Clubs

Beiträge zum Thema Clubs

Lokales

Gäste sollen sich testen lassen
COVID-19-infizierte Person in den Clubs „Schimanski“ und „Die Bombe“

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg steht in Kontakt mit einer Person, die vermutlich am Mittwoch, 6. Oktober 2021, in den frühen Morgenstunden sowie am Abend desselben Tages bis Donnerstagfrüh, 7. Oktober 2021, in zwei Nürnberger Clubs beziehungsweise einer Discothek unterwegs war und bei der im Nachgang eine Coronavirus- Infektion diagnostiziert worden ist. Zudem meldete gestrigen Mittwoch, 13. Oktober, ein auswärtiges Gesundheitsamt an die Nürnberger Kolleginnen...

  • Nürnberg
  • 14.10.21
Panorama
Ein Impfpass und ein Smartphone, auf dem die App CovPass läuft.

Corona-Lockerungen bei 2G-Regel und 3G-Plus
Beschluss: Weitere Freiheiten für Geimpfte und Genesene

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayern lockert in Zeiten stagnierender Corona-Zahlen massiv die Pandemie-Beschränkungen für all jene Veranstaltungen, zu denen freiwillig nur Geimpfte und von Corona Genesene Zutritt haben (2G-Regel). Das beschloss die bayerische Staatsregierung in der Sitzung des Ministerrates am Montag in München. Alternativ können auch Menschen zugelassen werden, die einen negativen PCR-Test vorweisen (3G plus). Dafür entfallen dann Maskenpflicht, Obergrenzen bei der Personenzahl,...

  • Nürnberg
  • 05.10.21
Panorama
Mund-Nase-Schutzmasken hängen an Haken.

Kabinett
Maskenpflicht an Schulen lockern und Clubs öffnen

MÜNCHEN (dpa) - Das Kabinett will am Donnerstag wie angekündigt das Ende der Maskenpflicht im Unterricht beschließen sowie die Öffnung von Clubs und Diskotheken zum Oktober erlauben. Dies soll im Umlaufverfahren geschehen, also ohne Kabinettssitzung oder -schalte. Seit dem Beginn des Schuljahres mussten Schülerinnen und Schüler auch am Platz wieder Mund- und Nasenschutz tragen - an weiterführenden Schulen eine medizinische Maske, an Grundschulen sind auch Mund-Nasen-Bedeckungen aus Stoff...

  • Nürnberg
  • 30.09.21
Panorama

Feiern und tanzen nur mit 3-G?
Start der Diskotheken und Clubs Anfang Oktober

MÜNCHEN (dpa/lby) - Das Nachtleben in Bayern könnte in Kürze einen Schub bekommen. Der bayerische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga erwartet nach den Schließungen in der Corona-Pandemie bereits in den ersten Oktobertagen die Öffnung von Clubs und Diskotheken. Ein Praxischeck zum geplanten Hygienekonzept sei positiv verlaufen, sagte Landesgeschäftsführer Thomas Geppert. Man sei auf einem guten Weg. Beschlossen werden soll die Öffnung am Donnerstag im Kabinett. Ministerpräsident Markus Söder...

  • Nürnberg
  • 29.09.21
Panorama

Einlass nur mit 3-G Regel
Söder: Clubs und Diskotheken dürfen im Oktober öffnen

MÜNCHEN (dpa/lby) - Nach langer Corona-Zwangspause dürfen Clubs und Diskotheken in Bayern wie von der Staatsregierung angekündigt zum Oktober wieder öffnen. «Es bleibt dabei: Wir werden die Öffnung von Clubs und Diskotheken zum Oktober dann erlauben», bekräftigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. Einlass sollen nur Geimpfte und Genesene bekommen, oder man muss einen negativen PCR-Test vorweisen. Formal soll das in der Kabinettssitzung in...

  • Nürnberg
  • 21.09.21
Lokales

Etliche Verstöße gegen Auflagen
3-G Regel, Maskenpflicht & Glücksspiel: Polizei kontrollierte Gaststätten und Clubs!

NÜRNBERG (pm/nf) - Nürnberg hat am vergangenen Samstag, 18. September 2021, gemeinsam mit Polizei und Zoll in einer aufwändigen Aktion rund 30 Gaststättenbetriebe, Clubs und Lokale in verschiedenen Stadtteilen kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße gegen infektionsschutzrechtliche Auflagen (insbesondere 3G-Regel, Maskenpflicht), gaststättenrechtliche Verstöße und nicht zuletzt Verstöße gegen Regelungen zum Glücksspiel (Spiel- und Unterhaltungsautomaten und ähnliches) festgestellt. Mehr als...

  • Nürnberg
  • 21.09.21
Panorama
3 Bilder

Alle Corona-Regelungen im Überblick:
Neues Kapitel für die Corona-Politik in Bayern

MÜNCHEN (dpa/lby/nf) - So sieht Söders Zukunftsplan für die Corona-Politik in Bayern aus.  In Bayern gelten künftig völlig neue Anti-Corona-Regeln: Die FFP2-Maskenpflicht, die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, aber auch die Sperrstunde in der Gastronomie sowie die Kundenbegrenzungen im Handel entfallen. Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilbt ab 2. September 2021. Bitter: Volksfeste bleiben untersagt.  ,,Unser Beschluss ist eine grundlegende Weiterentwicklung", sagte Dr.  Markus...

  • Nürnberg
  • 31.08.21
Panorama
Der Bundestag berät heute über die Verlängerung der ,,epidemischen Lage von nationaler Tragweite".
Aktion 2 Bilder

MarktSpiegel-Umfrage ++ Einschränkungen für Ungeimpfte
Eingriffe in Grundrechte: Bundestag berät Verlängerung der ,,epidemische Lage"

BERLIN (dpa) - Der Bundestag berät heute über die Verlängerung der «epidemischen Lage von nationaler Tragweite» wegen der Corona-Pandemie. Die festgestellte Lage gibt dem Bund das Recht, direkt ohne Zustimmung des Bundesrates Verordnungen zu erlassen, etwa zu Tests, Impfungen, zum Arbeitsschutz oder zur Einreise. Zudem beziehen sich konkrete Maßnahmen wie Maskenpflicht oder Kontaktbeschränkungen, die die Länder festlegen können, laut Infektionsschutzgesetz auf die Feststellung der «epidemischen...

  • Nürnberg
  • 25.08.21
Panorama
der Besuch von Clubs und Discos soll ab Herbst für vollständig Geimpfte wieder erlaubt sein.

Söder stellt Besuch von Clubs und Discos in Aussicht
Geimpfte sollen Privilegien erhalten

MÜNCHEN (dpa) - Zur Steigerung der Impfbereitschaft hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Öffnung von Clubs und Diskotheken für vollständig gegen Corona Geimpfte in Aussicht gestellt. "Ich glaube, der erste Ansatz, den wir dringend brauchen, ist mehr Freiheiten für Geimpfte", sagte der CSU-Chef am Dienstag nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München. Dazu gehöre etwa der Wegfall von Quarantäne-Vorschriften für zweifach Geimpfte und "ab Herbst auf jeden Fall die Öffnung von...

  • Bayern
  • 13.07.21
Panorama

Das hat jedoch einen Haken
Corona-Lockerung: Privatfeiern und Kultur in Kneipen erlaubt

MÜNCHEN (dpa/lby) - Die von coronabedingtem Öffnungsverbot getroffenen Wirte von Bars und Tanzlokalen sehen eine kleine Erleichterung: Schankwirtschaften und Diskotheken dürfen ihre Räume für private und kulturelle Veranstaltungen vermieten, wie das Wirtschaftsministerium in München den Hotel- und Gaststättenverband Dehoga informiert hat. Das gilt auch für Livemusik und Konzerte. Allerdings liegt der Teufel im Detail: Nicht jede Form von Livemusik ist laut ministeriellem Schreiben eine...

  • Nürnberg
  • 10.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.