Deutscher Zukunftspreis nominiert Energie Campus-Forscher

Das Team um Prof. Dr. Peter Wasserscheid (Mitte),  Prof. Dr. Wolfang Arlt (l.) und Dr. Daniel Teichmann wurde für den Deutschen Zukunftspreis 2018 nominiert.
5Bilder
  • Das Team um Prof. Dr. Peter Wasserscheid (Mitte), Prof. Dr. Wolfang Arlt (l.) und Dr. Daniel Teichmann wurde für den Deutschen Zukunftspreis 2018 nominiert.
  • Foto: Ansgar Pudenz/Deutscher Zukunftspreis
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Hydrogenious Technologies GmbH sind gemeinsam für den Deutschen Zukunftspreis 2018 – Preis des Bundespräsidenten für Zukunft und Innovation nominiert worden. Das Team um Prof. Dr. Peter Wasserscheid, Leiter des Lehrstuhls für Chemische Reaktionstechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg und Direktor des Helmholtz-Instituts Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien, Prof. Dr. Wolfang Arlt, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Thermische Verfahrenstechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg, und Dr. Daniel Teichmann, Geschäftsführer der Hydrogenious GmbH, hat eine innovative Wasserstoffspeichertechnologie entwickelt.

Alle drei sind beziehungsweise waren am Energie Campus Nürnberg tätig, Prof. Dr. Arlt war dort Sprecher der wissenschaftlichen Leitung. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt hierzu: „Die Nominierung für den Deutschen Zukunftspreis 2018 belegt die große wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenz der Metropolregion, insbesondere am Energie Campus Nürnberg. Hierzu gratuliere ich dem Team um Prof. Peter Wasserscheid, Prof. Wolfgang Arlt und Daniel Teichmann herzlich.“
Mit den Liquid Organic Hydrogen Carriers (LOHC) lässt sich Wasserstoff sicher und zuverlässig in einer Flüssigkeit speichern und bei Bedarf wieder freisetzen. Dies löst die technischen Probleme mit dem umweltfreundlichen Energieträger Wasserstoff, der bisher nur aufwändig bei extrem niedrigen Temperaturen oder unter hohen Drücken gespeichert und transportiert werden konnte.

Die Wasserstoffspeichertechnologie wurde im Umfeld des Energie Campus Nürnberg entwickelt.Nominiert für den mit 250.000 Euro dotierten Deutschen Zukunftspreis sind neben der innovativen Wasserstoffforschung aus der Region auch ein Team aus Baden-Württemberg und ein Team Nordrhein-Westfalen. Der Preis wird am Mittwoch, 28. November 2018, vom Bundespräsidenten verliehen.

Weitere Informationen zum Deutschen Zukunftspreis 2018 unter: www.deutscher-zukunftspreis.de.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.