Partner seit 25 Jahren: Dünkel lobt Beziehungen zwischen MAN und Lebenshilfe

Betriebsführung: Neuer MAN-Werkleiter lud Verantwortliche der Lebenshilfe Nürnberger Land ein.
v.l.:   Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsführer Norbert Dünkel, Moritzberg-Werkstätten Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf, von der MAN Montageleiter Christian Tauschhuber, Segmentleiter Stefan Angerer und Werkleiter Ulrich Zimmer sowie Dennis Kummarnitzky, stellvertretender Geschäftsführer Lebenshilfe Nürnberger Land.
6Bilder
  • Betriebsführung: Neuer MAN-Werkleiter lud Verantwortliche der Lebenshilfe Nürnberger Land ein.
    v.l.: Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsführer Norbert Dünkel, Moritzberg-Werkstätten Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf, von der MAN Montageleiter Christian Tauschhuber, Segmentleiter Stefan Angerer und Werkleiter Ulrich Zimmer sowie Dennis Kummarnitzky, stellvertretender Geschäftsführer Lebenshilfe Nürnberger Land.
  • Foto: MAN, Philipp Schwarm
  • hochgeladen von Sabine Schreier

Wirtschaft und Soziales stehen in der Metropolregion Nürnberg im Einklang

Der Einladung zu einer Betriebsbesichtigung bei MAN Truck & Bus in der Vogelweiherstraße in Nürnberg, durch den neuen Werkleiter Ulrich Zimmer, folgten Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäfts- und Werkstattleitung gern. Vergangen Sommer war der bisherige Werkleiter, Dr. Ulrich Dilling, in den MAN-Vorstand für den Bereich Produktion und Logistik berufen worden.

Das MAN-Werk Nürnberg ist das internationale Kompetenzzentrum für Motoren. Die im Jahr 1995 eingegangene Kooperation von Lebenshilfe und MAN ist längst eine Erfolgsgeschichte: Als man sich bei MAN vor 25 Jahren entschloss, Maschinen-Teile für einen Dieselmotor, ein sogenanntes Kipphebelwerk, in den Lebenshilfe-Werkstätten fertigen zu lassen, brauchte es Mut. Damals konnte niemand ahnen, welche Entwicklung die Partnerschaft nehmen würde.

Wirtschaft und Soziales

Beim Besuch der Lebenshilfe-Delegation mit Norbert Dünkel und Dennis Kummarnitzikyvon der Geschäftsleitung und Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf vergangene Woche am MAN-Standort Nürnberg, lobte Geschäftsführer Dünkel ausdrücklich die Beziehungen zwischen MAN und Lebenshilfe. Diese zeigten, wie gut in der Metropolregion Region Wirtschaft und Soziales miteinander im Einklang stehen.

Kooperation schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

Sechs Arbeitsplätze wurden damals durch die Kooperation mit MAN in den Moritzberg-Werkstätten in Schönberg geschaffen. Heute sichern MAN-Aufträge mehr als einhundert anspruchsvolle und interessante Arbeitsplätze für betreute Mitarbeiter in den Moritzberg-Werkstätten. Und Werkstattleiter Hans-Manfred Wolf ergänzt: „1995 begannen wir mit der Montage von gerade einmal zehn Teilen, heute montieren unsere Mitarbeiter 120 Komponenten für MAN-Motoren“.

Autor:

Sabine Schreier aus Nürnberger Land

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.