Anzeige

Mildhybrid und Trofeo sollen’s richten
Maserati will wieder in die Erfolgsspur

Maserati Quattroporte Trofeo.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Maserati

(ampnet/mue) - Vier-Zylinder-Hybrid ersetzt Sechs-Zylinder-Diesel: Dieses Rezept soll Maserati zurück auf die Erfolgsspur bringen.

Bis September 2020 erreichten sämtliche Neuanmeldungen der Marke in Deutschland nur knapp mehr als die Hälfte des Vorjahresniveaus. In anderen für Maserati relevanten Diesel-Märkten in Europa, zum Beispiel Großbritannien, Italien und Österreich, sieht es kaum anders aus. Wirtschaftlich herrscht also dringender Handlungsbedarf. Aus Sicht von Maserati begann das eigene elektrifizierte Zeitalter im Herbst, als die Ghibli-Modelle des Jahrgangs 2021 für den Marktstart vorbereitet wurden. Die völlige Abkehr vom Diesel wird ein Jahr später mit dem Levante Hybrid zementiert, und auch dessen angekündigter kleinerer SUV-Bruder Grecale wird keinen Selbstzünder mehr bekommen. Vielmehr dürfte auch er in einer Hybridversion erhältlich sein. Was indes sehr gut zu der italienischen Traditionsfirma zu passen scheint, ist die enorme Leistung des nur 1.998 Kubikzentimeter großen Vierzylinder nebst Elektro-Booster und 48V-Riemen-Startergenerator. Satte 330 PS (243 kW) stehen zu Buche. Allerdings ist das maximale Drehmoment, anders als bei dem in Rente geschickten Diesel, erst vergleichsweise spät verfügbar. Trotz Mono-Turbo sind laut Hersteller 4.000 Umdrehungen nötig, um die erzielbaren 450 Newtonmeter zu mobilisieren.

Leistungsstärke ist selbstverständlich

Die Vergnügungssteuer wird an der Tankstelle entrichtet, denn wenn man den Sport-Modus mit der Folge eines höheren Drehzahlniveaus und spontanerer Gasannahme aktiviert, gleichzeitig noch die Dämpferhärte hochschraubt, ist der Durst des Dreizack-Viertürers spürbar gesteigert. Zwischen 8,1 und 9,4 Liter je 100 Kilometer hat Maserati ins Datenblatt schreiben lassen. Naturgemäß verfügen Maserati-Kunden aber über die notwendigen Mittel, sich kostspielige Ausflüge leisten zu können. Gut hätte es dem Hersteller zu Gesichte gestanden, neben der „Sport“-Taste auch noch einen „Eco“-Schalter zu platzieren. Dem Hybriden als Umweltgewissen der Marke hätte das vielleicht mehr Glaubwürdigkeit verliehen.

Während die Mildhybride für einen grünen Anstrich sorgen und vor allem den Flottenverbrauch senken sollen, baut Maserati auch am anderen Ende des dynamischen Spektrums sein Angebot aus. Die so genannte „Trofeo“-Linie, mit der die jeweils leistungsstärksten Modelle einer Baureihe beschreiben werden, ist jetzt vollständig. Nach dem SUV Levante sind jetzt auch die Limousinen Gibli und Quattroporte mit dem 580 PS (427 kW) starken V8-Turbomotor verfügbar, dessen Urform auf eine Ferrari-Entwicklung zurückgeht. Mit 3,8 Litern hat er ein überschaubares Volumen für einen Achtzylinder, bringt jedoch maximal 730 Newtonmeter Drehmoment an den Start. Das kann für ordentlich Druck sorgen – an der Lendenwirbelsäule. Bei freiem und ebenen Geläuf stellt keiner der drei Leistungssportler den Vortrieb diesseits von 300 km/h ein.

Kein Einknicken vor der Konkurrenz

Für die Hersteller sind solcherlei Boliden wegen hoher Entwicklungskosten und geringer Stückzahlen nicht immer ein Kassenschlager, jedoch lässt sich mit ihnen technische Kompetenz beweisen und der Konkurrenz mindestens Ebenbürtigkeit signalisieren. Porsche und Bentley haben beispielsweise ebenfalls Limousinen und SUVs im Programm, die 300 km/h und mehr laufen.
.

Maserati Quattroporte Trofeo  –  Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (in m): 5,26 x 1,95 x 1,48
Radstand (m): 3,17
Motor: V8-Ottomotor, 3.799 ccm, Bi-Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 580 PS (427 kW) bei 6.250 U/min
Max. Drehmoment: 730 Nm bei 2.250–5.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 326 km/h
Null auf 100 km/h: 4,5 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 12,5 Liter
CO2-Emissionen (Normverbrauch): k.A.
Tankinhalt: 80 Liter
Leergewicht Testwagen: 2.000 kg
Kofferraumvolumen: 530 Liter
.

Maserati Ghibli Hybrid  –  Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,97 x 1,95 x 1,46
Radstand (m): 2,99
Motor: R4-Ottomotor, e-Booster, 1.998 ccm
Leistung: 243 kW / 330 PS bei 5.750 U/min
Drehmoment: 450 Nm bei 4.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h
Null auf 100 km/h: 5,7 Sek.
WLTP-Verbrauch: 8,1–9,4 Liter
CO2-Emissionen lt. Hersteller: 183–213 g/km
Leergewicht / Zuladung: 1.878 kg / k.A.
Kofferraumvolumen: 500 Liter

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen