Reha

Beiträge zum Thema Reha

Freizeit & Sport
Fitness, Tanzsport: Erlaubt ab 8. Juni 2020 unter Hygienevorgaben.
2 Bilder

Freibäder und Fitnesscenter können ab 8. Juni öffnen +++ Auch Indoorsportarten wieder zulässig
Endlich Lockerungen im Sportbereich!

FRANKEN (pm/nf) - Die Bayerische Staatsregierung hat im Sportbereich auf Vorschlag von Innen- und Sportminister Joachim Herrmann weitere Lockerungen der zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen beschlossen. So können unter klaren Auflagen von Hygiene-Konzepten ab Montag, 8. Juni, Freibäder wieder öffnen. Außerdem sind dann auch kontaktfreie Indoorsportarten wieder zulässig. Herrmann: ,,Das heisst, dass auch die von vielen heiß ersehnten Fitness-Studios unter Einhaltung strenger...

  • Nürnberg
  • 26.05.20
Freizeit & Sport
2 Bilder

Kostenfreies Karate Schnuppertraining zum Jubiläum
Grund zum Feiern beim FSV Erlangen-Bruck

Am 19. Januar 2005 fand in Erlangen das erste Kempo-Karate Training statt. Seit nunmehr 15 Jahren wird in der Hammerbacher Str. 11 unter Leitung von Sensei Michael Denk Kampfkunst mit einer besonderen Herangehensweise vermittelt. „Individuelle Förderung beginnt bei uns damit, dass wir mit dem arbeiten, was jemand an Fähigkeiten und Einschränkungen mitbringt. So gelingt es uns, in einer familiären Atmosphäre, jeden entsprechend seiner persönlichen Zielvorstellungen weiterzubringen.“, erklärt...

  • Erlangen
  • 25.01.20
Freizeit & Sport
3 Bilder

Das etwas andere Karate

Der Juni war ein sportlich erfolgreicher Monat für die beiden Karatekas aus Erlangen. Dabei sind die beiden aber nicht nur im Sportkarate unterwegs, sondern haben mit Bushin-Ryu Kempo Karate eine Stilrichtung und Schule gefunden, die sie auch als Schwarzgurte noch persönlich voranbringt. Zwei Mal Gold für Erlangen Dennis Knebel startete am 9. Juni beim traditionsreichen Funakoshi Cup in Lauf, der knapp 200 Starter aus ganz Deutschland anzog. Dort konnte er sich in den Vorrundenkämpfen der...

  • Mittelfranken
  • 20.07.18
Panorama
Feste Anlaufstation für Fußballer, die bei Klaus Eder in Donaustauf zur Reha sind: der Regensburger Kult- & Promi-Italiener Fernando D'Amore. Er zeigt das Trikot, das Sebastian Kerk ihm aus Dankbarkeit gewidmet hat.

So cool sagt Club-Star Kerk seinem Lieblings-Italiener ,,grazie!“

NÜRNBERG (mask) - Monatelang war die Nr. 17 des 1. FCN zur Reha in der Nähe Regensburgs. In den Behandlungspausen stärkte sich Sebastian Kerk (23) bei Kult- & Fußballwirt Fernando D'Amore in dessen (seit der Affäre um Mario Basler) berühmter Trattoria. ,,Sebastian isst gern meine Pasta", freut sich der Mann aus Apulien. Jetzt revanchierte sich der Club-Star mit einem Trikot, das es so nur einmal gibt.

  • Nürnberg
  • 06.03.18
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Panorama
Sebastian Kerk (2.v.li.) und Edgar Prib (mit Brille) mit Physiotherapeuten & Reha-Mitstreitern beim Regensburger Promiwirt Fernando D'Amore. Bei ihm spielte sich 1999 die ,,Pizzeria-Affäre" von Mario Basler & Sven Scheuer ab: Die beiden Bayern-Spieler waren in ein Handgemenge verwickelt.

EXKLUSIV! Club-Star Kerk nach der Reha in die Kult-Trattoria Da Fernando

REGION (mask) - Wir sehen die Nr. 17 des FCN, Sebastian Kerk (23), im Kultlokal ,,Trattoria Da Fernando" in Regensburg. Wegen des Achillessehnen-Risses links ist er seit Wochen zur Reha. Auch Hannover-96-Kapitän und Ex-Fürther Edgar Prib ist da! Er laboriert am Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Promiwirt & Fußballexperte Fernando D'Amore: ,,Die Jungs sind bei meinem Freund Klaus Eder in Donaustauf in Behandlung. Sie kommen zum Essen zu mir. Sebastian isst gern meine Pasta!" Er...

  • Nürnberg
  • 09.01.18
Anzeige
Lokales
Tobi ist dankbar für jede Art der Unterstützung. Foto: privat

Tobi braucht weiterhin Hilfe

RÖTTENBACH (pm/mue) - Die bereits dritte Benefizveranstaltung für Tobi Wagner findet vom 22. bis 25. Oktober beim Malerbetrieb und Gerüstbau Dausch in Röttenbach statt. Tobi ist der Neffe von Ewald Dausch und hat bis zu einem schweren Autounfall vor fünf Jahren selbst in dem Unternehmen gearbeitet. Viel Geld für teure Therapien und Reha-Maßnahmen ist seither nötig, jedoch reichen die Leistungen seitens der Krankenkasse nach Angaben der Familien Dausch und Wagner nicht aus. Daher die...

  • Erlangen
  • 19.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.