wilde Müllhalden

Beiträge zum Thema wilde Müllhalden

Panorama
Die Vermüllung des öffentlichen Raumes nimmt seit Beginn der Corona-Krise stark zu.

Verwaltung ist alarmiert und appelliert an die Bevölkerung
Forchheim vermüllt

FORCHHEIM (bk/rr) – Die Stadt Forchheim schlägt aus gegebenem Anlass Alarm: Die öffentlichen Mülleimer quellen von Hausmüll über, Parkanlagen, Grünflächen und sonstige öffentliche Plätze werden seit Kurzem vermehrt durch privaten Hausmüll und durch wild abgelagertes Grüngut verunreinigt. Die Stadtverwaltung bittet alle Haushalte eindringlich darum, die üblichen Entsorgungswege zu nutzen. Laut Angaben des Landratsamtes Forchheim erfolgt der Betrieb der Müllabfuhr zurzeit planmäßig. „Wir haben...

  • Forchheim
  • 15.04.20
Lokales
MarktSpiegel-Leserin Helga Weidmann sagt: ,,Das hab ich heute (6. Februar 2020) fotografiert. Bis vorgestern standen dort Bettgestelle und Müll, die SÖR erst entsorgt hatte – und heute das! Markgrafen-, Ecke Siemensstraße. Da kann ich täglich neue Bilder machen....."
2 Bilder

Thema heute: Wilde Müllhalden in Nürnberg ++ Umfrage
Auf den Punkt: MarktSpiegel-Leserin stinkt's gewaltig!

Zoff um die wilden Müllhalden!NÜRNBERG (nf) - Insgesamt 24.000 mal rückten die Sonderreinigungsteams 2019 allein zur Reinigung von Flächen rund um die Glascontainer aus. Dazu kamen noch die wilden Ablagerungen in Grünanlagen und Waldflächen, die letztlich auch der SÖR reinigen muss. Die Rathaus-SPD fordert höhere Bußgelder und Mülldetektive, um dem Missstand Einhalt zu gebieten. Ümit Sormaz von der FDP hält gar nichts von den Mülldetektiven und fordert stattdessen mehr Abfalleimer. ...

  • Nürnberg
  • 07.02.20
Lokales
Kürzlich wurde diese Containerstelle in der Campestraße aufgeräumt. Die Frage ist, wie lange der im Vergleich ,,harmlose" Zustand mit Mülltüten und Scherben anhält.
Aktion 7 Bilder

Umfrage: SPD will höhere Bußgelder & Mülldetektive – FDP lehnt die ,,Müll-Stasi" ab
Zoff um die wilden Müllhalden!

NÜRNBERG (nf) - Im Kampf gegen Müllsünder fordern der SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thorsten Brehm und Bürgermeister Christian Vogel mehr Befugnisse und einen größeren Spielraum bei der Erhöhung von Bußgeldern. 724 Tonnen wilder Müll an Glascontainern im Jahr 2019, und damit eine Steigerung der Müllmenge um rund 14 Prozent, erzeugen einen immensen Aufwand für den Nürnberger Abfallentsorgungsbetrieb ASN“, beklagt Vogel. Jetzt mitmachen bei der MarktSpiegel-Online-Umfrage Insgesamt 24.000 mal...

  • Nürnberg
  • 30.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.