RKI

Beiträge zum Thema RKI

Panorama
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests.

Bayern: 7-Tage-Inzidenz über 1.000!
Fast 32.000 Neuinfektionen an einem Tag

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die Corona-Infektionszahlen in Bayern haben einen neuen Höchststand erreicht: Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge mit der aktuellen Welle erstmals im Freistaat über den Wert von 1000. Die Inzidenz lag dem RKI-Dashboard zufolge zuletzt bei 1068,0 nach 984,1 am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die gemeldeten Covid-19-Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an. Binnen 24 Stunden verzeichneten Bayerns...

  • Bayern
  • 26.01.22
Panorama

Tendenz zeigt weiter nach oben
Trauriger Rekord der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz

BERLIN (dpa) - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat einen deutlichen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet und damit erneut einen Höchstwert. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche mit 840,3 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 806,8 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 528,2 (Vormonat: 222,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 63 393 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen...

  • Bayern
  • 24.01.22
Panorama
Die Experten weisen neuerdings im Corona-Wochenbericht Schätzungen zu Infizierten mit Covid-19-Krankheitssymptomen verschiedener Schwere aus.(Archivbild).

Wie heftig verläuft die Infektion
RKI blickt detailliert auf Covid-19-Patienten mit Symptomen

BERLIN (dpa) - Angesichts der sich weiter aufbauenden Omikron-Welle nimmt das Robert Koch-Institut (RKI) in Auswertungen zur Corona-Lage verstärkt die Krankheitslast durch Covid-19 in den Blick. Die Experten weisen neuerdings im Corona-Wochenbericht Schätzungen zu Infizierten mit Covid-19-Krankheitssymptomen verschiedener Schwere aus, wie aus der RKI-Publikation vom Donnerstagabend hervorgeht. Entsprechende Inzidenzschätzungen beruhen auf schon länger bestehenden Systemen des Instituts, mit...

  • Bayern
  • 21.01.22
Panorama
Corona-Impfzentrum Berlin Messe. Laut RKI geht die tägliche Impfquote langsam wieder zurück.

Kampagne verliert ihren Schwung
Tägliche Impfquoten gehen allmählich zurück

BERLIN (dpa) - Die Zahl der täglichen Corona-Impfungen geht wieder allmählich zurück. Sie lag am Dienstag bei 589.000 verabreichten Impfdosen, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hervorgeht. Das ist im Vergleich zu den vorangegangenen Dienstagen so viel wie zuletzt Mitte/Ende November. Am Dienstag vergangener Woche waren es 781.000, am Dienstag vor Weihnachten 1,2 Millionen. Mindestens 75,2 Prozent der Bevölkerung (62,5 Millionen Menschen) haben zumindest eine erste Impfdosis...

  • Bayern
  • 19.01.22
Panorama
Ampullen mit dem Wirkstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus. Eine halbe Million Corona-Impfungen sind am Wochenende in Deutschland dazugekommen.

Sehr erfreulicher Wert
Mehr als eine halbe Million Corona-Impfungen am Wochenende

BERLIN (dpa) - In Deutschland sind am Wochenende mehr als eine halbe Millionen Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden. Am Sonntag wurden 129.000 Impfungen vorgenommen, am Samstag waren es 408.000, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Montag hervorgeht. Mindestens 60,5 Millionen Menschen haben den vollständigen Grundschutz gegen das Coronavirus mit der meist nötigen zweiten Impfung erhalten. Das entspricht mindestens 72,7 Prozent der Bevölkerung. Hier liegt wie auch bei der...

  • Bayern
  • 17.01.22
Panorama
Vor den Testzentren bilden sich lange Schlangen. (Symbolbild)

Große Impflücke macht Sorgen
Sieben-Tage-Inzidenz über 500: Wie schlimm ist das?

Von Gisela Gross, Martina Herzog, Larissa Schwedes und Valentin Frimmer, dpa BERLIN (dpa) - Die Infektionszahlen kennen im Moment nur eine Richtung: steil nach oben. So überstieg die vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeldete Sieben-Tage-Inzidenz erstmals die Marke von 500. Vor nicht allzulanger Zeit galt noch 50 als kritische Schwelle. Nun ist der Wert mit 515,7 mehr als zehn Mal so hoch. Gleichzeitig sind große Teile der Bevölkerung geimpft, zudem gilt die sich rasant ausbreitende...

  • Bayern
  • 16.01.22
Panorama

RKI- und DIVI-Auswertung ++ Intensivregister
Mehrheit der Corona-Intensivpatienten ungeimpft!

BERLIN (dpa) - Fast zwei Drittel der neuaufgenommenen Corona-Patienten auf Intensivstation sind ungeimpft. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Untersuchung von Robert Koch-Institut und Intensivmedizinervereinigung DIVI, wie die beiden Organisationen am Donnerstag mitteilten. Demnach waren zuletzt von knapp 9000 Intensivpatienten, bei denen der Impfstatus bekannt war, 62 Prozent ungeimpft. 10 Prozent hatten einen unvollständigen Immunschutz (Genesen ohne Impfung beziehungsweise...

  • Nürnberg
  • 13.01.22
Panorama

Gesundheitsämter melden 7537 Omikron-Fälle
Innerhalb weniger Tage Verdopplung der neuen Corona-Variante

BERLIN/ERLANGEN (dpa/lby) - Die Zahl der in Bayern gemeldeten Corona-Infektionen mit der besonders ansteckenden Omikron-Variante des Erregers hat sich innerhalb weniger Tage mehr als verdoppelt. Seit dem ersten Auftreten Ende November haben die bayerischen Gesundheitsämter insgesamt 7537 Omikron-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, wie die Berliner Bundesbehörde am Dienstag in ihrer täglichen Übersicht berichtete. Darin enthalten sind allerdings auch Nachmeldungen. Vor dem...

  • Nürnberg
  • 04.01.22
Panorama
Symbolfoto: Peter Kneffel/dpa

Neue Zahlen vom RKI
Sieben-Tage-Inzidenz steigt fünften Tag in Folge

BERLIN (dpa/mue) - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am fünften Tag in Folge einen Anstieg der offiziellen bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. 
Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montag mit 232,4 an. Weil zwischen den Jahren weniger getestet und gemeldet wird, werde bei den Zahlen jedoch von einer Untererfassung ausgegangen. 
Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 222,7 gelegen, vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz ebenfalls bei...

  • Nürnberg
  • 03.01.22
Panorama
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Kampf gegen die Pandemie
Lauterbach kündigt Maßnahmen gegen Omikron an

BERLIN (dpa/mue) - Angesichts einer beginnenden stärkeren Ausbreitung der Corona-Variante Omikron in Deutschland rücken weitere Krisenmaßnahmen in den Blick. 
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat bereits entsprechende Vorschläge angekündigt. «Wir sind mit einem dynamischen Anstieg der Omikron-Fälle konfrontiert», so der SPD-Politiker. Es gelte zu überlegen, was dies etwa für Kontaktreduzierungen und die Dauer von Quarantänezeiten bedeute. Nach Meldeverzögerungen über die Feiertage...

  • Nürnberg
  • 02.01.22
Panorama
Karl Lauterbach spricht während einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage.

Omikron-Fälle stark gestiegen
Lauterbach besorgt wegen ungenauer Corona-Daten

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sieht die Einschätzung der Pandemielage in Deutschland derzeit durch ungenaue Daten erschwert. Gerade die Dynamik der neuen Coronavirus-Variante Omikron sei «in den offiziellen Zahlen nicht zutreffend abgebildet wegen der Testausfälle und Meldeverzögerungen», sagte Lauterbach der «Bild»-Zeitung. «Ich beschaffe mir gerade mit dem RKI und zahlreichen Datenquellen aus ganz Deutschland ein Gesamtbild zur Lage.» Wegen der Feiertage kommt...

  • Nürnberg
  • 29.12.21
Panorama
Laut RKI entfallen die meisten bisherigen Meldungen, die Omikron zugeordnet werden, auf Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg.

10.443 Omikron-Fälle Omikron
RKI: 148 Genesene haben sich erneut infiziert!

BERLIN (dpa) - Innerhalb eines Tages ist die Zahl der an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten sicher nachgewiesenen und wahrscheinlichen Omikron-Fälle in Deutschland stark gestiegen. 10.443 Fälle würden nun der neuen Corona-Variante zugeordnet, 45 Prozent mehr als am Vortag, hieß es am Dienstag auf einer RKI-Übersichtsseite (Datenstand 28. Dezember). Die Zahl bezieht sich auf Fälle im November und Dezember, die meisten Nachweise stammen mit 6257 aus der vergangenen Woche (Vorwoche:...

  • Nürnberg
  • 28.12.21
Panorama
Nach den Beratungen zur Corona-Pandemie zwischen der Bundesregierung und der Ministerpräsidentenkonferenz der Länder im Bundeskanzleramt.

Kritik an Corona-Beschlüssen
Omikron erreicht den Bundestag!

BERLIN (dpa) - Angesichts der schnellen Ausbreitung der hoch ansteckenden Omikron-Virusvariante in Europa wird die Kritik an den jüngsten Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern lauter. Er hätte sich mehr und frühere Maßnahmen gewünscht, sagte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) am Mittwoch im ARD-«Morgenmagazin». Es sei unverständlich, dass man erst nach Weihnachten beginne. Unterdessen wurden zwei aktuelle Corona-Fälle im Bundestag bekannt, darunter einer mit Omikron-Variante. Auch nach...

  • Nürnberg
  • 22.12.21
Panorama
Karl Lauterbach gibt ein Pressestatement über die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie ab.

Warnung vor explosionsartiger Omikron-Verbreitung
Keine roten Linien: Lauterbach schließt Lockdown nicht aus

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Bund-Länder-Beschlüsse zur Eindämmung des Coronavirus verteidigt, zugleich aber härtere Schritte nicht ausgeschlossen. Die für die Zeit nach Weihnachten beschlossenen Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens würden Wirkung erzielen, zeigte sich der SPD-Politiker in den ARD-«Tagesthemen» sicher. «Aber wir schließen nichts aus. Also wenn tatsächlich die Fallzahlen sich so entwickeln würden, dass auch ein harter...

  • Nürnberg
  • 22.12.21
Panorama
Im Kampf gegen die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante haben Bund und Länder neue Regeln vereinbart.

Omikron-Variante ++ Corona-Maßnahmen Januar
Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene

BERLIN (dpa) - Zur Eindämmung der Corona-Virusvariante Omikron kommen spätestens ab dem 28. Dezember Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene. Dann sind private Zusammenkünfte für sie nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt, haben Bund und Länder beschlossen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind davon ausgenommen. Überregionale Großveranstaltungen dürfen spätestens ab dem 28. Dezember nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat die...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
Zwei Schalen mit Booster-Impfstoff von Moderna und dem normalen Impfstoff von Biontech/Pfizer liegen bereit.

Schneller Booster plötzlich erlaubt
Stiko empfiehlt Auffrischimpfungen bereits nach drei Monaten

BERLIN dpa/nf) - Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt Auffrischimpfungen wegen der Omikron-Variante des Coronavirus bereits nach mindestens drei statt nach sechs Monaten. Wurden vor wenigen Tagen noch Menschen im Impfzentrum heimgeschickt, weil die 2. Impfung erst fünf Monate her ist, haben sich die medizinischen Notwendigkeiten nun schnell verändert.  Die Empfehlung zum verkürzten Impfabstand gelte ab sofort für Erwachsene, teilte das Gremium am Dienstag mit. Sie ziele ab auf einen...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
Wird es in den Innenstädten bald wieder so aussehen?

Reise ++ Schule ++ Restaurants ++ Sport
Neue Variante, alte Methode: RKI empfiehlt rigorose Beschränkungen ab sofort!

BERLIN (dpa) - Vor Beratungen von Bund und Ländern über die Gefahr durch die neue Omikron-Variante hat das Robert Koch-Institut maximale Kontaktbeschränkungen gefordert, und zwar sofort. Aus «fachlicher Sicht» empfahl Deutschlands oberste Seuchenbehörde dabei am Dienstag auch die sofortige Schließung von Restaurants und die Verlängerung der Weihnachtsferien für Kitas und Schulen. Die größten Effekte auf die Dynamik der Omikron-Welle seien «von konsequenten und flächendeckenden...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
An der Eingangstüre eines Restaurants müssen Besucherinnen und Besucher ihren Impfnachweis zeigen.

Wie gefährlich ist Omikron?
Corona-Pandemie: RKI rät zu mehr Kontaktbeschränkungen!

BERLIN (dpa) - Trotz eines leichten Rückgangs der wöchentlich gemeldeten Corona-Neuinfektionen rät das Robert Koch-Institut (RKI) zu stärkeren Anstrengungen im Kampf gegen die Pandemie. Die hohe Infektionsgefahr bleibe angesichts der großen Fallzahl weiter bestehen, schreibt das RKI in seinem Wochenbericht vom Donnerstag. In der ersten Dezemberwoche (29. November bis 5. Dezember) sei die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner um vier Prozent niedriger gewesen als in der Woche zuvor. «Der...

  • Nürnberg
  • 10.12.21
Panorama

Bundesweit 1 Million Booster-Impfungen
Corona-Inzidenz in Bayern sinkt: kein Landkreis über 1.000

BERLIN (dpa/lby) - Die Corona-Inzidenz in Bayern sinkt seit fast zwei Wochen. Am Donnerstagmorgen meldete das Robert Koch-Institut für den Freistaat einen Wert von 471,2. Das ist der 13. Rückgang in Folge - am Mittwoch war der Wert bei 493,2. Zudem lag am Donnerstag erstmals seit fast einem Monat kein Landkreis und keine kreisfreie Stadt mehr über der Inzidenzmarke von 1000, ab der aktuell schärfere Corona-Maßnahmen in Kraft gesetzt werden. Allerdings meldete das RKI auch einen Anstieg der...

  • Nürnberg
  • 09.12.21
Panorama

RKI-Zahlen
Zahl der Corona-Toten auf dem höchsten Stand seit Februar

BERLIN (dpa) - Die Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Corona-Toten hat den höchsten Stand seit Februar erreicht. Die Gesundheitsämter übermittelten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 527 Fälle von Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind, wie aus RKI-Zahlen hervorgeht. Momentan ist die Zahl der täglich übermittelten Corona-Toten noch deutlich kleiner als zum Höhepunkt der zweiten Corona-Welle Ende vergangenen Jahres - und das, obwohl es momentan wesentlich mehr...

  • Nürnberg
  • 08.12.21
Panorama
Rund zwei Jahre sind vergangen seit den ersten Berichten über eine mysteriöse Lungenkrankheit in der chinesischen Metropole Wuhan.

Corona-Impfstoff ++ Mysteriöse Lungenkrankheit
Zwei Jahre Corona: Wann hört das endlich auf?

BERLIN (dpa) - Rund zwei Jahre sind vergangen seit den ersten Berichten über eine mysteriöse Lungenkrankheit in der chinesischen Metropole Wuhan. Mittlerweile steckt Deutschland in der vierten Corona-Welle - der bisher schlimmsten, gemessen an der Zahl der Infizierten. Und Experten halten hierzulande noch immer so viele Menschen für empfänglich, dass das Virus weitere Wellen befeuern könnte. Hört das denn nie auf? Ausrotten lässt sich ein so ansteckender und verbreiteter Erreger wie Sars-CoV-2...

  • Nürnberg
  • 01.12.21
Panorama
Jens Spahn (CDU), geschäftsführender Bundesminister für Gesundheit.

Corona-Horror: Massive Kontaktverbote im Gespräch
Jens Spahn warnt vor katastrophalen Folgen

BERLIN (dpa/vs) - Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat dringend umgehende Kontaktreduzierungen eingefordert, um eine immer weitere Corona-Ausbreitung in ganz Deutschland abzuwenden. Die Lage sei so ernst wie noch zu keinem Zeitpunkt in der Pandemie, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. Doch zu wenig passiere, und oft zu spät. "Wir müssen jetzt diese Welle stoppen", mahnte Spahn. Zu viele auch in politischer Verantwortung dächten, es werde schon gut gehen. Die...

  • Bayern
  • 26.11.21
Panorama

Hospitalisierungsrate verstehen ++ Hospitalisierungswert Bayern 8,7
8.624 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz weiter steigend

REGION (dpa/lby) - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Bayern erneut gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 644,9 an. Am Vortag hatte der Wert bei 640 gelegen, vor einer Woche bei 554,2. Die Gesundheitsämter in Bayern meldeten dem RKI binnen eines Tages 8624 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 07.15 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 9015...

  • Nürnberg
  • 23.11.21
Lokales
Im Landkreis Roth sind erstmals seit dem Beginn der Corona-Pandemie mehr als 1.000 gleichzeitig Infizierte registriert worden.

Mehr als 1.000 Corona-Infizierte im Landkreis Roth
7-Tage-Inzidenz über 500

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - So wie in Schwabach, so steigt auch im Landkreis Roth die Zahl jener Personen, die sich aktuell mit dem Coronavirus infiziert haben, rasant an. Erstmals seit dem Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 ist jetzt die Marke von 1.000 überschritten worden. Laut dem Robert Koch Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth am heutigen Montag bei 529,2. Der Wert hat sich in den letzten 10 Tagen mehr als verdoppelt. Nach wie vor führend bei den Neuinfektionen ist die...

  • Landkreis Roth
  • 15.11.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.