Alles zum Thema Verbraucherschutz

Beiträge zum Thema Verbraucherschutz

Lokales

Blauzungenkrankheit breitet sich aus: Stadtgebiet Erlangen jetzt in Restriktionszone

ERLANGEN (pm/mue) - Im Rems-Murr-Kreis, östlich von Stuttgart (Baden-Württemberg), wurde bei einem Rind die so genannte Blauzungenkrankheit amtlich festgestellt. Dabei handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche, die bei Schafen, Rindern und anderen Wiederkäuern auftritt. Sie wird durch einen Virus ausgelöst, den blutsaugende Insekten übertragen. Die Krankheit ist für den Menschen ungefährlich; das Tierseuchenrecht sieht jedoch vor, dass um betroffene Betriebe eine Restriktionszone...

  • Erlangen
  • 22.02.19
Panorama
Symbolfoto: © B. Wylezich / Fotolia.com

ADAC: Datenbanken kein Mittel gegen Tacho-Betrug

(ampnet/mue) - Nach Ermittlungen der Polizei ist der Tacho jedes dritten Gebrauchtwagens manipuliert worden. Als besten Schutz dagegen sieht der ADAC eine technische Lösung, also die manipulationssichere Speicherung des tatsächlichen Kilometerstands direkt im Fahrzeug. Nicht zielführend sind für den Autoclub Datenbanken außerhalb des Autos, die die Kilometerstände, etwa bei einer Reparatur, einer Hauptuntersuchung (HU) oder dem Reifenwechsel erfassen. Viele der Datenbankeintragungen würden...

  • Nürnberg
  • 02.11.16
Panorama
Gemeinsam für die Esskultur: Benjamin Szanto (Steigenberger Hotel Köln), Martin Förtsch (Servento Nürnberg), Frank Niebler (Gasthof Niebler), Thomas Englmaier (Fa. Bon Pastaio), Jürgen Beyer (uniVersa Casino), Ralf Meneghini (Fa. Palux) und Michael Haupt (A&Z Foodmanufaktur / v.l.n.r.). Foto: oh

Aktivisten für gesunde Esskultur

ADELSDORF / LANDKREIS (pm/mue) - Zu einem aus sechs Gängen bestehenden Gala Menü zum Selbstkostenpreis hatten die Euro-Touques-Köche Deutschland jüngst unter der Schirmherrschaft von Landrat Alexander Tritthart in den Landgasthof Niebler eingeladen. Einen Anlass dafür gab es gleich dreifach: Zum einen begingen die Euro-Touques-Köche Deutschland ihr 30-jähriges Jubiläum, zum anderen der Landgasthof Niebel sein 20-jähriges. Und dann ist da auch noch der Grundgedanke, den sich die „Küchenmeister“...

  • Erlangen
  • 30.06.16
Ratgeber
Symbolfoto: © Eisenhans/Fotolia.com

Kreditwiderruf: Gesetzgeber plant Änderungen

(pm/mue) - Für den so genannten „Widerrufsjoker“ bei Immobiliendarlehen zeichnet sich eine Änderung der Gesetzeslage zum Nachteil vieler Verbraucher ab. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Die Bundesregierung plant mit der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie, das bisherige Widerrufsrecht zeitlich zu beschränken. Dies soll selbst dann gelten, wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft gewesen ist. „Die Lobbyarbeit von Banken und Sparkassen war anscheinend so erfolgreich, dass...

  • Nürnberg
  • 14.10.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Panorama
Hoffentlich geht alles gut und die Freude bei der Reisebuchung bleibt auch am Urlaubsort erhalten.
4 Bilder

Nicht immer ist alles rosarot: So reklamiere ich Urlaubsmängel richtig

REGION (pm/vs) - Egal, ob Individual- oder Pauschalreise: Wenn Mängel auftreten, sind schnell die „schönsten Tage im Jahr“ verdorben und die lang ersehnten Urlaubstage entpuppen sich als Reinfall. In solchen Fällen ist rechtzeitiges und richtiges Reklamieren wichtig, um so wenigstens einen Teil der Kosten erstattet oder sogar den ganzen Schaden ersetzt zu bekommen. Doch was genau ist ein Reisemangel? Wer im sich im Internet beispielsweise Hotelbewertungen ansieht, dem fällt auf: Was der eine...

  • Nürnberg
  • 05.08.15
Anzeige
Ratgeber
Symbolfoto: © eunikas/Fotolia.com

Verpasster Arzttermin: Wann muss ich zahlen?

(VZB) - Ob ein Patient, der einen Arzttermin verpasst hat, ein Ausfallhonorar zahlen muss, wird von den Gerichten unterschiedlich beurteilt und hängt vom Einzelfall ab. Darüber informiert die Verbraucherzentrale Bayern auf ihrer Homepage. Bei einer Bestellpraxis und einer zeitaufwendigen Behandlung kann ein Ausfallhonorar anfallen; jedoch ist der Arzt verpflichtet, den entstandenen Schaden gering zu halten. So kann er in dieser Zeit möglicherweise andere Patienten behandeln oder...

  • Nürnberg
  • 23.07.15
Ratgeber
Nicht wenige Bundesbürger sind von Schulden geplagt. Rechnungen oder Inkasso-Schreiben – zumal ungerechtfertigte – lassen die Situation dann oft ausweglos erscheinen und können richtig an die Substanz gehen. Foto: © Gina Sanders - Fotolia

Aktion gegen Inkasso-Abzocker

(pm) - Bei den Verbraucherzentralen ebben die Beschwerden zu zweifelhaften Inkassoforderungen nicht ab. Dabei wird beispielsweise von Schreiben berichtet, in denen mit Zwangsvollstreckung, Schufa-Einträgen und Hausbesuchen gedroht wird. „Unseriöse Anbieter wissen, dass viele sich von Inkassobriefen einschüchtern lassen und zahlen, selbst wenn sie es nicht müssen“, berichtet Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. In einer gemeinsamen Aktion sagen die Verbraucherzentralen...

  • Nürnberg
  • 10.06.15
Ratgeber
Symbolfoto: © Denis Junker - Fotolia

Verbraucherschützer warnen vor Untätigkeit

(pm/mue) - Aufpassen! Anschreiben des Rundfunkbeitragsservices zu ignorieren, kann weitreichende Folgen haben. Es wird vielmehr dringend geraten, bei fälligen Forderungen nicht untätig zu bleiben. „Früher oder später wird ein Beitragsbescheid, ein Festsetzungsbescheid und anschließend die Vollstreckung erfolgen“, warnt Rechtsexpertin Gisela Linke von der Nürnberger Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Bayern. Darüber hinaus könne ein solcher Zahlungskonflikt einen Eintrag im Schufa-Register...

  • Nürnberg
  • 03.06.15
Ratgeber
Geschützte regionale Spezialitäten.
2 Bilder

Rechte stärken: Weltverbrauchertag am 15. März 2015

Die EU schützt regionale Spezialitäten mit Tradition und Herkunft durch spezielle Herkunftszeichen weltweit vor Nachahmung. Auch am Weltverbrauchertag, 15. März 2015, setzen die EU-Herkunftszeichen eine klare Botschaft für die Endverbraucher. REGION (pm/nf) – Unter dem Motto „Verbraucher informieren. Verbraucher stärken.“ macht der Weltverbrauchertag am 15. März wieder auf die Rechte und Belange der Konsumenten aufmerksam. Die Verbraucher über das Thema kulinarischer Herkunftsschutz...

  • Nürnberg
  • 06.03.15
Lokales

Warnung vor falschen Rechnungen

FORCHHEIM - Das Landratsamt warnt vor Schreiben der Firma ZBR, Kurfürstenstraße 79, 10787 Berlin, die derzeit an zugelassene Lebensmittelhersteller versandt werden. Beigefügt ist eine offiziell aussehende Rechnung – das Landratsamt Forchheim weist jedoch darauf hin, dass es sich hier nicht um eine staatliche Stelle handelt und warnt davor, sich hier registrieren zu lassen. Die Listung in der Datenbank der Firma ZBR habe keinen Einfluss auf die Zulassung der Betriebe, und es bestehe keine...

  • Forchheim
  • 26.01.15
Ratgeber
Symbolbild: fotolia.com

Falsche Rechnungen: Verbraucherschützer schlagen Alarm

REGION (pm/mue) - Die Verbraucherzentrale Bayern warnt in einer Pressemitteilung vor einem Schreiben, welches angeblich vom Bundesverband der Verbraucherzentralen stammt. Der Beratungsstelle in München liegt ein Schriftstück vor, in dem vom Empfänger über 3.000 Euro gefordert wurden. Diese fingierte Rechnung enthält das Logo des Verbraucherzentrale Bundesverbandes in Kombination mit der Adresse der Verbraucherzentrale Hamburg. „Wir warnen eindringlich davor, solchen Forderungen Glauben zu...

  • Nürnberg
  • 13.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.