Winter

Beiträge zum Thema Winter

Panorama
Der Bonner Virologe Professor Hendrik Streeck warnt vor Public Viewings bei der WM.

Corona-Welle im Winter
Virologe Streeck warnt vor Public Viewings bei Fußball-WM

BERLIN (dpa) - Der Bonner Virologe Hendrik Streeck blickt zunehmend mit Sorge auf die Fernseh-Live-Übertragungen der Fußball-Weltmeisterschaft aus Katar im kommenden Winter. «Dadurch kreieren wir gegebenenfalls auch wieder größere Ausbrüche, oder es kann auch zu einem Superspreading-Event kommen, und darauf muss man sich vorbereiten», sagte Streeck dem «Nachtjournal» des Fernsehsenders RTL. Grund dafür sei, dass das Public Viewing aufgrund der ungewöhnlichen Jahreszeit in Innenräumen, und nicht...

  • Nürnberg
  • 15.06.22
Ratgeber
Ende der Woche werden Autofahrer in Teilen Deutschlands nochmals die Winterreifen brauchen.

Saharastaub und Schnee
Deutscher Wetterdienst mahnt zur Vorsicht

MÜNCHEN (dpa/lby) – Wer schon kurze Hosen ausgepackt und die Biergartensaison eröffnet hat, muss erst einmal wieder einen Gang zurückschalten: Auf den milden März folgt in Bayern ein zunächst frostiger April. Am Wochenende werden Minusgrade erwartet, selbst im Flachland soll es schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zunächst steht aber ein anderes Wetterphänomen an: Am Dienstag und Mittwoch zieht wieder Saharastaub von Süden her über Bayern und könnte vielerorts den Himmel...

  • Schwabach
  • 29.03.22
Lokales
Bei extremer Trockenheit reicht ein kleiner Funke, um einen ganzen Wald in Brand zu setzen. Es brennt in einem Wald.

Wahnsinn: Akute Waldbrandgefahr im Winter!
Vor allem Nordbayern ist betroffen

REGION (dpa/lby) - Waldbrandgefahr - da denken viele Menschen an wochenlange Sommerhitze, an vertrocknetes Gras und leere Regentonnen. Aber nicht an Tage, an denen Autofahrer in weiten Teilen Bayerns am Morgen erst das Eis von den Scheiben kratzen müssen. Und doch: Die Waldbrandgefahr steigt in diesen Tagen vor allem in der Nordhälfte des Freistaats auf die vierte von fünf Stufen. Der Graslandfeuerindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steht bereits flächendeckend in ganz Bayern auf Stufe...

  • Bayern
  • 11.03.22
Ratgeber
Bei Lawinenunglücken kommt für die Verschütteten oft jede Hilfe zu spät.

Akute Lawinengefahr: Elf Menschen sterben!
Warnung aus den Alpen

BERCHTESGARDEN/INNSBRUCK (dpa) - Bei traumhaftem Winterwetter, aber gefährlichen Schneeverhältnissen sind in den vergangenen Tagen in Österreich, Deutschland und der Schweiz elf Menschen in Lawinen ums Leben gekommen. Allein acht Todesfälle gab es in Tirol, einen in Vorarlberg, wie die Polizeistellen berichteten. Auch in der Schweiz und in Bayern kamen Skifahrer abseits der Pisten in Lawinen um. Am Samstag starb ein 61 Jahre alter Mann aus Österreich bei einem Lawinenabgang im Berchtesgadener...

  • Bayern
  • 07.02.22
Panorama

Wetter-Warnung vor Lawinen
Viele Unfälle bei Schnee und Glätte in Franken und der Oberpfalz!

NÜRNBERG/REGION (dpa/lby) - Schnee und Glätte haben Autofahrer in Bayern in Not gebracht. Die Polizei berichtete am Dienstag von zahlreichen wetterbedingten Unfällen, es gab auch Verletzte. Im südlichen Oberbayern, etwa im Bereich Schliersee und Irschenberg (Landkreis Miesbach), waren die Räumdienste im Dauereinsatz. Doch auch in anderen Regionen Bayerns macht der Schnee das Autofahren gefährlich. Schwer verletzt hat sich ein 65-jähriger Autofahrer in Unterfranken. Er rutschte in der Nacht zum...

  • Nürnberg
  • 01.02.22
Panorama
Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB

Neuer Wetter-Stress
Tiefdruckgebiete sorgen für Wind, Regen und Schnee!

OFFENBACH / HAMBURG (dpa/mue) - Noch werden die Schäden des Orkantiefs «Nadia» beseitigt, da nahen auch schon die nächsten ungemütlichen Tiefdruckgebiete. 
Die bringen zwar weniger Wind, dafür aber deutlich mehr Regen und im Bergland viel Schnee nach Deutschland. Eine erste Bilanz des Wochenendes spricht von vergleichsweise überschaubaren finanziellen Schäden.
 Mit gefährlichen Böen war «Nadia» über Norddeutschland hinweggefegt. Im brandenburgischen Beelitz kam ein Fußgänger ums Leben, weil ein...

  • Nürnberg
  • 31.01.22
Panorama
Die Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer und Frank Plate (Straßenmeister).

Winterdienst angesichts Omikron gerüstet
Ministerin überzeugt sich in Sauerlach von Hygienekonzepten

REGION (pm/nf) - Der Winterdienst der Bayerischen Staatsbauverwaltung ist angesichts der Omikron-Variante gut aufgestellt. Davon hat sich Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer am Stützpunkt Sauerlach der Straßenmeisterei Riem im Landkreis München überzeugt. „Wir sehen den Winterdienst als Teil der kritischen Infrastruktur, denn ohne geräumte Straßen würde das öffentliche Leben in weiten Teilen lahmliegen“, betonte die Ministerin. „Mit Blick auf Corona und die hochansteckende...

  • Nürnberg
  • 14.01.22
Panorama
Schloss Hohenschwangau hinter aufgehäuftem Schnee.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nach dem Schnee
Kommt jetzt die Kältewalze?

OFFENBACH (dpa/mue) - Nach teils kräftigen Schneefällen am Wochenende fällt in Deutschland am Montag kaum noch Schnee – und wenn, dann vor allem in den östlichen Mittelgebirgen sowie im Südosten. 
«Der Rest des Landes gelangt dagegen unter Hochdruckeinfluss», so Meteorologe Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. «Die Folge: Wetterberuhigung und zum Teil knackig kalte Nächte.»
 In der Nacht zum Dienstag erwarten die Meteorologen im Osten, in der Eifel und dem süddeutschen...

  • Nürnberg
  • 09.01.22
Ratgeber
28 Prozent der Menschen über 18 Jahre nennen Samstag als ihren Lieblingswochentag.

Den folgenreichsten Sex gibt es im Herbst
Umfrage zu Lieblingstagen und Kinderwunsch

KÖLN (Gregor Tholl, dpa, vs) - Der Winter ist nicht so wohlgelitten, der Januar gehört zu den unbeliebtesten Monaten - und Montage werden natürlich auch nicht gemocht. Und noch etwas hat eine aktuelle Studie bestätigt: Die meisten Kinder werden in Deutschland im Herbst gezeugt. Die Erwachsenen in Deutschland haben bei Jahreszeiten und Wochentagen recht eindeutige Vorlieben und Abneigungen, wie aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen...

  • Bayern
  • 29.12.21
Panorama
Einsatzkräfte der Polizei stehen neben einem zerstörten Auto auf der Autobahn 6 (A6).

Blitzeis: Unfallserie auf der A73
Gefrierender Regen: Mehr als hundert Mal hat es gestern gekracht!

REGION (dpa/lby) - Auf wegen Eisregens glatten Straßen im Osten Bayerns hat es am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag mehr als hundert Mal gekracht. Es gab mehrere Leichtverletzte, bei den meisten Unfällen blieb es aber bei Blechschaden, wie die Polizeipräsidien Niederbayern, Oberpfalz und Oberfranken an Heiligabend mitteilten. Auf der Autobahn 6 bei Amberg in der Oberpfalz waren am Donnerstagabend auf einem Abschnitt von etwa einem Kilometer insgesamt 20 Fahrzeuge in Unfälle...

  • Nürnberg
  • 24.12.21
Ratgeber
Eine Ski-Freestylerin beim Springen.

Winterurlaub in den Bayerischen Bergen
Gibt es aktuell noch freie Unterkünfte?

KEMPTEN (dpa/lby) - Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien ist das Interesse an einem Winterurlaub in Bayerns Bergregionen weiter verhalten. "Die Buchungen sind sehr zurückhaltend", sagte die Sprecherin der Allgäu GmbH, Simone Zehnpfennig, in Kempten. Freie Unterkünfte gebe es "in allen Orten" der Region. Auch aus dem Berchtesgadener Land, der Zugspitzregion und dem Bayerischen Wald meldeten Touristiker noch freie Unterkünfte - mit Ausnahme der Tage um Silvester und Neujahr und in beliebten...

  • Bayern
  • 23.12.21
Ratgeber
Die Winterurlaubsregionen in den deutschen Alpen starten mit großem Handicap in den zweiten Corona-Winter.

Todesstoß für deutsche Skigebiete?
Branche beklagt immer neue Corona-Auflagen

MÜNCHEN (Carsten Hoefer, dpa) - Die Winterurlaubsregionen in den deutschen Alpen starten mit großem Handicap in den zweiten Pandemie-Winter: Die strengsten Corona-Vorschriften im deutschsprachigen Alpenraum lassen die Seilbahnbetreiber von Berchtesgaden bis Oberstdorf um ihre Existenz fürchten. Ministerpräsident Markus Söder und seine Staatsregierung haben für Freizeiteinrichtungen "2G plus" vorgeschrieben: Wer Gondel oder Lift fahren will, muss nicht nur geimpft und/oder genesen sein, sondern...

  • Bayern
  • 06.12.21
Panorama
Verkehrsministerin Kerstin Schreyer und Frank Plate, Leiter der Straßenmeisterei Riem vor dem Salzlager in Sauerlach. Im Hintergrund ist ein Räumfahrzeug zu sehen.

Winter-Projekt mit „Gurkenwasser“ wird fortgeführt
Bayern: 370.000 Tonnen Salz für sichere Straßen im Winter

REGION (pm/nf) - Der erste Schnee ist in den Bergen bereits gefallen, auch die Temperaturen sinken mittlerweile immer öfter unter null Grad. Der Winterdienst der Bayerischen Staatsbauverwaltung steht deshalb in den Startlöchern. „Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer hat für uns oberste Priorität“, sagt Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer. „Deshalb sind wir auch dieses Jahr mit insgesamt 870 Fahrzeugen und 2.000 eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ganz Bayern im Einsatz und...

  • Nürnberg
  • 11.11.21
Freizeit & Sport
So schön waren die Winterträume vor dem Beginn der Pandemie. Vom 12.  bis 14 November gibt es jetzt endlich wieder eine Neuauflage.

Am Freitag startet die Messe "Winterträume"
Trends der Saison werden in Stein präsentiert

UPDATE vom 12. November Die Winterträume Stein vom 12. bis 14. November auf dem Graf von Faber-Castell’schen Schloss findet statt! Aufgrund aktueller Meldung zur Absage aller Weihnachtsmärkte, mitunter dem Weihnachtsmarkt in Stein, ist es zu Verwirrungen gekommen. Die Winterträume-Messe ist kein Weihnachtsmarkt und wird weiterhin unter 2G-Regeln mit FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen stattfinden. Zugelassene Gruppen - vollständig Geimpfte - Genesene - Kinder bis 6 Jahre, - Kinder und Jugendliche...

  • Mittelfranken
  • 11.11.21
Panorama
Das RKI warnt vor einer Doppelbelastung durch Grippe und Corona.

Grippe- plus Corona-Welle droht
Doppeltes Risiko: Fünf wichtige Fragen zur Grippe- und Corona-Impfung

BERLIN (dpa) - Deutschland droht im Herbst und Winter gleichzeitig eine wachsende Corona- und eine Grippewelle. Deshalb riefen der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch in Berlin eindringlich zur Grippe-Impfung auf. Weil es in Deutschland im vergangenen Jahr infolge des teilweisen Lockdowns so gut wie keine Grippe gegeben hatte, sei das Risiko einer Grippewelle in diesem Jahr umso höher, sagte Spahn. Der Vorsitzende der...

  • Nürnberg
  • 12.10.21
Freizeit & Sport
Wird Feiern auch mit fremden Menschen in der kommenden Skisaison wieder möglich sein?

Après-Ski in der neuen Saison möglich?
Tourismusbeauftragter macht Vorstoß

BERLIN (dpa) - Wie Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hält auch der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung eine Corona-Wintersaison in den Bergen samt Après-Ski unter bestimmten Bedingungen für möglich. "Wir wollen wieder unbeschwert Skiurlaub machen", sagte Thomas Bareiß (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe am heutigen Montag. "Daher ist es grundsätzlich richtig, bestimmte Veranstaltungen nur für Personengruppen zu öffnen, bei denen die Ansteckungsgefahr gering ist." Bei einem...

  • Bayern
  • 20.09.21
Panorama
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warnt vor einer zu geringen Impfquote in Deutschland.

So wird die Corona-Lage im Herbst
Spahn warnt: Viele Infektionen bei zu geringer Impfquote

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eindringlich für Corona-Impfungen geworben und vor Monaten mit vielen Neuinfektionen gewarnt. Entweder man werde geimpft oder man werde infiziert - «mit dem Risiko auch einer Folgeerkrankung», sagte Spahn im ARD-«Morgenmagazin». «Das ist das, was wir sehen werden im Herbst und Winter, was wir im Vereinigten Königreich und anderen Ländern sehen. Da, wo nicht ausreichend geimpft ist, in den Bevölkerungsgruppen wird es sehr, sehr viele...

  • Nürnberg
  • 07.07.21
Panorama
RKI-Präsident Lothar Wieler in der Bundespressekonferenz.

Wieler rechnet mit steigenden Infektionszahlen
RKI-Chef empfiehlt Maskenpflicht an Schulen bis 2022!

BERLIN (dpa) - Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, plädiert für Schutzmaßnahmen in Schulen bis zum kommenden Frühjahr. «Wir empfehlen, dass in Schulen weiter getestet und Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, das sollte bis zum nächsten Frühjahr so sein», sagte Wieler der «Rheinischen Post». «Zum einen wollen wir ja das Infektionsgeschehen niedrig halten, weil auch Kinder schwer erkranken können. Und zum anderen haben wir natürlich das Ziel,...

  • Nürnberg
  • 25.06.21
Ratgeber
Ausflügler entspannen bei frühlingshaften Temperaturen am Timmendorfer Strand. Dieser Winter hat neue Wärmerekorde aufgestellt.

Deutscher Wetterdienst in Sorge
Auch dieser Winter war wieder viel zu warm!

REGION (dpa) - Man kann es kaum glauben: Trotz teilweise zweistelliger Minustemperaturen im Februar und jeder Menge Neuschnee ist der Winter 2020/2021 in Deutschland insgesamt wieder viel zu mild verlaufen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) will heute seine Bilanz veröffentlichen. Eines steht laut DWD schon fest: Der vergangene Winter wird der zehnte Winter in Folge sein, der zu warm war. "Zehn zu warme Winter in Folge, das gab es seit Beginn der Aufzeichnungen noch nicht", sagte ein Sprecher des...

  • Bayern
  • 26.02.21
Freizeit & Sport
18 Bilder

Abschied vom Winter
Klingender Wasserfall bei Schönberg

RÖTHEBACH AN DER PEGNITZ - Eiseskälte und Schnee haben am Valentinstag (14. Februar 2021) den Klingenden Wasserfall bei Schönberg zu besonderer Schönheit gebracht. Die Bilder zeigen einen Weg von der Ortsmitte Schönberg (dort findet sich auch ein Hinweisschild zum Klingenden Wasserfall) über die Felder zur Schlucht, der Rückweg ging über Haimendorf.

  • Nürnberger Land
  • 19.02.21
Ratgeber
Schnee und Kälte machen auch den Zügen zu schaffen.

Deutschlandweiter Kälteeinbruch
Eingeschränkter Bahnverkehr in den nächsten Tagen!

REGION (dpa) - Wegen des Winterwetters kommt es weiterhin zu Problemen im Zugverkehr in Deutschland. "Auch heute und in den nächsten Tagen müssen Reisende in vielen Teilen des Landes witterungsbedingt mit erheblichen Einschränkungen im Nah- und im Fernverkehr rechnen", sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.
 Die Bahn arbeite daran, Schritt für Schritt auf immer mehr Verbindungen den Zugverkehr wieder aufzunehmen, schrieb das Unternehmen in seinem Wetterblog. "Strenger Frost,...

  • Bayern
  • 10.02.21
Lokales

Bei eisiger Kälte
Frau steckt im Schnee fest und lässt Auto mit Hunden stehen

EBENSFELD (dpa/lby) - Nachdem sich eine Frau in Oberfranken mit einem geliehenen Auto und zwei Hunden im Schnee festgefahren hatte, ist sie ausgestiegen und weggegangen, ohne sich um Auto und Tiere zu kümmern. Polizisten hätten auf einer stark verschneiten Ortsverbindungsstraße nahe Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) ein verlassenes Auto vorgefunden, neben dem sich zwei Hunde aufhielten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Es habe sich herausgestellt, dass sich eine 58-Jährige das Auto von einem...

  • Nürnberg
  • 09.02.21
Lokales

Übersicht über Unterkünfte
Klirrend kalte Nächte: Hilfe für obdachlose Menschen

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Nächte werden zunehmend kälter. Das Sozialamt der Stadt Nürnberg hat die bestehenden Notschlafstellen um eine weitere Anlaufstelle im Schleifweg aufgestockt und weist noch einmal auf die aktuellen Hilfsangebote hin, die es in Nürnberg für obdachlose Menschen gibt. Aktuell werden an die 170 Plätze pro Nacht nachgefragt. Die vorhandenen Quartiere für Männer und Frauen bieten noch ausreichend Puffer, damit jede und jeder, der in der Nacht kein Dach über dem Kopf...

  • Nürnberg
  • 09.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.