (RKI) meldete am Mittwoch (Stand: 3.12 Uhr) für die Region im Südosten Bayerns eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1104,3. Im Vergleich zum Vortag waren demnach 432 neue Fälle hinzugekommen. Ein Ausreißer? Wohl eher nicht, hieß es beim Landratsamt in Pfarrkirchen. «Die Zahlen sind einfach so hoch und wir wissen nicht, warum», sagte eine Sprecherin. Auch...

  • Nürnberg
  • 10.11.21
Panorama
Diese Maßahmen gelten, wenn die Corona-Ampel auf gelb oder rot springt.

Schärferer Corona-Kurs im Überblick
Kampf gegen vierte Welle: Maskenpflicht und neue Ampel!

MÜNCHEN (dpa/lby) - Monatelang hatten die Mitglieder des bayerischen Kabinetts darüber nachgedacht, welche Corona-Maßnahmen zurückgefahren werden können, an welcher Stelle gelockert werden kann, um nach Monaten des Lockdowns wieder Normalität herzustellen. «Nicht besorgniserregend!», lautete noch vor vier Wochen der Kommentar zur Pandemie-Lage. Anfang November fallen Worte wie «dramatisch» oder «alarmierend». Die ersten Krankenhäuser können keine Patienten mehr aufnehmen, die Inzidenzen...

  • Nürnberg
  • 04.11.21
Panorama
Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister.

Herdenimmunität ++ Freedom Day
Spahn erwartet Ende der Pandemie im Frühjahr

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rechnet im kommenden Frühjahr mit einer Herdenimmunität gegen das Coronavirus und damit mit einem Ende der Pandemie. «Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, gegen die eine Impfung nicht schützt, was sehr unwahrscheinlich ist, dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden und können zur Normalität zurückkehren», sagte der CDU-Politiker der «Augsburger Allgemeinen» (Mittwoch). «Herdenimmunität wird immer erreicht. Die Frage ist ja nur...

  • Nürnberg
  • 22.09.21
Panorama
Der Generalsekretär der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Florian Hoffmann, rechnet ab 2022 mit Impfstoffen auch für Säuglinge.
2 Bilder

Corona-Impfung auch für Säuglinge
Hoffen auf Ende der Corona-Pandemie im Frühjahr

BERLIN (dpa) - Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie fragen sich viele Menschen erschöpft: Wie lange noch? Vielleicht noch ein halbes bis Dreivierteljahr, meint der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). «Ich gehe davon aus, dass im Frühjahr 2022 Schluss sein wird mit Corona», sagte Andreas Gassen der Düsseldorfer «Rheinischen Post» (Donnerstag). «Bis dahin wird die Impfquote noch einmal etwas höher liegen, vor allem nimmt aber auch die Zahl der Genesenen mit Antikörpern zu....

  • Nürnberg
  • 02.09.21
Panorama

Corona-Situation in den Intensivstationen ++ Corona-Infektionen trotz Impfung
Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt sprunghaft an

BERLIN (dpa/nf) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat sich sprunghaft erhöht. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8324 Neuinfektionen - und damit über 4400 mehr als am Vortag (3912). Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 4996 Ansteckungen gelegen. Zuletzt lag der Wert am 21. Mai über 8000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Darüber hinaus stieg die Sieben-Tage-Inzidenz weiter an und über die Marke von 40. Nach Angaben des RKI lag sie bei...

  • Nürnberg
  • 18.08.21
Panorama
Die Impfung schützt zu deutlich über 90 Prozent vor einer schweren Erkrankung.

Starkes Anschwellen der Corona-Infektionszahlen in den Nachbarländern
Infektionszahlen steigen - Regierung ist besorgt

Berlin (dpa) - Steigende Corona-Infektionszahlen in Deutschland und ein starkes Anschwellen der Corona-Ausbrüche in Nachbarländern versetzen die Bundesregierung in wachsende Sorge. "Wir hatten jetzt mehrere Tage, bei denen jeweils die Infektionszahl um 50, 55 Prozent höher als in der Vorwoche lag - das ist natürlich eine Entwicklung, die wir nicht gleichmütig betrachten können", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. "Der Blick in die Nachbarländer, Niederlande, Spanien,...

  • Bayern
  • 14.07.21
Panorama
RKI-Präsident Lothar Wieler in der Bundespressekonferenz.

Wieler rechnet mit steigenden Infektionszahlen
RKI-Chef empfiehlt Maskenpflicht an Schulen bis 2022!

BERLIN (dpa) - Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, plädiert für Schutzmaßnahmen in Schulen bis zum kommenden Frühjahr. «Wir empfehlen, dass in Schulen weiter getestet und Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, das sollte bis zum nächsten Frühjahr so sein», sagte Wieler der «Rheinischen Post». «Zum einen wollen wir ja das Infektionsgeschehen niedrig halten, weil auch Kinder schwer erkranken können. Und zum anderen haben wir natürlich das Ziel,...

  • Nürnberg
  • 25.06.21
Panorama
Bundeskanzlerin Angela Merkel: «Corona ist noch da, auch wenn die Inzidenzen erfreulicherweise jetzt sinken.».

Corona-Maßnahmen mit Hintertürchen
Merkel: Bundes-Notbremse kann Ende Juni auslaufen

BERLIN (dpa) - Die «Bundes-Notbremse» mit einheitlichen Maßnahmen bei hohen Corona-Infektionszahlen kann aus Sicht von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Ende Juni außer Kraft treten. «Sie kann auslaufen jetzt», sagte Merkel am Montag in Berlin. Die Kanzlerin machte zugleich für den Fall wieder bundesweit steigender Infektionszahlen deutlich: «Sollte sich etwas entwickeln durch Mutationen, was wir alles nicht hoffen, dann können wir das jederzeit reaktivieren.» Die im April in Kraft getretenen...

  • Nürnberg
  • 01.06.21
Lokales
Die Karten zeigen kleinräumige Analysen zum Corona-Infektionsgeschehen in Nürnberg anhand der COVID-PIS-Datenbank des Gesundheitsamts, die für die Kontaktnachverfolgung und infizierte Personen (Indexfälle) entwickelt wurde. Die abgebildete Karte zeigt in Farbabstufungen die Anzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen an der Bevölkerung in statistischen Bezirken von März bis Mai 2021 in Zahlen.
3 Bilder

1. COVID-Atlas für Nürnberg
Corona-Infektionszahlen in den Stadtteilen

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Corona-Infektionsgeschehen in den Nürnberger Stadtteilen wird nun doch auch im Internet dargestellt. In der heutigen Stadtratssitzung  präsentierte Gesundheitsreferentin Britta Walthelm anhand von Karten die Verteilung des COVID 19-Infektionsgeschehens im Stadtgebiet Nürnberg. Dabei zeigte sich, dass das Infektionsgeschehen in den Teilgebieten der Stadt durchaus unterschiedlich verlief und verläuft. In den vergangenen Tagen war Gesundheitsreferentin Britta Walthelm...

  • Nürnberg
  • 19.05.21
Lokales
2 Bilder

Gesundheitsreferentin Walthelm in der Kritik
Falsche Corona-Zahlen: CSU verlangt Verlässlichkeit und Kompetenz

NÜRNBERG (pm/nf) - Die wiederholten Falschmeldungen von Corona-Fällen auf Grund von Doppelzählungen durch das Nürnberger Gesundheitsamt sind für die CSU-Stadtratsfraktion nicht akzeptabel. Die dadurch zu hohen Inzidenzwerte für Nürnberg haben zu einem Vertrauensverlust bei der Bevölkerung geführt. Die Hoffnung auf Öffnungsschritte, wie sie in anderen Kommunen bereits stattgefunden haben, war für die Nürnberger durch die vermeintlich hohe Inzidenz in hoffnungslose Ferne gerückt. In vielen...

  • Nürnberg
  • 14.05.21
Panorama
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Klaus Holetschek (CSU), Minister für Gesundheit und Pflege.

Gesundheitsminister Holetschek verteidigt Ausgangssperren
,,Bundes-Notbremse" entzweit Koalition

MÜNCHEN (dpa/lby) - Nachdem die Freien Wähler Verfassungsbeschwerde gegen die geplante «Bundes-Notbremse» einlegen wollen, verteidigte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) die darin vorgesehenen Ausgangssperren: Die Beschränkungen seien ein wichtiges Mittel, um die dritte Pandemie-Welle unter Kontrolle zu bringen, sagte der CSU-Politiker der «Augsburger Allgemeinen» (Donnerstag). «Wir brauchen einen spürbaren und dauerhaften Rückgang der Infektionszahlen und müssen unser Gesundheitssystem...

  • Nürnberg
  • 15.04.21
Panorama
Wohin geht es mit den Corona-Maßnahmen in Deutschland? Kanzlerin Angela Merkel berät sich erneut mit den Länderchefs.

Bund-Länder-Runde zum Lockdown
Themen-Überblick: Darum geht es beim Corona-Gipfel!

BERLIN (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder beraten heute über das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die bisherigen Regeln laufen am 14. Februar aus. Wahrscheinlich ist eine weitere Verlängerung des Lockdowns. Manches von dem, was beschlossen werden soll, ist absehbar, vieles ist aber noch völlig offen. Vor dem Treffen hatten sich neben der Bundeskanzlerin auch viele Länderchefs geäußert, zudem sind Inhalte eines Arbeitspapiers bekannt....

  • Nürnberg
  • 10.02.21
Panorama
Jens Spahn (M.), Bundesgesundheitsminister, kommt zu einer Pressekonferenz in Berlin.
2 Bilder

Karl Lauterbach (SPD) fürchtet den ,,Turbo-Virus"
Vor Corona-Beratungen: Lockerungen scheinen nicht in Sicht

BERLIN (dpa) - Trotz sinkender Infektionszahlen zeichnen sich vor den Bund-Länder-Gesprächen am Mittwoch keine nennenswerten Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab. «Wir kommen nicht umhin, den Lockdown noch einmal zu verlängern», sagte etwa Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) der «Wirtschaftswoche». Sein saarländischer Amtskollege Tobias Hans (CDU) betonte in der «Rheinischen Post»: «Momentan sind die Zahlen für große Lockerungen nach wie vor zu hoch.» Am Dienstag lag die...

  • Nürnberg
  • 09.02.21
Panorama

Nur noch in Corona-Hotspots?
Landtags-FDP: Klage gegen nächtliche Ausgangsbeschränkungen

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die Landtags-FDP erhöht den Druck auf die Staatsregierung, die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abzuschaffen. «Wir erwarten, dass die Staatsregierung die landesweite Ausgangssperre zum 14. Februar auslaufen lässt. Andernfalls werden wir gerichtlich gegen diese massive Grundrechtseinschränkung vorgehen», sagte Fraktionschef Martin Hagen am Montag in München. Zuvor hatte der Verwaltungsgerichtshof in Baden-Württemberg die dortigen nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gekippt -...

  • Nürnberg
  • 08.02.21
Lokales

Kontrollen auf U-Bahnhöfen
Bayerns Polizei ist ,,Corona-Sündern" auf der Spur

NÜRNBERG (dpa/lby) - Angesichts der deutlich gestiegenen Corona-Infektionszahlen kontrolliert die bayerische Polizei am Freitag verstärkt die Einhaltung der Vorschriften. Die Beamten sollen unter anderem prüfen, ob die je nach der Stufe der Corona-Ampel geltende Maskenpflicht und die Abstandsregeln eingehalten werden, teilte das Innenministerium im Vorfeld in München mit. Dabei soll es auch verstärkte Kontrollgänge auf U-Bahnhöfen geben. Für Verstöße drohen Verwarnungen in Höhe von 55 Euro, bei...

  • Nürnberg
  • 23.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.