Stadt Schwabach bittet um Spenden für Patenregion Gossas

Mädchen in Diaby Kondel, einem von der Missionsstation in Gossas mitbetreuten Dorf in der Savanne.	 Foto: oh
  • Mädchen in Diaby Kondel, einem von der Missionsstation in Gossas mitbetreuten Dorf in der Savanne. Foto: oh
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWABACH (pm/vs) - Auch in diesem Jahr ruft die Stadt Schwabach wieder zu Spenden für Projekte in der Patengemeinde Gossas im Senegal auf.

Die Solaranlage für die Schule und den Kindergarten in der Missionsschule im senegalesischen Gossas funktioniert reibungslos, ein gespendeter Computer ermöglicht den Zugang zum Internet: Seit 1985 unterstützen Verwaltung und Bürgerschaft Schwabachs die Patengemeinde in Westafrika. Mit Erfolg, wie Margot Feser versichert. Sie engagiert sich seit langem für Gossas. Auch in diesem Jahr wurde der Aufbau der Schulen und damit der Bildung gefördert. 20 Kinder besuchen den ebenfalls mit Schwabacher Mitteln finanzierten Kindergarten. Geleitet wird dieser von Hélène Sarr, die auch schon in Schwabach zu Besuch war.
Beeindruckend ist die positive schulische Entwicklung in Diaby Kondel, einem von der Missionsstation mitbetreuten Dorf in der Savanne. In einem kleinen Schulzentrum mit drei Klassenzimmern werden etwa 80 Jungen und Mädchen von sechs bis zwölf Jahren, auch aus den umliegenden Dörfern, unterrichtet. Rose Faye, die dortige Lehrerin, wünscht sich nun ebenfalls eine Photovoltaik- Anlage für die Stromerzeugung, deutlich kleiner als die in Gossas. Ihr weiterer Herzenswunsch: die Einrichtung eines Kindergartens. Denn bisher werden Kinder unter sechs Jahren einfach in den Schulklassen ohne altersadäquate Betreuung mit beaufsichtigt.
Wichtig zu wissen: Eine städtische Delegation, die im Februar diesen Jahres Gossas besuchte, kam mit der festen Überzeugung zurück, dass die Spenden der Bürgerinnen und Bürger aus Schwabach, nicht zuletzt aufgrund des engagierten Einsatzes von Pater Marcel, vor Ort in Gossas gut und richtig eingesetzt sind. Oberbürgermeister Matthias Thürauf bittet daher, weiterhin Projekte in Gossas zu unterstützen.

Hier kann man spenden

Spenden können auf die Konten der Stadt Schwabach eingezahlt werden: Sparkasse Mittelfranken Süd, BLZ 764 500 00, Kto. Nr. 50005; UniCreditBank Schwabach, BLZ 764 200 80, Kto. Nr. 4323483; Commerzbank Schwabach, BLZ 760 400 61, Kto. Nr. 5802004; Raiffeisenbank Schwabach, BLZ 764 600 15, Kto. Nr. 4405; Postbank Nürnberg, BLZ 760 100 85, Kto. Nr. 7158852, Stichwort „Gossas“. Ab 200 Euro wird bei Angabe der Anschrift eine Spendenquittung zugeschickt.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.