Trotz GDL-Streiks in Bayern jeder zweite Regionalzug am Start

Erneuter Streik der GDL bei der Bahn.

Stabiler Ersatzfahrplan - Zahlreiche Informationswege für Reisende

NÜRNBERG/REGION (pm/nf) - Trotz des GDL-Streiks können heute in Bayern insgesamt rund 50 Prozent der Nahverkehrszüge fahren. Der Ersatzfahrplan ist weitgehend stabil angelaufen, so die Bahn. Die Reisenden nutzen gezielt die in den Auskunftsmedien veröffentlichten Züge des Ersatzfahrplans. Allein auf die bayerische Seite von bahn.de/aktuell klickten bereits 190.000 Kunden.

Bei der S-Bahn Nürnberg kommt es zu größeren Beeinträchtigungen mit Zugausfällen und Verspätungen.

Aktuelle Informationen zur Betriebslage im Regional- und Nahverkehr der DB in Bayern finden Fahrgäste auf den Webseiten der DB Regio Bayern. Für Kunden der Westfrankenbahn und der Südostbayernbahn wird
www.westfrankenbahn.de und
www.suedostbayernbahn.de empfohlen.

Die Ersatzfahrpläne sind auf www.bahn.de/aktuell und in der elektronischen Fahrplanauskunft veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt unter
www.bahn.de/liveauskunft und in der
DB Navigator-App.
http://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/services/streckenagent.shtml

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen