Landwirte

Beiträge zum Thema Landwirte

Panorama
Marlene Mortler setzt sich als Agrarministerin im Europäischen Parlament für die Belange der Landwirtschaft ein.
Aktion 3 Bilder

Gegenargumente auf dem Prüfstand
Marlene Mortler plädiert für Energie aus Biomasse

REGION (pm/vs) - Bis 2030 soll die direkte Nutzung von Biomasse zur Energiegwinnung in allen Ländern der Europäischen Union eingestellt werden. So will es das Gesetz. Für die CSU-Europaabgeordnete und Agrarpolitikerin Marlene Mortler aus dem Landkreis Roth ist das keine gute Idee. Im Rahmen des 20. Fachkongresses für Holzenergie hat sie jetzt ihre Argumente auf den Tisch gelegt. „Wenn wir die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius und möglichst unter 1,5 Grad Celsius beschränken wollen,...

  • Bayern
  • 30.09.20
Panorama
Bei der  Debatte um Billigfleisch will Ministerpräsident Markus Söder genau hinschauen.

,,Agrar-Ökologie statt Agrar-Kapitalismus"
Kabinett bespricht Probleme mit Corona und Fleischfabriken

MÜNCHEN (dpa/lby) - Drohende Folgen der Corona-Krise und aktuelle Lehren aus der Debatte um Billigfleisch stehen in der Sitzung des Kabinetts (7. Juli) ganz oben auf der Tagesordnung. Mit Blick auf die weltweite Pandemie hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sich bereits am Montag gegen ein Ende der Maskenpflicht in Bayern ausgesprochen und zugleich Nachjustierungen bei den Hilfen für die Zulieferbranche angekündigt. «Solange aus den USA kein deutliches Signal der Besserung kommt, und...

  • Nürnberg
  • 07.07.20
Panorama
Das Logo und der Schriftzug der Firma Tönnies.

Niederlassung in Bamberg
Keine Schlachtung mehr bei Tönnies-Niederlassungen in Bayern

BAMBERG/KEMPTEN (dpa/lby) - Nach dem Corona-Ausbruch beim Schlachtbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen werden in den bayerischen Niederlassungen vorerst keine Tiere mehr geschlachtet. ,,Unser Kühlhaus ist voll. Wir müssen die Tiere erst zerlegen, bevor wir wieder schlachten können", sagte ein Unternehmenssprecher am Montag. Eine Corona-Infektion sei nicht der Grund. Mehrere Medien hatten über eine mögliche Schließung der Schlachthöfe in Bamberg und Kempten spekuliert. Normalerweise würden...

  • Nürnberg
  • 23.06.20
Lokales
Prominente Stelle des Zusammenschlusses von Rednitz und Pegnitz in Fürth.

Wertvolle Flächen müssen vor Stromtrassen und anderen Eingriffen geschützt werden
Flussgebiete von Rednitz/Regnitz: Wässerwiesennutzung soll Immaterielles Kulturerbe werden

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehrere fränkische Wasserverbände haben den Antrag gestellt, die traditionelle Wiesenbewässerung u.a. an den Flussgebieten von Rednitz/Regnitz in das Bundesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbe aufzunehmen. Die Nürnberger SPD-Stadtratsfraktion begrüßt dieses Vorhaben. „Klar ist damit auch, dass es keine neue große Stromtrasse durch den Nürnberger Süden geben darf – weder als Hochspannungsleitung noch mit einer Erdverkabelung. Das würde die traditionelle...

  • Nürnberg
  • 23.01.20
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Ministerpräsident Dr. Markus Söder bei der Demo der Landwirte in Nürnberg.
25 Bilder

Wir ackern für Bayern ++ Auf diesen Routen drohen Verkehrsbehinderungen
Bildergalerie: Aufstand der Bauern auf dem Volksfestplatz!

NÜRNBERG (pm/nf) - Heute, Freitag, 17. Januar 2020, findet auf dem Volksfestplatz im Zeitraum von ca. 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine Demo unter dem Titel ,,Wir ackern für Bayern" statt. Momentan schätzt die Polizei die Zahl der Traktoren etwa auf 2.200 - erwartet wurden rund 5.000.  Die Anfahrt der Landwirte erfolgte unter Polizeibegleitung sternförmig von sechs Sammelörtlichkeiten rund um Nürnberg auf verschiedenen Strecken ab 09.30 Uhr in Richtung des Versammlungsortes am Nürnberger...

  • Nürnberg
  • 14.01.20
Anzeige
Ratgeber
Dort, wo es möglich ist, lässt sich Sturmholz mit dem Harvester am sichersten aufarbeiten.

Nach Sturmtief „Egon“: Sturmholz von Profis aufarbeiten lassen

REGION (pm/nf) - Sturmtief Egon hat in Teilen Deutschlands schwere Waldschäden verursacht. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) rät betroffenen Waldbesitzern, entwurzelte, abgebrochene und ineinander verkeilte Bäume nicht eigenhändig aufzuarbeiten. Die Beseitigung von Sturmschäden erfordert eine hohe Fachkenntnis und gehört unbedingt in die Hände von Forstprofis. Kreuz und quer sowie ineinander verkeilt liegende, abgebrochene Bäume, aus der Erde gerissene...

  • Nürnberg
  • 20.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.