Die SPVGG GREUTHER FÜRTH gründet eigene Stiftung
"Kleeblatt fürs Leben" aus der Taufe gehoben

von links nach rechts: Holger Schwiewagner (Geschäftsführer der SPVGG GREUTHER FÜRTH GmbH & Co. KGaA), Hans Wölfel (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Fürth), Holger Carstens (Prokurist und Stiftungsberater DT Deutsche Stiftungstreuhand AG).
  • von links nach rechts: Holger Schwiewagner (Geschäftsführer der SPVGG GREUTHER FÜRTH GmbH & Co. KGaA), Hans Wölfel (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Fürth), Holger Carstens (Prokurist und Stiftungsberater DT Deutsche Stiftungstreuhand AG).
  • Foto: Sportfoto Zink
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

FÜRTH (pm/ak) – Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen – und das mit großer Überzeugung. Dafür steht die SPVGG GREUTHER FÜRTH. Um das noch gezielter, nachhaltiger und zukunftsgerichteter tun zu können, wurde heute der Gründungsvertrag für die Stiftung „Kleeblatt fürs Leben“ im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Gelände der Spielvereinigung unterzeichnet. Die Stiftung „Kleeblatt fürs Leben“ bündelt ab sofort alle Handlungsfelder des gesellschaftlichen Engagements bei der SPVGG GREUTHER FÜRTH.

„Wir stehen für Toleranz, für Offenheit, für ein buntes Miteinander. Mit unserer Stiftung wollen wir unserer Heimatregion etwas zurückgeben, gesellschaftlich relevante Themen in den Vordergrund rücken und fördern – und dabei die Menschen in Stadt und Region einbeziehen“, sagt Holger Schwiewagner, Geschäftsführer der SPVGG GREUTHER FÜRTH GmbH & Co. KGaA. Die drei Grundpfeiler des gesellschaftlichen Engagements beim Kleeblatt sind Inklusion, regionales Engagement und Antirassismus.

Das Kleeblatt hat einen Stiftungsrat etabliert, zu dem Ingrid Hofmann (Geschäftsführerin der I.K. Hofmann GmbH), Rolf Bidner (Geschäftsführer der Lebenshilfe Fürth e.V.), Markus Braun (Zweiter Bürgermeister der Stadt Fürth) und Stiftungsreferent Stefano Ridolfo (SPVGG GREUTHER FÜRTH) gehören. „Wir sind stolz, dass wir für unseren Stiftungsrat Menschen gewinnen konnten, die für gesellschaftliches Engagement in unserer Heimatregion stehen“, sagt Stefano Ridolfo. Der Stiftungsrat der Stiftung „Kleeblatt fürs Leben“ trifft sich mindestens einmal jährlich, um sich über mögliche Projekte und Aktionen in der Region auszutauschen. Weiterhin wird über die Verteilung der anteiligen Stiftungserträge gemäß des Stiftungszwecks entschieden.

Mit ihrer thematischen Ausrichtung werden weitere Akzente innerhalb der Stiftergemeinschaft gesetzt. Sie ergänzen die bisherigen Stiftungszwecke, die inzwischen von Umwelt- und Naturschutz über Wissenschaft, Forschung und Tierschutz bis hin zu Heimatpflege oder Altenhilfe reichen.

Die Stiftung „Kleeblatt fürs Leben“ ist Teil der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth, über die jede Bürgerin und jeder Bürger bereits ab 25.000 Euro eine eigene Unterstiftung ins Leben rufen bzw. sich an einer bestehenden Unterstiftung beteiligen kann. Im Prinzip genügen wenige Unterschriften, die zukünftigen Stifter wählen eine zu fördernde Einrichtung oder den Stiftungszweck und legen die Höhe des Stiftungsvermögens fest. Alles andere wird vom Stiftungsverwalter und der Sparkasse Fürth erledigt.

Bereits seit vielen Jahren lebt die SPVGG GREUTHER FÜRTH ihre gesellschaftliche Verantwortung mit großer Überzeugung - das wurde bei der Vertragsunterzeichnung zur Stiftungsgründung nochmals betont. Hans Wölfel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fürth und Mitunterzeichner der Gründungsurkunde: „Eine Stiftung bleibt, im Gegensatz zu Spenden, langfristig erhalten. Sie ist damit auch immer eine Investition in die Zukunft, denn grundsätzlich sind Stiftungen auf die Ewigkeit ausgerichtet.
Die Stifterinnen und Stifter möchten sicherstellen, dass die geförderten Zwecke auch den künftigen Generationen zu Gute kommen. Wir freuen uns, dass wir die SPVGG GREUTHER FÜRTH auf ihrem Weg zur Stiftungsgründung begleiten durften und ihr mit der Stiftergemeinschaft den passenden Rahmen bieten.“

Natürlich soll zunächst der finanzielle Grundstock der Stiftung weiter ausgebaut werden, denn schließlich sind es - neben den eingehenden Spenden - die jährlichen Erträge aus dem Stiftungsvermögen, die den Stiftungszweck erfüllen. Wer also etwas Gutes tun und den Kapitalstock der Stiftung weiter erhöhen möchte, findet eine „Anleitung“ dazu im Internet: Auf der Seite kleeblatt.die-stifter.de können alle Infos zur Stiftung nachgelesen werden. Dort wird auch erklärt, wie einfach eine Zustiftung möglich ist oder gespendet werden kann.

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen