Viele praktische Features
Peugeot frischt den 3008 auf

Peugeot 3008.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

(ampnet/mue) - Peugeot hat den 3008 aufgefrischt. Erkennbar ist das umfassende Facelift an der ausdrucksstärkeren Front. Innen heben ein individuell konfigurierbares Kombiinstrument und ein neuer 10-Zoll-Touchsreen das i-Cockpit auf ein höheres Niveau.

Zudem bietet das Modell eine Auswahl an neuen Farben, Polstern, noch mehr Fahrerassistenzsystemen und das Designpaket „Black Pack“. Der neue Modelljahrgang, zu dem auch zwei Plug-in-Hybride gehören, kommt Anfang nächsten Jahres auf den Markt. Die LED-Frontscheinwerfer wurden vollständig überarbeitet. Neu ist die Funktion „Foggy Mode“, die die Nebelscheinwerfer ersetzt. Sie ist in die Full-LED-Scheinwerfer integriert und passt bei Aktivierung der Nebelschlussleuchten die Intensität der Abblendlichtscheinwerfer an. Die hinteren Blinker sind nun sequentiell. Die Rückscheinwerfer sind in ein klares, rauchfarbenes Glas eingesetzt, die die schwarze Blende zwischen den Heckleuchten optisch verlängern.

Das 12,3 Zoll (31,2 cm) große Kombiinstrument ist vollständig individuell konfigurierbar. Für bessere Lesbarkeit und mehr Kontraste verfügt die digitale Anzeige über „Normally Black“-Technologie. Der neue zentrale Touchscreen ist hochauflösend und 10 Zoll (25,4 cm) groß. Über die sieben eleganten Klaviertasten unter dem Touchscreen lassen sich die wichtigsten Komfortfunktionen direkt ansteuern: Radio, Klimaanlage, 3-D-Echtzeitnavigation mit Sprachsteuerung, Fahrzeugeinstellungen, Telefon, Smartphone-Apps und Warnblinkanlage.

Alle Varianten mit Verbrennungsmotor und Automatikgetriebe sind jetzt mit einem Fahrmodischalter ausgestattet. Dieser sitzt auf der Mittelkonsole und ermöglicht den Wechsel zwischen den Modi Normal, Sport und Eco. Die Plug-in-Hybride bieten die Einstellungen Electric (Standard beim Start), Hybrid und Sport und der 3008 Hybrid 4 zusätzlich den Allradmodus 4WD.

Mit dem Facelift erhält der 3008 auch alle neuen Fahrerassistenzsysteme von Peugeot, darunter (ausstattungsabhängig oder optional) ein Nachtsichtsystem, ACC mit Stop-und-Go sowie Spurpositionierungsassistent (in Verbindung mit Acht-Stufen-Automatik) und das automatische Notbremssystem mit auch nächtlicher Fußgänger- und Radfahrererkennung bis in einen Bereich von 140 km/h (je nach Version).

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen