Alles zum Thema Soziale Marktwirtschaft

Beiträge zum Thema Soziale Marktwirtschaft

Panorama
Evi Kurz, Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Ludwig-Erhard-Haus, begrüßte im Ludwig-Erhard-Zentrum Prof. Achim Wambach (rechts), Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), und Dr. Helmuth Ludwig, CIO Siemens AG, zum zweiten Ludwig-Erhard-Gespräch.

Prof. Wambach macht Mut - Zweites Ludwig-Erhard-Gespräch im LEZ

FÜRTH (pm/ak) - Nach Siemens-Chef Joe Kaeser stellte sich in der zweiten Ausgabe des Ludwig-Erhard-Gesprächs Prof. Achim Wambach den Fragen von Dr. Helmuth Ludwig, der als CIO bei der Siemens AG die gesamte IT-Strategie verantwortet. „Digitaler Wohlstand für alle. Ein Update der Sozialen Marktwirtschaft ist möglich“. Das formuliert Prof. Achim Wambach so in seinem gleichnamigen Buch. In einem sehr lebhaften Vortrag veranschaulichte er die von der Digitalisierung angetriebene...

  • Fürth
  • 01.02.19
Lokales
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (sitzend) und seine Gattin, Elke Büdenbender, tragen sich in Anwesenheit (v.l.) des bayerischen Ministerpräsidenen Markus Söder, Oberbürgermeister Thomas Jung, Museums-Initiatorin Evi Kurz und Staatsminister des Inneren Joachim Herrmann in das Goldene Buch der Stadt ein.

Ludwig-Erhard-Zentrum im Herzen von Fürth feierlich eingeweiht

Fürth (ak) - Wo sonst, als am Geburtsort Ludwig Erhards, sollte der Wegbereiter der sozialen Marktwirtschaft besonders gewürdigt werden? Direkt im Geburtshaus des früheren Bundeskanzlers und im unmittelbar gegenüberliegenden, neu errichteten Erweiterungsbau wurde am Freitag den 18. Mai, nach über zweijähriger Bauzeit, das Ludwig-Erhard-Zentrum feierlich eingeweiht. Das Geburtshaus von Ludwig Erhard ist jetzt fertig saniert und wurde zusammen mit einem eigens zu diesem Zweck errichteten...

  • Fürth
  • 18.05.18
Lokales
Zum Ehrentag erstrahlte im Schatten des Fürther Rathauses die Büste Ludwig Erhards im festlichen Glanz. Foto: Ebersberger
8 Bilder

Blumen und große Worte für den früheren Bundeskanzler Ludwig Erhard

FÜRTH - Der Kult um Ludwig Erhard geht weiter. Am 4. Februar wäre der gebürtige Fürther und frühere Bundeskanzler 120 Jahre alt geworden. Zahlreiche Prominente würdigten deshalb den großen Sohn der Stadt mit Blumen und ebenso großen Worten. Vor der Büste Erhards am Fürther Wirtschaftsrathaus versammelte Evi Kurz, Vorsitzende des Ludwig-Erhard-Initiativkreises, aktive und frühere Vorstandskollegen, Sponsoren des wenige Meter entfernten, im Bau befindlichen Ludwig-Erhard-Zentrums sowie Fürths...

  • Fürth
  • 03.02.17
Lokales
Patrizia Stumpf (Sontowski & Partner) übergab Evi Kurz (re.)einen scheck in Höhe von 50.000 Euro.
22 Bilder

Ludwig-Erhard-Zentrum feiert Richtfest - Denkmal für soziale Marktwirtschaft

FÜRTH (web) – Von einem „Weihnachtsgeschenk für alle“ sprach Bayerns Innenminister Joachim Herrmann anlässlich des Richtfestes für den Neubau des Ludwig Erhard-Zentrums in Fürth, zudem die Initiatorin Evi Kurz zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft begrüßen durfte. Rund 15 Millionen Euro kostet die künftige Forschungs-, Tagungs-, Dokumentations- und Begegnungsstätte, dabei tragen Bund und Land mit knapp elf Millionen Euro den Löwenanteil. Breite Unterstützung erfuhr Evi...

  • Fürth
  • 25.11.16
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Screenshot / Youtube

Armut in Deutschland - Ungezügelter Kapitalismus ist dran schuld

Josef Rewitzer, Vorsitzender des Sozialverbandes VdK kritisierte während einer Mitgliederversammlung in Nürnberg den "ungezügelten Kapitalismus", der dazu führe, dass die Kluft zwischen arm und reich immer größer werde. Der bayerische Sozialverband strebt eine stärkere soziale Marktwirtschaft an. Eine "dynamische Rente" müsse her und "wir dürfen bedürftige Menschen, vor allem auch Familien, nicht alleine lassen. Armut macht krank und einsam", erklärt Rewitzer. Vor allem Gesundheit müsse...

  • Nürnberg
  • 01.06.15
Anzeige
Lokales
Gruppenfoto mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (3.v.re.) vor dem Geburtshaus von Ludwig Erhard. OB Thomas Jung, Evi Kurz, SPD-Landtagsabgeordneter Horst Arnold, Bayerns SPD-Chef und Bundestagsabgeordneter Florian Pronold sowie Fürths Bürgermeister Markus Braun (v.li.n.re.) begleiteten den prominenten Gast.
7 Bilder

Ludwig-Erhard-Zentrum soll an den Vater der sozialen Marktwirtschaft erinnern

FÜRTH - (web) Das rund 15 Millionen Euro teure Projekt „Ludwig-Erhard-Zentrum“ biegt auf die Zielgerade ein. Schon im Sommer diesen Jahres sollen die Sanierungsarbeiten in der Ludwig-Erhard-Straße beginnen. Die Bedeutung des geplanten Dokumentations-, Begegnungs- und Forschungszentrums für die Stadt Fürth und für die gesamte Region hat nicht zuletzt der Besuch von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel am vergangenen Freitag unterstrichen. Auch die Aufnahme der vom Ludwig-Erhard-Initiativkreis ins...

  • Fürth
  • 17.02.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.