Ratgeber

Beiträge zur Rubrik Ratgeber

Medizinrecht – für alle Rechtsprobleme rund um die Ausübung medizinischer Berufe

Ich schwöre und rufe Apollon, den Arzt, und Asklepios und Hygeia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu Zeugen an, dass ich diesen Eid nach meiner Fähigkeit und nach meiner Einsicht erfüllen werde...“ So beginnt der Eid des Hippokrates, der im antiken Griechenland als erste grundlegende Formulierung einer ärztlichen Ethik formuliert wurde, in seiner klassischen Form heute aber nicht mehr von Ärzten geleistet wird. Er enthält jedoch bereits zahlreiche Elemente, die auch heute noch...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Sanitätshaus

Gesundheit ist das höchste Gut – wie viel Wahrheit in dieser Volksweisheit steckt, spürt man erst, wenn das eigene Wohlergehen gehemmt wird. Mangelnde oder falsche Bewegung, ungesunde Ernährung, Haltungsschäden sowie Stress können zu Beeinträchtigungen führen. Auch immer mehr ältere oder behinderte Menschen haben ganz spezielle Bedürfnisse, die ihren Alltag erleichtern. Eine umfangreiche Auswahl an Hilfs- und Pflegemitteln sowie an Rehabilitations- und Orthopädietechnik wird in...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Mobile Fußpflege für Entspannung in den eigenen vier Wänden

Nicht nur für eine perfekte Figur oder nachhaltige Kondition – auch für die Gesunderhaltung der eigenen Füße und damit für die Steigerung des eigenen Wohlbefindens würden sicher viele von uns einiges auf sich nehmen bzw. investieren. Denn eines ist sicher: Wer fest im Leben stehen will, sollte die Pflege seiner Füße nicht vernachlässigen. Sensibel: der menschliche Fuß Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, seine Füße fit zu halten: Barfußgehen am Strand oder auf Rasen, Benutzung von...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Wichtige Tipps und Pflegehinweise bei diabetischem Fuß

Das Krankheitsbild des diabetischen Fußes ist eines der Folgeprobleme, die bei langjährigem Diabetes mellitus entstehen können. Durch den Umstand, dass dieser Krankheit nicht die notwendige Aufmerksamkeit entgegengebracht wird, kommt es vielfach zu unnötigen Amputationen. Viele schwerwiegende Folgen bei diabetischen Füßen könnten nämlich vermieden werden, wenn eine Reihe von Tipps und Pflegehinweisen beachtet werden würden. Wer nicht selbst in der Lage ist, die tägliche Pflege zu übernehmen,...

  • Nürnberg
  • 24.09.13
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Podologie – gut zu Fuß

Schon die alten Naturvölker wussten um die Bedeutung der menschlichen Füße, waren doch die Menschen gerade in vergangenen Jahrtausenden besonders darauf angewiesen – ob bei Wanderungen durch weitläufige Gebiete oder auf der Jagd. Den Schwarzfußindianern (Siksika) in Nordamerika beispielsweise ging eine regelmäßige, intensive Fußpflege beinahe „über alles“: Vor allem die Krieger (gleichzeitig Jäger) salbten und massierten ihre Füße mindestens zweimal täglich, um jederzeit fit, beweglich und vor...

  • Nürnberg
  • 24.09.13
Anzeige
Jede Menge Tipps für ein kurzweiliges Freizeitvergnügen finden sich im neuen Ratgeber "Freizeit & Genuss". Das Taschenbuch ist in der beliebten Reihe "Die EXPERTEN" erschienen und kann kostenlos über den Verlag Der MarktSpiegel bezogen werden.

Freizeitspaß ganz ohne Stress und Hektik

Neuer MarktSpiegel-Ratgeber „Freizeit & Genuss“ erschienen REGION - In der bewährten Ratgeber-Reihe „Die EXPERTEN“ ist jetzt der neue Titel „Freizeit & Genuss“ unter Regie des Verlags Der MarktSpiegel Nürnberg erschienen. Im praktischen Taschenbuchformat finden sich auf rund 100 Seiten viele Tipps für eine facettenreiche Freizeitgestaltung in und rund um die Metropolregion Nürnberg. Egal, ob Jung oder Alt, als Einzelperson, mit der Familie oder für eine...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Das Modell der fördernden Prozesspflege nach Monika Krohwinkel

Das Modell der fördernden Prozesspflege ist ein von der deutschen Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel entwickeltes Pflegemodell. Es orientierte sich in erster Linie an den Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens (kurz: AEDL). Das im deutschsprachigen Raum verbreitete Pflegemodell wird in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Altenpflege eingesetzt, wobei verschiedene Bezeichnungen für das Pflegemodell Verwendung finden – z.B. „Pflege nach...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Pflege, was alles beachtet werden sollte

Zahlreiche Menschen sind – aufgrund ihres Alters oder aber auch aufgrund von Krankheit – irgendwann auf Hilfe angewiesen. Nicht jeder möchte deshalb jedoch sein gewohntes Lebensumfeld aufgeben und in eine stationäre Einrichtung ziehen. Pflegende Angehörige sind aber häufig überlastet oder auch fachlich nicht in der Lage, die nötige Pflege ohne professionelle Hilfe zu gewährleisten. In solchen Situationen ist es sinnvoll, sich Unterstützung von ambulanten Pflegediensten zu holen. Dies sollte man...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Kinesio-Tape – das Wunderpflaster (nicht nur) der Spitzensportler

Unelastische Tapes sind in der Sportmedizin und der Orthopädie schon lange bekannt. Sie werden in der Regel zur Stabilisierung und Ruhigstellung von Gelenken eingesetzt. Die starre Fixierung führt allerdings beim Patienten zu andauernden Bewegungseinschränkungen, was nicht selten verlängerte Rehabilitationsphasen mit nachfolgender, aufwändiger, physiotherapeutischer Behandlung zur Folge hat. Das moderne „Kinesio-Tape“ („kinesis“ = griechisch für Bewegung) hingegen ist sehr dehnbar und wirkt...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Osteopathie und was dahinter steckt

Begründet wurde die Osteopathie vor fast 140 Jahren von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still. Nachdem dieser machtlos mit ansehen musste, wie seine erste Frau und vier seiner Kinder an Krankheiten starben, suchte er nach einem neuen Verständnis von dem, was Medizin sein sollte. Seine Erkenntnisse bilden bis heute das Fundament der osteopathischen Medizin: • die grundlegende Bedeutung von Bewegung für alle Strukturen im Körper • die gegenseitige Abhängigkeit von Struktur und...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Iridiologie – schon seit langem gibt die Iris Aufschluss über Krankheitsursachen

Die Augen sind die Spiegel der Seele", weiß eine weit verbreitete Redewendung. Die naturheilkundliche Medizin geht da noch einen Schritt weiter. Ihr zufolge geben die Augen nicht nur Aufschluss über den Zustand der Seele, sondern auch über den Zustand des Geistes, des Körpers und auch über den energetischen Zustand des Menschen. Bei der „Iridiologie“ handelt es sich um eine Hinweisdiagnostik, die über die Regenbogenhaut des Auges (Iris) vorgenommen wird. Durch mikroskopische Betrachtung der...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Dem Burnout auf naturheilkundlicher Basis entgegenwirken

Ausgebrannt, erschöpft bis irgendwann nichts mehr geht – die Ursachen für das Burnout-Syndrom und seine Vorstufen sind vielfältig. Oftmals vernachlässigen die Betroffenen ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse und verlieren sich dabei selbst aus dem Blick, bis sie schließlich krank werden. Das fatale an dieser Erkrankung besteht darin, dass der Übergang von Müdigkeit über Erschöpfungszustände bis hin zum Burnout schleichend ist und von den Betroffenen nicht wahrgenommen wird. Vor allem...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Was ist Naturheilkunde?

Die köpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung mit Hilfe von in der Natur vorkommenden Reizen und Mitteln aktivieren – das versteht man gemeinhin unter dem Begriff Naturheilkunde. Dazu gehören nach einer Definition von Alfred Brauchle (Mediziner und Erneuerer der Naturheilkunde) im Jahre 1952 die Sonne, das Licht, die Luft, die Bewegung, die Ruhe, die Nahrung, das Wasser, die Kälte, die Erde, die Atmung, die Gedanken, die Gefühle und Willensvorgänge. Zur klassischen Naturheilkunde zählen...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Neue Behandlungsmethoden nehmen die Angst vor dem Zahnarztbesuch

Manch einen graut es schon beim Gedanken an den nächsten Zahnarzttermin. So gab im Rahmen einer bundesweiten Umfrage jede(r) dritte Befragten an, Angst vorm Bohrer zu haben. Jeder Zehnte ließ sogar schon geplante Termine platzen und suchte erst später die Praxis auf, als der Schmerz unerträglich wurde. Traumatische Erfahrungen, die bei vielen in der Kindheit begründet sind, sorgen beim Anblick einer Spritze, beim Geräusch des Bohrers oder allein schon beim typischen Geruch einer Zahnarztpraxis...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Zahnheilkunde und ihre Geschichte

Ein strahlendes Lächeln mit gesunden Zähnen sagt mehr als tausend Worte – es ist die Visitenkarte des Menschen. Gepflegte weiße Zähne symbolisieren Jugend, Gesundheit, Attraktivität und Schönheit. Um sie möglichst lange zu erhalten, ist die richtige Zahnpflege von entscheidender Bedeutung. Dazu gehört in erster Linie, mehrmals täglich die Zähne zu putzen. Als Faustregel gilt: mindestens einmal am Morgen nach dem Frühstück und am Abend vor dem Schlafengehen. Die Putzzeit sollte jeweils rund drei...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Prostatakrebs – Vorsorge und Erkennung

In Deutschland werden pro Jahr etwa 40.000 neue Fälle von Prostatakrebs entdeckt. Dieser ist seit ein paar Jahren der am zweithäufigsten diagnostizierte bösartige Tumor beim Mann und tritt vor allem jenseits der Lebensmitte auf. Der Häufigkeitsgipfel liegt heute bei etwa 65 Jahren. Das Problem bei der Erkennung von Prostatakrebs besteht darin, dass es leider keine Symptome gibt, die schon frühzeitig auf eine Erkrankung hinweisen. Der Betroffene stellt also zunächst gar nichts fest, sondern...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Urologie: oft verschwiegen doch allgegenwärtig

Bei vielen Menschen – vor allem bei Männern – gehören urologische Erkrankungen zu den absoluten Tabuthemen. Wer gibt schon gerne zu, dass er unter Harninkontinenz, Erektionsstörungen oder gar Unfruchtbarkeit leidet? Dabei sind urologische Erkrankungen nichts Seltenes und schon gar nichts Schlimmes. Viele leiden darunter, und obwohl es keine verlässlichen Statistiken gibt: Die Dunkelziffer ist hoch, weil das Thema eben allzu oft tot geschwiegen wird. Urologe ist kein reiner...

  • Nürnberg
  • 24.09.13

Kinder-Pneumologie und was dahinter steckt

Atemwegserkrankungen gehören schon bei kleinen Kindern zu den am häufigsten diagnostizierten Leiden. Die Auslöser können Umwelteinflüsse sein, wie etwa die hohe Feinstaubbelastung in den Städten, oder auch die Belastung durch Tabakrauch. Anzeichen erkennen Eltern sollten die Anzeichen einer Atemwegserkrankung bei ihrem Kind erkennen. Das kann ein anhaltender Husten sein, Atemnot bei körperlicher Anstrengung oder eine vermehrte Schleimproduktion. Solche Symptome müssen ernst genommen und das...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Wie wichtig ist Kinder- und Jugendmedizin?

In Deutschland hat jedes Kind Anspruch auf Vorsorgeuntersuchungen. Diese dienen der Gesundheitsvorsorge und Früherkennung von Krankheiten, parallel dazu helfen präventive Maßnahmen wie Schutzimpfungen, Erkrankungen bereits im Vorfeld zu bekämpfen. Die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen haben sich in den letzten 50 Jahren verändert – damit sieht sich auch der Kinderarzt mit neuen Erkrankungen und Themenfeldern konfrontiert. Während die „klassischen Gesundheitsrisiken“ wie...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Darmpolypen rechtzeitig entfernen!

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt: Immer mehr Menschen gehen zur Darmkrebsvorsorgeuntersuchung, denn rechtzeitig erkannt sind Darmtumore fast immer heilbar. Bei etwa 90 Prozent aller Fälle entsteht Darmkrebs aus vorerst gutartigen Darmpolypen. Eine wichtige Aufgabe der Vorsorge ist es darum, diese Darmpolypen rechtzeitig zu entdecken und zu entfernen. Doch welche Vorsorgemöglichkeiten gibt es überhaupt? Tests auf verstecktes Blut im Stuhl (Fecal Occult Blood Test – FOBT) weisen nicht...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Proktologie: Erkrankungen des Darms

Im fortgeschrittenen Alter leiden immer mehr Menschen an Erkrankungen des Enddarms. Die Krankheiten reichen dabei von Entzündungen (z.B. Appendizitis, Analfissur, Divertikulitis, perianale Fistel oder perianaler Abszess) über gut- bzw. bösartige Tumore (Polypen oder Karzinome) bis hin zu einem ganzen Spektrum an weiteren Erkrankungen (Reizdarmsyndrom, Darmverschluss, Inkontinenz, Hämorrhoiden etc). Erkrankungen, die den Enddarm – also den Grimmdarm, den Mastdarm und den Analkanal – betreffen,...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Volkskrankheit Bluthochdruck

Wenn der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist, spricht man von einer Hypertonie, im täglichen Sprachgebrauch auch Bluthochdruck genannt. Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmHg (sprich 120 zu 80) – von Bluthochdruck spricht man, wenn der Druck in den Arterien krankhaft auf einen systolischen Wert (entsteht während der Anspannungs- und Auswurfphase des Herzens) von über 140 mmHg und einem diastolischen Wert (entsteht während der Entspannungs- und Füllungsphase des...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Kardiologie: Die Wissenschaft um das Herz

Das Herz – Symbol der Liebe, Triebkraft des Lebens: Kein anderer Muskel im menschlichen Körper arbeitet so ununterbrochen, reibungslos und exakt. Das Herz ist ein Wunderwerk an Präzision. Unabhängig von außen schlägt es im immer gleichen Takt und ist fähig, sich automatisch an wechselnde Belastungen anzupassen. Rund drei Milliarden Mal schlägt ein Herz während eines Menschenlebens und bewegt dabei die unvorstellbare Menge von etwa 250 Millionen Litern Blut durch den Körper. Kein technischer...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Moderne Methoden der Gastroenterologie

Sodbrennen, Schluckbeschwerden, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle, Blähungen, ungeklärter Gewichtsverlust, Blut im Stuhl – all diese Symptome können auf eine Erkrankung des Verdauungstraktes hinweisen. Zur Abklärung sucht der Patient dann am besten einen Gastroenterologen auf. Moderne Methoden für Diagnostik Die Gastroenterologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, aber auch...

  • Nürnberg
  • 23.09.13

Beiträge zu Ratgeber aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.