Waffengesetz

Beiträge zum Thema Waffengesetz

Panorama
Symbolfoto: Jens Wolf / dpa-Zentralbild / dpa

Eifersucht und Alkohol
Mann wartet mit Armbrust auf Ex-Freundin und deren neuen Partner

HOF (dpa/lby/mue) - Ein 39 Jahre alter Mann hat den neuen Freund seiner früheren Partnerin im oberfränkischen Hof mit einer Armbrust bedroht. Der 48-Jährige hatte seine Freundin zu ihrem Ex begleitet, weil sie dort persönliche Sachen abholen wollte, teilte die Polizei mit. Der 39-Jährige hatte demnach mit einer gespannten Armbrust gewartet und in der Folge auf den anderen Mann gezielt. Diesem sei es jedoch gelungen, den anderen festzuhalten. Der 48-Jährige schob den Angaben zufolge den...

  • Nürnberg
  • 11.03.21
Lokales
Ein junger Mann, der mit einer Luftdruckwaffe aus dem Fenster geschossen hat, verursachte in Cadolzburg einen größeren Polizeieinsatz.

Nächtlicher Polizeieinsatz
Schüsse in Cadolzburg

CADOLZBURG (dpa/lby) - Ein 25-Jähriger, der mit einer Luftdruckpistole aus dem Fenster geschossen hat, hat am Mittwochabend einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Anwohnerin habe ihn in Cadolzburg  dabei beobachtet und die Polizei alarmiert, teilten die Beamten am Abend mit. Beamte sperrten demnach die Straße weiträumig und nahmen in der Wohnung einen 39-Jährigen und einen 25-Jährigen fest, bei dem sie eine Luftdruckpistole fanden. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten zudem "eine...

  • Landkreis Fürth
  • 20.08.20
Panorama
Noch bis Juli 2018 können unberechtigte Besitzer ihre Waffen bei der zuständigen Behörde abgeben, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Symbolfoto: © Wellnhofer Designs / Fotolia.com

Waffengesetz verschärft – Amnestie für unberechtigte Besitzer

LANDKREIS (pm/mue) - Das Waffengesetz hat sich geändert: Seit dem 6. Juli 2017 gelten strengere Aufbewahrungsvorschriften. Darauf weist das Landratsamt Erlangen-Höchstadt hin. Erlaubnispflichtige Waffen und Munition sind demnach künftig mindestens in speziellen Sicherheitsbehältnissen aufzubewahren, welche die Norm DIN/ EN 1143-1 Widerstandsgrad „0“ oder höher erfüllen müssen und deutlich schwieriger aufzubrechen sind. Um jedoch insbesondere Jäger und Sportschützen vor übermäßigen finanziellen...

  • Erlangen
  • 18.08.17
Ratgeber
Wer ein so genanntes Einhandmesser mit sich führen möchte, braucht nach dem deutschen Waffenrecht einen wirklich passablen Grund – andernfalls droht Ärger. Foto: fotolia.com

Ärger durch Einhandmesser vermeiden

FORCHHEIM (pm) - Das Landratsamt Forchheim möchte auf diesem Wege nochmals auf die Problematik des Mitführens von so genannten Einhandmessern hinweisen, welche sich durch Nichtbeachtung der Änderung des Waffengesetzes aus dem Jahr 2008 ergeben könnte. In den letzten fünf Jahren mussten durch die Waffenrechtsbehörde des Landratsamtes Forchheim allein 81 Ordnungswidrigkeitsverfahren in Bezug auf so genannte Einhandmesser eingeleitet werden, wobei auf die Jahre 2012 / 2013 allein 66 Verfahren...

  • Forchheim
  • 23.05.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.